Weiter zu OutNow.CH »
X

A Serious Man (2009)

Halt dich fest - das Leben ist ein Erdbeben.

Larry Gopnik (Michael Stuhlbarg) ist ein biederer Mathematikprofessor in einer jüdischen Gemeinde im Mittleren Westen der USA. Ein typischer Füdlibürger mit Haus, Frau, zwei Kindern und Hypothek. Er steht kurz vor dem grössten Sprung in seiner bescheidenen Karriere, als seine heile Welt beginnt, an allen Enden zu zerbrechen.


Unsere Kritiken

4.5 Sterne 

» Filmkritik

2.0 Sterne 

» DVD-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Drehorte: USA, Grossbritannien, Frankreich 2009
Genres: Komödie, Drama
Laufzeit: 106 Minuten

Kinostart: 21.01.2010
Verleih: Ascot Elite

Regie: Ethan Coen, Joel Coen
Drehbuch: Joel Coen, Ethan Coen
Musik: Carter Burwell

Darsteller: Michael Stuhlbarg, Richard Kind, Fred Melamed, Sari Lennick, Aaron Wolff, Jessica McManus, Peter Breitmayer, Brent Braunschweig, David Kang, Benjy Portnoe, Jack Swiler, Andrew S. Lentz, Jon Kaminski Jr., Ari Hoptman, Alan Mandell, Amy Landecker, George Wyner, Michael Tezla, Katherine Borowitz, Steve Park

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

41 Kommentare

Life's a Bitch - hier in jüdisch
Schauspielerisch kann man meiner Meinung nach nichts besser machen, hier stimmt einfach alles. Die Story ist zwar ein wenig langfädig, doch der makabere und unterschwellige Humor ist grossartig. A Serious Man ist kein Film, wo man laut loslacht, oder mit Kumpels und Bier anschaut, sondern eher ein ruhiger an sich trauriger und doch herzerwärmender Film über Antworten auf das Leben. Die Coen-Brüder waren sicherlich schon witziger, aber was A Serious Man an Intelligenz und Zynismus mitsichbringt, reicht völlig aus, um 100 Minuten sehr gut unterhalten zu werden.
Wo ich aber als Nicht-Jude auch ein wenig Mühe hatte, waren die Insiderwitze, die ich mir dann halt ein wenig gegoogelt habe ;)
Ansonsten wieder tiptope Arbeit der Coen's!

[Editiert von yan am 2011-08-10 03:10:17]

bitterböse. ein genialer film. ich kann nicht verstehen, wie man diesen film langweilig finden kann. die szenen, die charaktere und nebendarsteller sind einfach der hammer. dafür braucht man kein hintergrundwissen über die jüdische kultur, sondern man muss zynismus und schwarzen humor lieben. ich wurde innerlich ziemlich unruhig und aggressiv :) herrlich!

Wenn es schon so einen Verriss sein muss, dann soll man auch gleich die 0 Sterne geben!

Zitat ma (2010-10-07 09:21:11)

Finde dass iin allen Berichten das Judentum ein wenig zu sehr in den vordergrund gerückt wird. Klar gibt es viele Anspielungen aber schlussendlich ist es ein Film über Menschen, und mit denen sollten sich wohl alle identifizieren können.

Finde ich ja eigentlich auch, aber wenns meinem Argument hilft...;-p

Finde dass iin allen Berichten das Judentum ein wenig zu sehr in den vordergrund gerückt wird. Klar gibt es viele Anspielungen aber schlussendlich ist es ein Film über Menschen, und mit denen sollten sich wohl alle identifizieren können.