The A-Team (2010)

The A-Team (2010)

Oder: Wenn Pläne funktionieren...

"Nicht traurig sein. Ist doch nur Eile mit Weile."

"Nicht traurig sein. Ist doch nur Eile mit Weile."

Sie sind die Besten in dem, was sie tun. Sie sind in der US-Armee die Spezialisten für die unmöglichen Missionen. Sie sind das A-Team. Sie heissen Hannibal (Liam Neeson), Faceman (Bradley Cooper), Murdock (Sharlto Copley) und B. A. (Quinton 'Rampage' Jackson). Doch bei ihrem letzten Auftrag geht einiges schief: Als sie bei einer Mission Druckplatten, die zum Drucken von US-Dollars verwendet werden, beschaffen sollen, werden sie reingelegt. Ihre Vorgesetzten sehen dies anders, entlassen das Team unehrenhaft aus der Armee und bringen sie hinter Gitter.

Cool guys don't look at explosions.

Cool guys don't look at explosions.

Nach sechs Monaten Gefangenschaft brechen die vier aus, um die wahren Schuldigen zu finden und so ihre Westen rein zu waschen. Mithilfe des CIA-Mannes Lynch (Patrick Wilson) kommen sie der Wahrheit scheinbar immer näher. Zu spät erkennen sie, dass sie nur Schachfiguren sind in einem Spiel, bei dem es um weit mehr geht, als bloss um ihren guten Ruf. Jetzt kann nur noch ein genialer Plan helfen, um den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Dabei müssen sie aber auch immer aufpassen, dass sie nicht von den Gesetzeshütern unter der Leitung von Charisa Sosa (Jessica Biel) geschnappt werden.


Blu-ray-Rating

Bis 1987 machte das A-Team Karriere als Fernsehserie und brachte wöchentlich Action, Spezialeffekte und coole Jungs auf den Bildschirm. George Peppard ist schon länger verstorben, Mr. T. macht Werbung, Dwight Schultz leiht inzwischen mehrheitlich seine Stimme Videogames oder Animationsfilmen, und Dirk Benedict kommt über TV-Serien nicht hinaus. Grund genug für Hollywood also, die Story der vier Militärs neu zu starten und namhafte Darsteller vor die Kamera zu holen.

Regisseur Joe Carnahan (Smokin Aces) fängt darum bei seiner Filmversion The A-Team von ganz vorne an. Die Gruppe muss sich erst finden, sich aus talentierten und spezialisierten Einzelkämpfern zum Team formen. Das bedeutet auch, dass wir beispielsweise den Titel des Films erst nach knapp zwanzig Minuten zu Gesicht bekommen. Vorher gibt's die "Geburt" des Teams. Und das machen sie richtig gut.

Klar, Fans des Originals werden ab den neuen Schauspielern die Nase rümpfen. Aber Liam Neeson, Bradley Cooper und der aus District 9 bekannte Sharlto Copley machen ihre Sache nicht schlecht und zeigten solides Acting, wie man es in einem knalligen Actionfilm erwarten kann. Einzig Quinton Jackson, Kampfname "Rampage", fällt ab. Ihm hat man aber auch böse mitgespielt, denn einen "B.A. Barracus" mit Selbstzweifeln will man nicht sehen.

Fazit: The A-Team ist ein flotter Actionfilm geworden, der es knallen lässt und mit Sprüchen um sich wirft. Da drückt man auch gerne ein Auge zu, wenn's mit dem Sinn und Unsinn nicht ganz so klappen mag. Wer keine Erwartungen hat, wird mit einem Film belohnt, der es verdient hat, als guter Actionfilm betitelt zu werden.

Einmal mehr lohnt sich der Griff zur Blu-ray, wenn man The A-Team in seiner ganzen Pracht und Sound hören will. Dazu kommt, dass die DVD auch noch grad im Päcklein erhältlich ist. Den Film guckt man sich entweder in der normalen Kinofassung (119 Minuten) oder im Extended Cut (134 Minuten) an, wobei die Verlängerung natürlich vorzuzuziehen ist. Ein paar Minuten mehr Action und Geballer dürfen's schon sein. Technisch macht die DVD einen tollen Eindruck. Glasklares und kräftiges Bild kombiniert sich mit einem sehr sauberen und stark abgemischten Ton, der bei den Explosionen die Wände wackeln lässt.

Die Extras auf der Blu-ray sind zahlreich und interessant: Blicke hinter die Kulissen, Interviews mit den Stars, der Fokus auf den Regisseur bei Actionsequenzen oder die Bildmontage des Films, die uns auf das Abenteuer einstimmt. Allesamt gut produziert und einen Blick wert. Dazu gibt's Witzeleien vom Set und ein paar entfallene Szenen, wobei man die Originaldarsteller ja schon im finalen Film sieht, wenn man beim Abspann ein bisschen sitzenbleibt oder vorspult..


OutNow.CH:

Bewertung: 4.0

 

07.12.2010 / muri

Community:

Bewertung: 3.5 (107 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

17 Kommentare