Barbarossa (2009)

Barbarossa (2009)

Oder: Keine Freunde mit rotem Bart

Rasierer? Kenn ich nicht.

Rasierer? Kenn ich nicht.

Im 12. Jahrhundert herrscht Kaiser Barbarossa (Rutger Hauer) über den Norden Italiens. Natürlich ist ihm das nicht genug, und so sollen auch bald die Mitte und natürlich der widerständische Süden seinem Reich einverleibt werden. Ganz seinem Vorbild Karl dem Grossen nacheifernd, ist dem Kaiser nur das Beste gut genug. Dass das nicht so einfach geht, muss unser Herrscher mit rotem Bart bald feststellen. Denn ein junger Mann namens Alberto Da Giussano (Raz Degan) ist wild entschlossen, sich dem Eroberer in den Weg zu stellen.

Alberto steht in Mailand parat und muss zuschauen, wie das kaiserliche Heer die Stadt überrennt. Aus der Asche allerdings erhebt sich Widerstand, und so stellt sich eine Armee von 900 Menschen dem Feind in den Weg. Zusammengesetzt aus ehemaligen Feinden, wird nun eine Allianz gebildet, die dem Kaiser den Marsch blasen soll. Denn die Geschichte zwischen Barbarossa und Da Giussano geht weiter zurück, als der Rotbart sich erinnern kann.


Blu-ray-Rating

Unter der Regie von Renzo Martinelli kommt ein kleines Epos aus Italien nun auch zu uns. Als Barbarossa gibt sich Altstar Rutger Hauer (Blade Runner, Batman begins) mit rotem Bart die Ehre und kommt überraschend viel zum Zug. Normalerweise geben die grossen Namen in solchen Produktionen doch gerne mal früh im Film den Löffel ab. Hauer bleibt. Glücklicherweise.

Die Geschichte an sich ist opulent inszeniert und war mit neun Millionen Dollar auch nicht gerade billig. Dafür gibt's aber schöne Landschaften, passende Settings und einiges an Filmblut zu sehen. Klar, wenn langhaarige und blauäugige Italiener wütend ihre Schwerter schwingen, darf schon mal ein bisschen rote Flüssigkeit spritzen. Und da die Story nicht besonders viel hergibt, nimmt man sich diese Szenen gerne zur Brust.

Neben Rutger Hauer und dem schönen Raz Degan tritt auch F. Murray Abraham (The Name of the Rose) auf. Leider scheint der Mann nur noch Rollen zu übernehmen, in denen er bald mal mit irrem Blick durch die Gegend rennen und rumschreien darf. Sein Charakter ist zwar einer der interessanteren, leider kann er die Vorlage nicht gross ausnützen respektive wird durch die Regie zurückgehalten.

Fazit: Barbarossa ist okay. Ein italienischer Film über eine Zeit ihrer Geschichte, über Widerstand und Zusammenhalt. Angerichtet mit viel Pathos und auf Englisch gesprochen. Wer's mag...

Die Blu-ray kommt in herrlicher Bild- und Tonqualität daher und lässt die Schlachten, Kämpfe und Angriffe im Wohnzimmer lebendig werden. Speziell hervorragend ist das Bild, das vor allem in den hellen Szenen zu überzeugen weiss. Dafür hat man bei den Extras ein bisschen gespart. Da gibt's zwar einen schönen Blick hinter die Kulissen und ein paar Trailers, aber mehr ist leider nicht zu holen.


OutNow.CH:

Bewertung: 3.0

 

23.09.2010 / muri

Community:

Bewertung: 3.0 (4 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

1 Kommentar