Star Wars: The Clone Wars (2008)

Star Wars: Die Klonkriege

"Was haste denn für'n ollen Helm?"

Es herrscht Krieg in der Galaxis. Unter der Führung des Sith-Lords Count Dooku (Christopher Lee) übernehmen die Separatisten und ihre unerschöpfliche Droiden-Armee immer mehr Sternensysteme, während die Galaktische Republik versucht, so gut wie möglich dagegen zu halten. Unterstützung erhalten sie dabei von den Jedi-Rittern und den Klonkriegern, die Seite an Seite kämpfen. Auch die beiden Jedi-Ritter Obi-Wan Kenobi (James Arnold Taylor) und Anakin Skywalker (Matt Lander) können auf einem abgelegenen Planeten gerade eine Horde Droiden in die Flucht schlagen, als die junge Padawan-Lernende Ahsoka Tano (Ashley Eckstein) eintrifft. Sie soll Anakin als Schülerin unterstellt werden.


Unsere Kritiken

3.0 Sterne 

» Filmkritik

3.0 Sterne 

» DVD-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Deutscher Titel: Star Wars: Die Klonkriege

Drehort: USA 2008
Genres: Animation, Action, Abenteuer, Fantasy, Sci-Fi
Laufzeit: 98 Minuten

Kinostart: 14.08.2008
Verleih: Warner Bros. Switzerland

Regie: Dave Filoni
Drehbuch: Henry Gilroy, Steven Melching, Scott Murphy, George Lucas (Charaktere and universe)
Musik: Kevin Kiner

Darsteller: Matt Lanter, Ashley Drane, James Arnold Taylor, Dee Bradley Baker, Tom Kane, Nika Futterman, Ian Abercrombie, Corey Burton, Catherine Taber, Matthew Wood, Kevin Michael Richardson, David Acord, Samuel L. Jackson, Anthony Daniels, Christopher Lee

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

37 Kommentare

So, hab mir das Ding auch noch angeschaut, nachdem ich vorher noch die Episoden 1 und 2 aufgefrischt habe. Rückblickend muss ich sagen, dass mir der Clone Wars streifen beinahe besser gefallen hat, als die Kinofilme. Zum einen geben die Dialoge wirklich was her, die einzelnen Charaktere erhalten mehr Zeit um sich zu entfalten und das ganze war durchwegs unterhaltsam und kurzweilig. Natürlich hat es immer noch das gleiche Problem wie die Kinofilme - taktisch sind die Schlachten schlichtweg fürn Arsch, die Klone wurden zwar krampfhaft mit Persönlichkeiten ausgerüstet, doch im Kampf werden sie ohne Gnade verheizt und zum ersten Mal geben sie offen zu was Star Wars ist: Ein PG-13 Märchen, dass im Kinderkanal gezeigt werden kann und auch so produziert wurde, dass Krieg selbst für Kinder leicht verdaubar ist.

Fazit: Da The Clone Wars primär ein gross angelegter Pilot für die Serie war, ist es natürlich schwer den Film zu beurteilen, wenn man die ganze Geschichte noch nicht kennt. Was ich bislang gesehen habe, hat mich jedenfalls sehr kurzweilig unterhalten, die ansonsten sehr sterile Welt der Clone Troopers und den Massenschlachten wirkt erstaundlich Menschlich und ist auch durchaus amüsant. Soweit als Ausgangspunkt für ein viel grösseres Abenteuer sicher interessant und weckt auch interesse was sonst noch geschieht.

Zitat muri (2008-12-16 09:10:00)

Da sucht man vergebens nach den alten Recken, den schönen Geschichten und den toll aufgemachten Aliens. Heute wird nur noch geballert, gekämpft, gerannt und nach knapp 20 Minuten ist der Spass auch schon wieder vorbei.


Nein, nein, nein, muri. Während der Film wirklich nichts besonderes ist, ist die Clone Wars Serie durch und durch Star Wars. Da gibt es Abenteuer und Mythos und die Sprecher, allen voran James Arnold Taylor und Ashley Eckstein geben ihren Figuren einiges an Tiefe. Klar das Character Design ist gewöhnungsbedürftig, alles andere jedoch top animiert und garantiert kein "Schnell schuss". Dave Filoni ist selbst grosser Fan und das kommt gut rüber. Klar, die Nostalgiker und Zyniker haben immer was zu motzen zu allem, was nach Empire erschienen ist, aber für Star Wars Fans ist die Serie ein Genuss.

[Editiert von ma am 2010-12-24 11:21:25]

eben, mein neffe hat die filme mit 13 noch verschlungen! er war völlig begeistert von der Schlacht auf Hoth und den fantastischen FX beim Kampf im und um den Todesstern in Jedi. die filme funktionieren immer noch wunderbar und sie kommen bestens an.

dagegen ist clone wars nicht mal nasenwasser.

Zitat pb (2008-12-17 16:59:32)

übrigens bin ich nicht der meinung, dass ein 12 jähriger nicht in Empire oder Jedi geht.

natürlich gucken die die alten streifen, sogar mit begeisterung. in meinem bekanntenkreis gibt's mehr als ein beispiel dafür.

ja, ich sehe es sehr ähnlich... etwas richtig machen (= geld verdienen) heisst aber noch lange nicht, dass das produkt dann noch sinnvoll (vom kreativen standpunkt aus) ist.

übrigens bin ich nicht der meinung, dass ein 12 jähriger nicht in Empire oder Jedi geht.

clone wars knüpft einfach dialogmässig und von den charakterlichen entwicklungen her, dort an, wo die letzten 3 aufgehört haben und zieht das ganze nach und nach herunter.

star wars for kids? okay. aber die einstige franchise ist kaputt.