The Boat That Rocked (2009)

The Boat That Rocked (2009)

Radio Rock Revolution

Im Jahre 1966 veränderte Pop-Musik die Welt. Weil der Staat Englands Rock in den Radiosendern verbot, gründete eine achtköfpige Moderationscrew den Piratensender "Radio Rock". Sie sendeten von einem Boot aus, welches in der Nordsee verankert war. Eine neue Ära war geboren und die Menschen tobten.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
135 Minuten
Produktion
, , 2009
Kinostart
, , - Verleiher: Universal
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Deutsch, 02:23

Alle Trailer und Videos ansehen

Sex, Drugs, Rock 'n' Roll und ein Boot

Im Jahre 1966 veränderte Pop-Musik die Welt. Weil der Staat Englands Rock in den Radiosendern verbot, gründete eine achtköfpige Moderationscrew den Piratensender "Radio Rock". Sie sendeten von einem Boot aus, welches in der Nordsee verankert war. Eine neue Ära war geboren und die Menschen tobten.

Musik ist das Einzige, das zählt

Im Jahre 1966 veränderte Pop-Musik die Welt. Weil der Staat Englands Rock in den Radiosendern verbot, gründete eine achtköfpige Moderationscrew den Piratensender "Radio Rock". Sie sendeten von einem Boot aus, welches in der Nordsee verankert war. Eine neue Ära war geboren und die Menschen tobten.

Von den Machern von "Love Actually": Erster Trailer zu "Yesterday" mit jeder Menge Beatles-Hits

Was wäre, wenn du aufwachen würdest und niemand mehr die Musik der "Beatles" kennen würde? Genau das passiert dem Protagonisten im neuen Film von Oscarpreisträger Danny Boyle ("Slumdog Millionaire").

Der weitere Cast zu "Kingsman: The Great Game"

Der nächste Film aus der "Kingsman"-Reihe wird ein Prequel. Darum werden Taron Egerton als Eggsy und Colin Firth als Harry Hart nicht mit dabei sein. Dafür sind jetzt andere Namen bekannt geworden.

Kommentare Total: 5

()=()

Ich stimme dem Review zu 100% zu. Wir haben den Streifen etwa zu 7 gesehen und jeder war vollkommen zufrieden. Mein erster Eindruck war ebenfalls gut. Aber nach einer gewissen Zeit, ist das ganze doch recht durchschnittlich. Die Story ist mehr als nur platt, und bringt ausser der Musik und den spielfreudigen Akteure, keine wirklichen Höhepunkte.

[Editiert von ()=() am 2010-01-02 20:05:52]

muri

DVD-Review: Musik ist das Einzige, das zählt

El Chupanebrey

The Boat That Rocked ist ein Film, den ich in meine persönliche Kiste "cosy movie" einordne. Wieso? Man kann sich zurücklehnen und sich entspannen. Man kann eine anspruchslose Reise in die 60er unternehmen und sich an der Austattung erfreuen. Ansonsten...naja... Das Drehbuch ist lahm und man merkt, wie Richard Curtis verzweifelt versuchte, ein paar Storylines aus dem Boden zu stampfen. Dies gelang überhaupt nicht. Aber trotzdem unterhält The Boat That Rocked einigermassen mit einem guten Soundtrack, schönen Anspielungen und soliden Darstellern. Bill Nighy und Philip Seymour Hoffman sollen dabei besonders hervorgehoben werden. Kenneth Branagh ist nicht der Rede wert - er ist gut, doch man wird das Gefühl nicht los, dass John Cleese das auch hätte spielen können. Naja, Branagh ist auch ok.
Leider ist die Hommage an die Piratenradios kein grosser Hit geworden. Ein Grund dafür ist sicherlich auch der Punkt, dass der Film nicht allzu witzig, geschweige denn bissig oder rebellisch ist. Dass gegen Ende des Films noch so etwas wie eine Story auftaucht, entschädigt teilweise für den flachen Rest.
Fazit: The Boat That Rocked ist bunt, laut und daher mehr oder weniger unterhaltsam, scheitert aber an der eigenen Inkohärenz. Well, maybe next time.

[Editiert von El Chupanebrey am 2009-04-18 21:34:45]

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen