The Brothers Bloom (2008)

The Brothers Bloom (2008)

Brothers Bloom

Die Brüder Bloom sind seit ihrer Kindheit erfolgreiche Trickbetrüger. Eines Tages treffen sie auf den anscheinend perfekten Coup: die wirre Millionenerbin Penelope. Diese mausert sich jedoch schnell vom Opfer zur Verbündeten. Der Coup gerät ins Wanken, als sich der jüngere Bruder in sie verliebt.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, , ,
Laufzeit
114 Minuten
Produktion
2008
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Trailer 2 Englisch, 02:14

Alle Trailer und Videos ansehen

Der perfekte Coup

Die Brüder Bloom sind seit ihrer Kindheit erfolgreiche Trickbetrüger. Eines Tages treffen sie auf den anscheinend perfekten Coup: die wirre Millionenerbin Penelope. Diese mausert sich jedoch schnell vom Opfer zur Verbündeten. Der Coup gerät ins Wanken, als sich der jüngere Bruder in sie verliebt.

"Star Wars: The Last Jedi": Erfreue dich an neuem Material in einem kleinen Making-of

Lucasfilm gewährt uns einen neuen kleinen Blick hinter die Kulissen des kommenden Sternensaga-Abenteuers. Im Fokus steht dabei der gefeierte Regisseur Rian Johnson ("Looper").

Rian Johnson für "Star Wars" 8 und 9?

J.J. Abrams ist fleissig am Drehen von "Star Wars Episode VII". Doch für die Episoden VIII und IX der Sternensaga muss er das Regiezepter offenbar weitergeben - an den "Looper"-Regisseur.

Witherspoons Pläne

Nach dem Oscargewinn für "Walk the Line" gibt Reese Witherspoon nun wieder filmisch Gas.

Kommentare Total: 2

yan

Lange Zeit stand The Brothers Bloom bei mir in der Ungesehenen-Ecke. Immer wieder mal die Hülle angeschaut, aber dann doch wieder weggelegt. Für einen gemütlichen Abend im Urlaub war es nun aber endlich Zeit das Werk anzusehen. Der überaus witzige und intelligente Beginn hat mich sofort gefesselt. Brody und Ruffalo sind in der Tat zwei sehr talentierte Schauspieler, was sie hier als Brüder und Trickbetrüger wieder mal unter Beweis stellen durften. Rachel Weisz hingegen machte als kindliche Multimillionärin einen eher übertriebenen Eindruck. Vor allem in den ersten Szenen wirkt die Dame unnatürlich und man kauft ihr zur keiner Zeit ihr Getue ab. Dass die Geschichte in ein Drama hineinläuft und auch Andeutungen einer Liebesromanze miteinfliessen, ist zwar rein für die Story gewinnbringend, aber für den eigentlichen Trickbetrüger-Krimi überflüssig. Denn genau dort mach Rian Johnson beinahe alles richtig. Er lässt den Zuschauer immer wieder im Dunkeln tappen, lockt ihn charmant auf falsche Fährten und trickst gekonnt mit netten Twists. Nur gegen Ende wirkt das Ganze ein wenig gar überrumpelt. Hier hätte die eine oder andere falsche Spur auch weggelassen werden können. Ansonsten war ich aber doch recht positiv überrascht. Ein bisschen weniger Wirrwarr am Schluss, weniger Dramatik und mehr Komik und aus The Brothers Bloom wäre der Hit schlechthin geworden. So bleibt er einfach ein guter Trickbetrügerkrimi, der auch gerne von anderen Genres Gebrauch macht.

woc

DVD-Review: Der perfekte Coup

Kommentar schreiben