Four Lions (2010)

"Farblos kann mich jetzt wohl niemand nennen!"

Obwohl in England aufgewachsen und bestens integriert, hegt der aus Pakistan stammende Omar (Riz Ahmed) eine riesige Wut auf die westliche Gesellschaft und deren Dekadenz. Für ihn ist klar, was zu tun ist: den Heiligen Krieg nach England bringen! Leider sind seine Kumpels, pardon: seine Brüder, nicht gerade das, was man die idealen Gotteskrieger nennen würde. Der leicht unterbelichtete Maj (Kayvan Novak) quatscht Omar ständig ins sorgsam inszenierte Terrorvideo; der fanatische Konvertit Barry (Nigel Davis) ist besessen von der Idee, ausgerechnet eine Moschee in die Luft zu jagen; und Bombenbauer Faisal (Adeel Akhtar) will nun doch nicht Selbstmordattentäter sein, weil gerade sein Vater krank geworden ist.


Unsere Kritiken

5.5 Sterne 

» Filmkritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Französischer Titel: We Are Four Lions

Drehorte: Grossbritannien, Frankreich 2010
Genres: Komödie, Crime, Drama
Laufzeit: 97 Minuten

Kinostart: 14.04.2011
Verleih: Praesens Film AG

Regie: Christopher Morris
Drehbuch: Christopher Morris, Sam Bain, Jesse Armstrong, Simon Blackwell

Darsteller: Riz Ahmed, Arsher Ali, Nigel Lindsay, Kayvan Novak, Adeel Akhtar, Julia Davis, Craig Parkinson, Preeya Kalidas, Was Zakir, Mohammad Aqil, Karl Seth, William El Gardi, Alex MacQueen, Shameem Ahmad, Jonathan Maitland, Marcus Garvey, Darren Boyd, Kevin Eldon, Adil Mohammed Javed, Benedict Cumberbatch

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

14 Kommentare

Four Lions ist makaber und politisch völlig unkorrekt. Trotzdem, oder gerade deshalb, ist der Film eine absolute Bombe. Schwarzer, bitterböser Humor, gespickt mit vielen kleineren und zum Teil auch wenig doofen Gags, dazu verwirrte Figuren, die sich in die Luft sprengen möchten. Da bleibt kein Auge trocken. Four Lions zeigt, dass man auch Themen, die grundsätzlich nicht zum Lachen sind, völlig witzig inszenieren kann.
Ein Punkt Abzug gibt es für zwei drei Witze, die meiner Meinung nach einfach zu dämlich waren.

Der Film ist total irre. Sehr ernst und traurig und gleichzeitig gespickt mit absolut doofen und total danebenen Witzen. Und ich hatte Tränen in den Augen vor lauter Lachen und dann wieder vor lauter Traurigkeit. Und zwischendurch blieb mir vor lauter Schock das Lachen im Hals stecken. Fantastischer Britischer Humor zu einem sehr aktuellen Thema. Politisch total unkorrekt und trotzdem der ehrlichste Film den ich seit langem zu diesem Thema gesehen habe.

[Editiert von kiri am 2011-08-20 00:28:14]

Ich hätte nie gedacht, dass eine Komödie über den Dschihad bzw. den Versuch davon :-) tatsächlich funktionieren könnte. Aber Four lions muss man einfach mögen. Der Cast ist bis in die Nebenrollen gut besetzt, man nimmt die schrägen Figuren ernst. Noch etwas zur Handlung: Die witzigen Situationen und Dialoge bringen einen erst zum Lachen und dann dazu zu überlegen, ob man darüber überhaupt lachen kann. Zusammenfassend kann man sagen: JA! Das ist so komisch, da kann man nur lachen.

Klasse Film. Neben der interessanten Thematik ist Four Lions zudem extrem witzig und kann mit symphatischen Akteuren voll Punkten. Kann den Streifen nur weiterempfehlen.

Zitat Chemic (2011-05-06 11:50:35)

we have a wookie down! :-D


Sniper: [into walkie-talkie] The bear is down. Repeat, the bear is down.
[to other sniper]
Sniper: We got the bear.
Sniper: I think that's a Wookie. That's a Wookie!
Sniper: No it's not! It's a bear!
Sniper: [into walkie-talkie] Is a Wookie a bear, Control?