Catfish (2010)

Als ein Bild des Fotografen Nev in einer Zeitung abgebildet wird, erhält er später eine abgemalte Version des Fotos. Das Bild stammt von der achtjährigen Abby. Er tritt mit ihr über Facebook in Kontakt und hat schon bald viele Freunde von Abby in seinem Profil. Doch gibt es Abby wirklich?

Regie
,
Darsteller
, , , , , , , , , ,
Genre
Laufzeit
87 Minuten
Produktion
2010
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Trailer Englisch, 02:21

Fake, oder nicht Fake - das ist hier die Frage...

Als ein Bild des Fotografen Nev in einer Zeitung abgebildet wird, erhält er später eine abgemalte Version des Fotos. Das Bild stammt von der achtjährigen Abby. Er tritt mit ihr über Facebook in Kontakt und hat schon bald viele Freunde von Abby in seinem Profil. Doch gibt es Abby wirklich?

Vieles beim Alten am sechsten ZFF

Zurich Film Festival 2010

Auch dieses Jahr kämpft man in drei Kategorien um einen Preis.

Kommentare Total: 3

crs

Spoiler zum Lesen Text markieren

Wenn ich ins Review geschrieben hätte, dass das ein Gesellschaftdrama ist, dann wäre der Film doch todlangweilig, nicht 😉.
Ich schaute bei der Visionierung gespannt auf die Leinwand, da ich nicht wusste, was passieren wird und die Story sich in jede Richtung hätte entwickeln können. Ich war sogar froh, dass da nicht plötzlich ein Monster um die Ecke kam, da dieser Wackerkamerahorror, meines Erachtens, langsam durch ist.

woc

Woah, der ging glatt in die Hosen. Ein klassisches Beispiel dafür, wie Trailer in die Irre führen können. Dafür hätte Catfish einen Oscar verdient. Nicht, dass man hier Horror erwartet, aber der Trailer verspricht zumindest etwas Unheimliches oder Unvorhergesehenes. Dass das Leben an sich die grössten Twists bereit hält, ist uns allen klar. Trotzdem funktioniert der pay off von Catfish gar nicht und hat mich als Zuschauer beleidigt. Die letzten 40 Minuten sind nicht schockierend, sie sind langweilig, unbefriedigend und einfach nur schlecht. iTunes reiht den Film als Thriller ein (dass ich nicht lache). Hier ist es nicht mal wichtig, ob die Doku echt oder Fake ist. Ehrlich. Und da ärgert man sich über Shyamalan Twists, während dieser hier das schlechteste Beispiel seit anhin ist... 😠

crs

Filmkritik: Fake, oder nicht Fake - das ist hier die Frage...

Kommentar schreiben