Blue Valentine (2010)

Ein Bild aus glücklicheren Tagen

Der poetische Möbelpacker Dean (Ryan Gosling) und seine Cindy (Michelle Williams) sind in ihrer Beziehung an einem Scheideweg angelangt. Die Liebe ist verflossen. Sie wollen unterschiedliche Lebenswege einschlagen, haben aber eine gemeinsame Tochter. Sie erinnern sich zurück, wie sie sich kennen gelernt haben. Die glücklichen Tage begannen in einem Altersheim, wo die beiden sich beim Verwandtschaftsbesuch zum ersten Mal sahen. Doch von den Zärtlichkeiten, welche in den ersten Jahren ausgetauscht worden sind, ist nichts mehr übrig geblieben. Die Zerrütung scheint unüberwindbar.

Text: OutNow.CH (rm)


Unsere Kritiken

3.0 Sterne 

» Filmkritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Drehort: USA 2010
Genres: Drama, Romanze
Laufzeit: 112 Minuten

Regie: Derek Cianfrance
Drehbuch: Derek Cianfrance, Joey Curtis, Cami Delavigne
Musik: Grizzly Bear

Darsteller: Ryan Gosling, Michelle Williams, Faith Wladyka, John Doman, Mike Vogel, Marshall Johnson, Jen Jones, Maryann Plunkett, James Benatti, Barbara Troy, Carey Westbrook, Ben Shenkman, Eileen Rosen, Enid Graham, Ashley Gurnari, Jack Parshutich, Samii Ryan, Mark Benginia, Timothy Liveright, Tamara Torres

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

2 Kommentare

Blue Valentine ist toll gespielt und nie langweilig. Trotzdem ist er auch schwerfällig und fragwürdig. Ein sich streitendes Ehepaar, dass die Aussicht auf Zusammenhalt und Liebe längst vergraben hat, versucht noch einmal mehr schlecht als recht, alles gerade zu biegen. Die Flashbacks sind auch in ganz schön geworden und zeigen , wie schön doch alles mal war. Traurige Geschichte, wie es sie wohl zu Tausenden gibt. Nach Blue Valentine schätzt man das eigene Glück ganz neue und vor allem anders ein. Starker Film mit einer Handlung, die eigentlich niemand gerne sieht, aber halt trotzdem Bestandteil des Lebens ist.

» Filmkritik: Liebeskummer lohnt sich nicht