Year One (2009)

Year One (2009)

Year One - Aller Anfang ist schwer

In grauer Urzeit haben Zed und Oh genug von ihrem Stamm der Jäger und Sammler. Die beiden Kumpels machen sich auf grosse Entdeckungsreise in die weite Welt, wo sie auf allerhand biblische Figuren treffen und in der Sündenstadt Sodom um das Leben ihrer Stammesgenossinnen kämpfen müssen.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
97 Minuten
Produktion
2009
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Trailer 2 Deutsch, 01:58

Alle Trailer und Videos ansehen

Als der Pipikaka-Film laufen lernte

In grauer Urzeit haben Zed und Oh genug von ihrem Stamm der Jäger und Sammler. Die beiden Kumpels machen sich auf grosse Entdeckungsreise in die weite Welt, wo sie auf allerhand biblische Figuren treffen und in der Sündenstadt Sodom um das Leben ihrer Stammesgenossinnen kämpfen müssen.

Die SuperBowl-Trailers sind da!

Anfang Februar wird nicht nur Football gespielt, sondern auch neue Trailer gezeigt.

Kommentare Total: 3

VesperLynd89

Die Geschichte von "Year One" ist schnell erzählt. Die Neandertaler Zed (Jack Black) und Oh (Michael Cera) werden aufgrund ihrer Unfähigkeit aus ihrem Stamm geworfen. Daraufhin ziehen die beiden alleine los und treffen allerlei biblische Figuren wie Kain und Abel. Als Zed und Oh sehen, dass ihre Traumfrauen von Sklavenhändlern verschleppt werden, wollen sie eingreifen - wenn auch auf unorthodoxe Art und Weise.

Es ist unglaublich schwer, diesem Film etwas Gutes abzugewinnen, denn die Witze sind einfallslos und ständig mit (Männer-/Frauen-) Klischees behaftet. Zudem ist der verwendete Fäkalhumor irgendwann einfach nicht mehr witzig. Die biblischen Figuren, die Zed und Oh im Rahmen ihres Abenteuers treffen, werden teilweise bis zur Unkenntlichkeit verunstaltet.

Einzig die Landschaftaufnahmen sind in Ordnung, was allerdings nicht darüber hinwegtäuscht, dass dieser Film eine Katastrophe ist.

Einfach nur schlecht: man kann seine Zeit besser nutzen (0.5/6)

()=()

Es gab immerhin vereinzelte Szene bei denen ich schmunzeln musste. Die Bibelanspielungen waren auch amüsant. Aber eben sitzen sehr weing Gags und Black fängt an zu nerven.

muri

Filmkritik: Als der Pipikaka-Film laufen lernte

Kommentar schreiben