Mega Shark vs. Giant Octopus (2009)

*läck mer am Tschöpli*

Irgendwo in Alaska tuckert die Meeresbiologin Emma (Deborah Gibson) mit ihrem U-Boot um die Eisschollen und beobachtet Wale. Gleichzeitig fliegt ein Militärhubschrauber über das Gebiet und lässt eine Sonarbombe fallen, welche die Wale - total verwirrt - in die Eisberge schwimmen lässt. Dadurch löst sich ein Stück des Berges und befreit zwei riesige Gestalten, welche nun die Flucht ergreifen und eine staunende und schockierte Emma zurücklassen.


Unsere Kritiken

2.5 Sterne 

» DVD-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Drehort: USA 2009
Genres: Horror, Sci-Fi
Laufzeit: 88 Minuten

Regie: Jack Perez
Drehbuch: Jack Perez
Musik: Chris Ridenhour

Darsteller: Deborah Gibson, Lorenzo Lamas, Vic Chao, Jonathan Nation, Mark Hengst, Michael Teh, Chris Haley, Sean Lawlor, Dustin Harnish, Dean Kreyling, Stephen Blackehart, Dana DiMatteo, Myles Cranford, Dana Healey, John Bolen, Larry Wang Parrish, Aki Hiro, Russ Kingston, Stephanie Gernhauser, Cooper Harris

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

4 Kommentare

Die Idee wäre für einen Toilettenfilm eigentlich ganz okay, nur fehlt diesem Beispiel hier das entscheidende Etwas: Die Monster haben einfach keine Screen-Time! Da fühle ich mich voll verarscht! Die meiste Zeit wird in irgendwelchen doofen U-Booten (die wohl nur blaues, grünes oder rotes Licht verwenden) oder Schiffen gefilmt. Einzelne Höhepunkte (bildlich gesprochen) können das Geplänkel nicht über 0 Sterne heraus bringen. |-)

Ich hôrte von einem 2. Teil ?!!! Warum nur! So einen Schwachsinn echt und dafür noch 2 1/2 sterne also bitte...|-)|-)

ich mochte das teil ja irgendwie...

hab' vorher noch nie einen film gesehen, bei dem jede einzelne szene irgendwo als lehrbeispiel dafür dienen könnte, wie man's eben nicht macht...

» Filmkritik: "Ich mag Wasser" - "Ich auch" - "Let's have Sex"