Planet 51 (2009)

"Schau! Ein grosses rosa Männchen!"

Das Leben des 16-jährigen Lem (Stimme: Justin Long) könnte kaum perfekter sein: Soeben wurde er zum Assistenten im städtischen Observatorium ernannt, und die friedliche 50er-Jahre-Idylle soll perfekt werden, wenn er mit der süssen Nachbarstochter Neera (Stimme: Jessica Biel) zusammenkommt. Doch ausgerechnet, als er sie um ein Date bitten will, landet nebenan ein Raumschiff. Heraus steigt ein "Humaniac", ein Alien, und das Chaos bricht aus: Das Militär rollt auf und sucht nach dem angeblich hirnfressenden Monster, das sich schleunigst aus dem Staub macht.


Unsere Kritiken

3.0 Sterne 

» Filmkritik

4.5 Sterne 

» DVD-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Französischer Titel: Planète 51

Drehorte: Spanien, Grossbritannien, USA 2009
Genres: Animation, Abenteuer, Komödie, Familienfilm, Sci-Fi
Laufzeit: 91 Minuten

Kinostart: 03.12.2009
Verleih: Walt Disney Studios Schweiz

Regie: Jorge Blanco, Javier Abad, Marcos Martínez
Drehbuch: Javier Abad (Idee), Jorge Blanco (Idee), Marcos Martínez (Idee), Ignacio Pérez Dolset (Idee), Joe Stillman
Musik: James Seymour Brett

Darsteller: Jessica Biel, John Cleese, Gary Oldman, Dwayne Johnson, Justin Long, Seann William Scott, Freddie Benedict, Alan Marriott, Mathew Horne, James Corden, Lewis Macleod, Rupert Degas, Rebecca Front, Vincent Marzello, Emma Tate, Pete Atkin, Laurence Bouvard, Brian Bowles

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

7 Kommentare

» Filmkritik: Im Weltraum hört dich niemand lachen

Ganz guter Film. Vor allem die Grundidee und die vielen witzigen Filmanspielungen haben es mir angetan. Dazu bietet der Film ein grosses Staraufgebot. Jedoch bleibt die Story weitgehend auf der Strecke und ist nur mässig gut.

Zitat Astro (2009-12-10 00:46:12)

Leider nur zu "Kindervorstellungszeiten". Da muss der Film wohl warten, bis er als DVD ins Haus darf. Diese Politik wird sich sicher negativ auf die Zuschauerzahlen auswirken.


verstehe diese politik auch nicht, schätze spassige animationsfilme sind auch beim erwachsenen publikum sehr beliebt. warum dann meist nur die ganz grossen filme wie "ice age" und jene von pixars auch abends laufen kann ich nicht recht nachvollziehen.
"planet 51" hätte ich mir durchaus im kino gegeben, aber da die brötchen auch noch verdient werden müssen fällt tagsüber unter der woche das kino aus...und es sei mir verziehen, ohne eigene kinder setze ich mich mit sicherheit nicht am weekend zwischen eine horde kleiner "brüllaffen". ;-p

Leider nur zu "Kindervorstellungszeiten". Da muss der Film wohl warten, bis er als DVD ins Haus darf. Diese Politik wird sich sicher negativ auf die Zuschauerzahlen auswirken.

Für Sci-Fi-Fans und Filmkenner ist das Ding ein Heidenspass. Anspielungen en masse, Querverweise, bekannte Musiken und vieles mehr, das einem immer wieder zum grinsen anregt. Auch die Animation macht einen einfachen, aber gelungenen Eindruck. Dazu gibts viel Spass, Action und (ein kleines bisschen) Spannung.

Allerdings ist allein schon der Alien-Hund die halbe Miete wert. Ein Geniestreich, der gerne auch als Plüschtier irgendwo in meinem Büro stehen dürfte ;)