I Saw the Devil - Akmareul boatda (2010)

I Saw the Devil - Akmareul boatda (2010)

  1. , ,
  2. 141 Minuten

Kommentare Total: 16

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

Sortierung:

crs

Blu-ray-Review: Rache ist... brutal

db

Einfach aufpassen, welche Version ihr kauft, die 125 Minütige Version ist zensiert.

yan

135min ist cut und Black Edition 137min ist unct ;)

125min gibts glaub nicht....

und die Rede ist hier von DVD-Spielzeiten.....

db

» http://www.schnittberichte.com/schnittbericht.php?ID=386166

10 min wurden gekürzt

crs

Bringen wir mal etwas Licht ins Dunkle:

125 Minuten: Gekürzte deutsche FSK18-Fassung
136 Minuten: Internationale-, SPIO/JK-Fassung. Diese wurde für das Review verwendet (Black Edition) und ist 2 Minuten kürzer als der Korea-Cut. Im Review steht 142 Minuten, da dies der Blu-ray entspricht.
138 Minuten: Korea-Cut. Diese Fassung ist um etwas mehr Handlung und Sex ergänzt worden, dafür mussten viele Dialoge über Kannibalismus und etwas Gewalt gegenüber der 136-Fassung weichen.

Mit dem Griff zur Black Edition kann man also nichts falsch machen.

yan

Tschuldigung hast recht....

CEDE.ch hat ne falsche Spieldauer drin. Der Film wurde ja abartig gekürzt. Hab ihn zwar uncut zu Hause, aber noch nicht gesehen....

db

hatte schon filme die waren um 15 Minuten gekürzt... war ein ganz neuer Film als ich ihn später ungeschnitten gesehen habe 😉

yan

Stimmt, habe auch schon solche zerschnittenen Filme gesehen. Nur verwundert es mich, dass ein solcher Film dermassen geschnitten wird. Es handelt sich ja um keinen Horrorfilm. Wird wohl eine krasse Serienkiller-Nummer sein. Freu mich jedenfalls auf den Film.

db

Hab' ihn jetzt auch bestellt. Wird langsam Zeit dass 2011 ein Highlight Produziert, bislang kann ich die wirklich gelungenen Filme an einer Hand abzählen.

yan

In der Tat wirklich viel Starkes, vor allem in der Horrorecke, gab es noch nicht zu bewundern. Aber kommt dieses Jahr ja noch so Einiges. Dafür gibt es genügend Serienfutter.....Breaking Bad Season 3 kommt bald

pradox

mal schauen, ob ich noch wach bleibe ;D

ein blick in crs' profil lohnt sich immer xD

pz_mann

Grandioser Streifen. Überraschende Härte in Anbetracht, dass hier die Spitze des südkoreanischen Filmschaffens am Werk ist (würde sich Hollywood ja kaum getrauen) aber der Film überzeugt dabei auch mit seiner Kamera, der Musik und einigen grossartig inszenierten Szenen (Gewächshaus, Taxi, ...).

Wollte den Film ein zweites Mal mit dem Mädel ansehen aber die ist schon kurz nach Beginn ausgestiegen mit den Worten, das sei nichts für sie. Also für unempfindliche Gemüter unbedingt zu empfehlen, für feinfühligere vielleicht etwas weniger 😊

yan

Spoiler zum Lesen Text markieren

- Wo steckt das Motiv des Täters, einfach bloss verrückt zu sein, reicht ja normalweise nicht aus?
- Es gibt ein paar Opfer, die sich unmöglich benehmen. Warum zum Teufel, läuft die Arztassistentin nicht einfach weg?
- Die Nebengeschichte mit dem menschenfressenden Dummkopf nimmt dem Film die Ernsthaftigkeit und wirkt wie ein Texas Chainsaw Massacre in Südkorea.
- Die gesamte Szene um die Suche nach der ersten Tote ist völlig übertrieben. "Ich habe den Kopf gefunden" - alle gehen hin, wirklich alle - dann wird der Kopf eingepackt - dann fällt der Kopf wieder runter....Hallo?

crs

Zitat yan (2011-04-21 10:45:34)
Spoiler zum Lesen Text markieren

- Wo steckt das Motiv des Täters, einfach bloss verrückt zu sein, reicht ja normalweise nicht aus?
- Es gibt ein paar Opfer, die sich unmöglich benehmen. Warum zum Teufel, läuft die Arztassistentin nicht einfach weg?
- Die Nebengeschichte mit dem menschenfressenden Dummkopf nimmt dem Film die Ernsthaftigkeit und wirkt wie ein Texas Chainsaw Massacre in Südkorea.
- Die gesamte Szene um die Suche nach der ersten Tote ist völlig übertrieben. "Ich habe den Kopf gefunden" - alle gehen hin, wirklich alle - dann wird der Kopf eingepackt - dann fällt der Kopf wieder runter....Hallo?

Spoiler zum Lesen Text markieren

1. Ist doch besser. Wollte von Hannibal Lecter auch nie wissen, warum der so ist 😉
2. Schockzustand
3. Fand ich jetzt nicht so schlimm. Atmosphärisch war diese Szene ganz toll
4. Dies ist eindeutig eine Referenz an Se7en. Den Kopf sieht man am Ende beim Fincher-Werk ja absichtlich nicht. Hier fällt er den Leuten sogar vor die Füsse

yan

Mit Punkt 1 und 2 kann ich leben.... ;)

Aber Punkt 3 und 4 fand ich für einen Film mit solch starken Emotionen und einer gesunden Ernsthaftigkeit zu übertrieben.

Trotzdem bleibt der Film genial.

SB.com hat gerade noch den Schnittbericht rausgegeben. Da wurde ja wirklich alles rausgeschnitten, was irgendwie ein wenig blutig war.

db

So hab' das Ding auch gesehen. Gehört sicher zu den Filmen, welche die lange Spielzeit wirklich nutzen wollen und auch deutlich ein Schema zu erkennen ist. Was einfach anfängt zeigt immer mehr Schichten und selbst wenn man sich bereits nach dem ersten Drittel fragt, was soll da noch kommen, vermag er doch bis zum Schluss bei der Stange zu halten.

Allerdings bleibt die Kiste trotz guten Schauspielerischen Leistungen von den beiden Hauptdarstellern auf Tempomat. Musik und Soundeffekte werden kaum genützt um die Szenen zu untermalen und dümpeln - wenn sie genutzt werden - in immer dem gleichen Trott neben den Szenen her. Dies und der grösstenteils Träge Schnitt nehmen dem ganzen viel an Intensität, was mit dem verschenkten Finale auch nicht viel besser wird. (Der Schluss selber ist ihnen zwar Gelungen, doch von den berüchtigen letzten zehn Minuten habe ich mir doch etwas mehr erhoft als einfach so ausdümpeln lassen)

Fazit: I Saw the Devil wandelt sicher auf den Spuren von Se7ven und bietet nicht nur eine mehrheitlich gut konstruierte Geschichte, sondern auch ein gut eingefädeltes Psychospiel zwischen den zwei kaputten Typen. Soweit so gelungen, aber er hätte deutlich mehr Pepp haben können, denn im Gesamtpaket wirkt es zum Teil mehr unfreiwillig komisch, die Polizisten kann man nicht ernst nehmen und trotz einigen äusserst saftigen Szenen reisst es nicht wirklich mit. Von dem her durchaus einen Blick wert, doch die Überraschung war das Ding für mich nicht.

Kommentar schreiben