Zweiohrküken (2009)

Zweiohrküken (2009)

Ludo und Anna haben sich gefunden und gehen mit ihrer Beziehung den nächsten Schritt. Das Zusammenleben undie Bewältigung des Alltags. Doch das haben sich die beiden Verliebten echt leichter vorgestellt. Zumal die Macken des anderen jeden Tag ein bisschen deutlicher sichtbar werden.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
124 Minuten
Produktion
2009
Kinostart
- Verleiher: Warner Bros.
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Deutsch, 02:27

Alle Trailer und Videos ansehen

Welches Tier kommt als nächstes dran?

Ludo und Anna haben sich gefunden und gehen mit ihrer Beziehung den nächsten Schritt. Das Zusammenleben undie Bewältigung des Alltags. Doch das haben sich die beiden Verliebten echt leichter vorgestellt. Zumal die Macken des anderen jeden Tag ein bisschen deutlicher sichtbar werden.

Wenn der Alltag einkehrt

Ludo und Anna haben sich gefunden und gehen mit ihrer Beziehung den nächsten Schritt. Das Zusammenleben undie Bewältigung des Alltags. Doch das haben sich die beiden Verliebten echt leichter vorgestellt. Zumal die Macken des anderen jeden Tag ein bisschen deutlicher sichtbar werden.

Kommentare Total: 7

tam

DVD-Review: Wenn der Alltag einkehrt

Einsiedler-Krebs

Nach KeinOhrHasen ein richtige Enttäuschung, trotz einiger guter Szenen. Zweiohrküken ist ohne Anspruch, das ist wahr. Leider. Hatte mich sehr darauf gefreut. Und die letzten 20 Minuten hätte man einfach weglassen können. Dann wäre es zumindest noch halbwegs glaubhaft gewesen. Bitte keine MehrNasen-Tiere mehr von Til Schweiger!!!😄

VesperLynd89

Sehr sehr clever, Herr Schweiger. Alle Szenen, die man schon kannte (Trailer, Fernsehbeiträge) kamen alle am Anfang, sodass man die Highlights ("Ludo! Ludo! Aufstehen, Ludo! 😉) dann in Ruhe geniessen konnte. Zum Soundtrack braucht man eigentlich auch keine grossen Worte zu verlieren, denn die Lieder sind mal wieder klasse ausgewählt und passen super in jede Szene. Eine durchaus gelungene Fortsetzung von Keinohrhasen.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen