Funny People (2009)

Funny People (2009)

Wie das Leben so spielt
  1. ,
  2. 146 Minuten

Kommentare Total: 7

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

Sortierung:

psg

Filmkritik: Are you joking?

El Chupanebrey

Zitat psg (2009-09-07 20:59:00)

Stand-Up-Comedy im Kino funktioniert nur begrenzt.

Der Grund dafür würde mich interessieren. Ich meine, du siehst dir Stand-Up-Comedy ja auch häufiger im TV als live an. Und wo jetzt der Unterschied zwischen Stand Up im TV und Stand Up auf der Leinwand liegt, weiss ich jetzt nicht.

[Editiert von El Chupanebrey am 2009-09-09 19:31:02]

jon

Lass mal überlegen... wie viele Filme kennst du, die aus einem Solovortrag einer Person in plusminus einer Einstellung bestehen?

TV und Kino sind doch zwei grundverschiedene Medien, was im einen funktioniert lässt sich doch nicht zwingend aufs andere übertragen!

El Chupanebrey

Zitat Dirty Harry (2009-09-10 00:47:20)

Lass mal überlegen... wie viele Filme kennst du, die aus einem Solovortrag einer Person in plusminus einer Einstellung bestehen?

Ja, aber wenn es sich um eine (im Vergleich zum TV) doch recht kurze Sequenz handeln wird, sollte das doch erträglich sein, zumal Stand Up eben doch noch witzig ist...

psg

Es ist ja auch ohne Zweifel erträglich (teilweise sogar sehr amüsant), für mich einfach an der oberen Grenze. Wenn ich guten Stand-Up sehen will, kann ich das auch auf youtube oder eben live kriegen. Wenn ich ins Kino gehe, dann lege ich doch mehr wert auf eine gut geschriebene Geschichte, als auf eine gut geschriebene Stand-Up Nummer. Und ausserdem - da wirst du mir wahrscheinlich zustimmen, sobald du den Film gesehen hast -Funny People hat "backstage" bei weitem die lustigeren Szenen zu bieten.

muri

Der Film hat mir sehr gut gefallen, auch wenn er schlussendlich 30-40 Minuten zu lang war. Am Schluss mag er nicht mehr aufhören und die einzelnen Szenen verlaufen sich im Sand, respektive verlieren an Intensität und Interesse.

Doch über den grossen Teil des Films mag die Geschichte überzeugen, die Darsteller sind klasse und die kleinen Insiderwitze, Sprüche und Hinweise sind granatenstark. Die Fake-Filmposter sind cool, Ray Romanos Cameo genial und wenn Eric Bana seinen Australischen Dialekt rausholt, dann wackeln die Wände.

Ausserdem mag ich Standup und kam somit toll auf meine Kosten. Da sind mir Witze über Schwänze und Eier sowas von egal... 😄

Wer allerdings einen Schenkelklopferfilm erwartet, der dürfte überrascht werden. Der Witz ist eher Grinsmaterial (mit ein paar herrlichen Ausnahmen) und die Story hat ernste Momente. Aber daraus basteln die Filmemacher einen schönen Film, der (wie erwähnt) zwar zu lang geraten ist, aber trotzdem passt.

"Carolina on my mind" von James Taylor ist ausserdem wunderschön.

crs

DVD-Review: ... why so serious?

Kommentar schreiben