Etienne! (2009)

Etienne! (2009)

Oder: Hamster-Odyssee

Borat treibt Sport

Borat treibt Sport

Richard (Richard Vallejos) hat für den Moment genug von seinem Studium und weiss nicht so recht wie weiter. Er beschliesst, sich eine Auszeit zu nehmen und findet in einem kleinen Hotel Arbeit als Hauswart. Jede freie Minute aber verbringt er mit seinem Zwerghamster Etienne, den er liebevoll umsorgt. Richard ist eher schüchtern und zurückhaltend, und Etienne ist sein bester Freund. Als der Tierarzt dem kleinen Nager Krebs diagnostriziert, bricht für Richard eine Welt zusammen.

Bevor das kleine Tierchen eingeschläfert wird, soll es noch einmal all die Schönheiten des Lebens auskosten. Richard beschliesst nämlich, Etienne auf einen Roadtrip mitzunehmen und ihm die Welt ausserhalb der vier Wände zu zeigen. Er schnallt den Hamsterkäfig an sein Fahrrad und macht sich auf in die Natur. Auf seiner abenteuerlichen Reise trifft er auf viele interessante Menschen, und nicht nur Etienne, sondern auch Richard lernt auf dem Weg durch die kalifornischen Wälder eine andere Seite des Lebens kennen.


Film-Rating

Es gibt sie immer wieder: Überraschungen im Kino. Kleine Filme, die aus dem Nichts zu kommen scheinen und sich durch Originalität, Charme und viele kleinen Details zu Geheimtipps mausern, oder in diesem Falle hamstern. Jeff Mizushima wagte sich mit Etienne! zum ersten Mal an einen abendfüllenden Film, zu dem er auch das Drehbuch geschrieben hat. Sein Erstling ist ein feinfühliger Indie, der mit liebenswerten Figuren und einem ebensolchen Haustier auftrumpft. Das Drehbuch ist ein wenig seltsam strukturiert und wechselt inmitten der Geschichte die Perspektive. Als plötzlich die Studentin Elodie (Megan Harvey) zur Hauptfigur avanciert, ist dies ein kleiner Stolperstein und "Häh?"-Moment. Doch da sich ihre Geschichte gegen Ende mit der von Richard kreuzt, macht schlussendlich alles Sinn. Dennoch ist dieser Wechsel, wenn auch mutig, ein wenig zu abrupt ausgefallen.

Auf 16mm gedreht, hat der Film einen ansprechenden Retro-Look, der sich auch in den Kostümen und Requisiten widerspiegelt: Das Korg-Keyboard, der alte Herrenrenner des Protagonisten und die Lochkamera werden zu wichtigen Figuren in der Geschichte und prägen die Stimmung. Die Schauspieler wirken alle sehr natürlich und die Dialoge oft improvisiert. Die Szenen zwischen Richard und seinem Mitbewohner gehören zu den Höhepunkten des Films. Richard ist ein liebenswürdiger Kerl, und seine Beziehung zu Etienne ist anrührend und nachvollziehbar. Beinahe zu sehr liebt er den Kleinen. Der Auftritt der Band Great Northern, die Richard auf seiner Reise antrifft, beschert uns nicht nur einige schöne Momente, sondern auch tolle Songs. Allgemein ist der Soundtrack sehr gut gewählt und macht auf Bands aufmerksam, von denen man noch nie etwas gehört hat, die man nach dem Film aber gerne weiterverfolgt.

Etienne! ist ein Film, dem Erfolg zu gönnen wäre. Die Geschichte von Freundschaft, Einsamkeit und Hoffnung ist universell, und nicht nur Haustierhalter werden von der herzzerreisenden Handlung mitgenommen werden. Mit seinen sympathischen Figuren, dem einzigartigen Look und dem wirklich tollen Soundtrack gehört diese Perle von jedem gesehen, der sich für Besonderes begeistern kann.


OutNow.CH:

Bewertung: 5.5

 

08.12.2010 / ma

Community:

Bewertung: 5.7 (2 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

1 Kommentar