Meet Dave (2008)

Mensch, Dave!

Statue of Stupidity

Am helllichten Tag schlägt in Manhattan vor der Freiheitsstatue ein Körper aus dem Universum ein. Dieser Körper ist ein Raumschiff in der Form eines Menschen namens Dave (Eddie Murphy). Gesteuert wird Dave vom gleich aussehenden, aber viel kleineren Captain (ebenfalls Eddie Murphy) und einer ebenso winzigen Crew, den Bewohnern von "Dave".
Sie sind zur Erde gekommen, um ihren eigenen Planeten, Nil, zu retten, welcher auf die Energie unserer Ozeane angewiesen ist.


Unsere Kritiken

1.0 Stern 

» Filmkritik

1.0 Stern 

» DVD-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Deutscher Titel: Mensch, Dave!
Französischer Titel: Appelez-Moi Dave

Drehort: USA 2008
Genres: Abenteuer, Komödie, Familienfilm, Romanze, Sci-Fi
Laufzeit: 90 Minuten

Kinostart: 04.09.2008
Verleih: Frenetic Films

Regie: Brian Robbins
Drehbuch: Rob Greenberg, Bill Corbett
Musik: John Debney

Darsteller: Eddie Murphy, Elizabeth Banks, Gabrielle Union, Scott Caan, Ed Helms, Kevin Hart, Mike O'Malley, Pat Kilbane, Judah Friedlander, Marc Blucas, Jim Turner, Austyn Myers, Adam Tomei, Brian Huskey, Shawn Christian, Rob Moran, Jane Bradbury, Brad Wilson, Miguel A. Núñez Jr., John Gatins

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

11 Kommentare

ganz schwach, kein Vergleich zu Norbit.

» Filmkritik: Willkommen auf der Erde

Ein ganz ganz schwacher Film von Eddie Murphy. Ich mein, wir sind uns ja in den letzten Jahren nichts grossartiges mehr gewohnt von der ehemals schnellsten Schnauze Hollywoods (Musikbiographien ausgenommen), aber es wird wirklich immer schlimmer.

Die Witze zünden nicht, der Gag mit den kleinen Menschen im grossen Körper verleidet bereits nach wenigen Minuten und der Cast ist absolut langweilig.

Nee, das war grad mal gar nichts und wenn man sich die nächsten Projekte von Murphy ansieht, A Thousand Words (ein Mann hat nur noch 1000 Worte zu sprechen, bevor er stirbt) und The incredible Shrinking Man (ein Remake von The incredible Shrinking Man), dann wird mir Angst und Bang....

Ich dachte schon vorher: Ist Eddie Murphy nicht tot?? Ah nein, in Shrek gab er ja noch die Stimme... aber mehr sollte er wirklich nicht machen. Einige wenige male war's ganz lustig. Doch das Meiste ist so vorhersehbar (oder unlogisch), dass der Film einfach nur langweilig ist. Schade... Eddie Murphy: RIP :'(

Also ich muss wieder mal der Bewertung Recht geben...
der Film ist einfach nur Schlecht...

Flache Story, die Gags schon 100x durchgekaut und langweilig...

Mal echt, setzt er darauf das die Leute ins Kino rennen nur weil da sein Name drauf steht? Wird wohl so sein... ähnlich wie die Feldbusch bei uns...

Aber was den besten Film angeht, also ich finde in Beverly Hills Cop 2 hatte er den Gipfel erreicht, danach kam quasi nur Schrott...