Due Date (2010)

Stichtag - Schluss mit gemütlich

Due Date (2010) Stichtag - Schluss mit gemütlich

Oder: Hit the Road Bartli

Bestellt und nicht abgeholt?

Bestellt und nicht abgeholt?

Peter Highman (Robert Downey Jr.) muss schnellstens nach Hause: Seine Frau Sarah (Michelle Monaghan) bringt in wenigen Tagen das gemeinsame Kind auf die Welt. Mit dem Flugzeug will Peter die Reise von Atlanta nach Los Angeles in wenigen Stunden hinter sich bringen - so hat er es jedenfalls geplant. Es kommt aber anders, als er die Bekanntschaft mit Ethan Tremblay (Zach Galifianakis) und dessen Hund Sonny macht. Weil Ethan die Wörter 'Terrorist' und 'Bombe' zu viel ausspricht, werden beide aus der Maschine geworfen.

"Los, mach den Iron Man!"

"Los, mach den Iron Man!"

Es kommt sogar noch schlimmer: Zuerst bleibt Peters Brieftasche mit all seinem Geld und seinen Kreditkarten im Flugzeug liegen, und um all dem die Krone aufzusetzen, kommt er auch noch auf die No-Fly-Liste. Damit steht Peter ziemlich verloren am Flughafen. Wie gut, dass Ethan mit seinem Auto vorbeikommt und ihm anbietet, bei sich mitzufahren. Obwohl Peter überhaupt nicht begeistert ist von der Idee, mit dem bärtigen Kauz durch Amerika zu fahren, willigt er ein. Es ist der Beginn einer Reise, die Peter einige Nerven kosten wird.


Film-Rating

Todd Phillips führte im Jahr 2009 bei einem Film namens The Hangover Regie, welcher zu einer der erfolgreichsten Komödien aller Zeiten wurde und sogar einen Golden Globe gewann. Ob Phillips mit seinem neusten Film Due Date an diesen Erfolg anknüpfen kann, wird sich zeigen. Witzig ist das Roadmovie mit Robert Downey Jr. und Bartli Zach Galifianakis aber allemal.

Eines vorweg: Due Date ist nicht Hangover 2. Der Film ist keine reine Komödie, sondern ein Roadmovie mit vielen komödiantischen Einlagen. Dabei profitiert der Film vor allem von seinen beiden Hauptdarstellern. Iron Man Downey Jr. gibt eine herrliche Performance als Peter Highman und stellt nach seinen Auftritten in Tropic Thunder und Sherlock Holmes erneut sein komödiantisches Talent unter Beweis. Dabei kaspert er weniger herum, sondern setzt mehr auf trockenen Humor. Galifianakis hingegen darf richtig blödeln - es gibt momentan wohl keinen besseren Schauspieler für die Rolle der Nervensäge. Der Zuschauer möchte ihm ebenfalls an die Gurgel springen und ihn zum Schweigen bringen. Trotzdem hat die Figur etwas Liebenswürdiges an sich, was auch schlussendlich Downey Jr. alias Highman davon abhält, ihn kaltzumachen.

Neben den Wortgefechten der beiden hat das Drehbuch weitere zum Schiessen komische Szenen parat. Obwohl viele davon etwas gesucht wirken, stört dies nicht wirklich, da sie davor bewahren, dass der Film sich zu ernst nimmt. Wenn der Film zwischendurch etwas Gefühlsduselei zeigt, passiert nur wenige Sekunden wieder etwas zum Grölen. Die wenigen Actionszenen sind zudem äusserst rasant inszeniert. So hält Due Date sein Tempo stetig hoch und zieht dieses bis zum Ende durch. Auch deswegen darf man den Film auf eine Stufe mit dem ebenfalls witzigen Roadmovie Midnight Run stellen.

Alle anderen Schauspieler stehen im Schatten des grossartigen Hauptdarsteller-Duos. Danny McBride hat einen ganz witzigen Auftritt als Mann am Schalter, Jamie Foxx' Rolle als Helfer in der Not ist etwas überflüssig, und Michelle Monaghan hat eine undankbare Rolle als Peters Frau erwischt. Sie sind aber alle solide, abfallen tut niemand.

Fazit: Due Date ist ein klassisches Buddy-/Roadmovie. Das Ende ist zwar von Vorneherein schon klar, trotzdem schafft es der Film ohne Probleme, zu unterhalten und das Publikum zum Lachen zu bringen. Ein paar Witze übers Masturbieren hätten nicht unbedingt sein müssen, aber sonst sind die Gags hochstehend. Nicht gerade Golden-Globe-würdig, aber trotzdem einer der witzigsten Filme des Jahres.


OutNow.CH:

Bewertung: 4.5

 

28.10.2010 / crs

Community:

Bewertung: 4.0 (100 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

8 Kommentare