Der Baader Meinhof Komplex (2008)

Der Baader Meinhof Komplex (2008)

Deutschland, 70er Jahre. Die RAF terrorisiert unter der Führung von Baader, Meinhof und Ensslin die Bundesrepublik: Anschläge, Entführungen, Morde. Doch als Horst Herold in einer unvergleichlichen Polizeiaktion die Terroristen verhaftet, fangen die wahren politischen Probleme erst an.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, , ,
Laufzeit
150 Minuten
Produktion
, , 2008
Kinostart
, ,
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Trailer Deutsch, 02:55

Alle Trailer und Videos ansehen

Jung, dumm und stolz darauf!

Deutschland, 70er Jahre. Die RAF terrorisiert unter der Führung von Baader, Meinhof und Ensslin die Bundesrepublik: Anschläge, Entführungen, Morde. Doch als Horst Herold in einer unvergleichlichen Polizeiaktion die Terroristen verhaftet, fangen die wahren politischen Probleme erst an.

Revolution in Deutschland

Deutschland, 70er Jahre. Die RAF terrorisiert unter der Führung von Baader, Meinhof und Ensslin die Bundesrepublik: Anschläge, Entführungen, Morde. Doch als Horst Herold in einer unvergleichlichen Polizeiaktion die Terroristen verhaftet, fangen die wahren politischen Probleme erst an.

"Werk ohne Autor": Das Interview mit Hauptdarsteller Tom Schilling

Interview

In dem Epos spielt Tom Schilling einen Künstler, der einiges durchmacht. Wir trafen den 36-jährigen zum Interview und sprachen mit ihm über das Malen, Netflix und über die lange Laufzeit des Filmes.

Bernd Eichinger ist tot

Der deutsche Produzent Bernd Eichinger verstarb 61-jährig.

Und die Nominierten sind....

Die Nominationen für die Oscars wurden heute bekanntgegeben

Gomorra ist aus dem Oscar-Rennen, der Baader-Meinhof-Komplex ist noch dabei

Das Feld lichtet sich in der Kategorie „Bester fremdsprachiger Film“

Zweimal Kate Winslet

Kate Winslet und Slumdog Millionaire als grosse Sieger der Golden Globes

Zurich Film Festival 2008: Opening Night am 25. September 2008

Zurich Film Festival 2008

Das Zurich Film Festival öffnet die Kino-Türen. Glamourabend mit Schweizer TV-Promis und echten Filmstars zum Anfassen

Kommentare Total: 29

WideScreen03608

Ich habe die Zeit der RAF gerade noch am Rande mitbekommen, erinnere mich noch gut an die Entführung des Arbeitgeberpräsidenten Hans-Martin Schleyer und seine Ermordung. Ich wusste einfach, dass die RAF Terroristen waren, mehr nicht.
Jetzt mit diesem Film wurden mir diese Leute nähergebracht. Zu Beginn hat man noch Sympathien für diese Leute, versteht, warum sie so handeln. Je länger der Film dauert, desto mehr merkt man dann aber, dass es nicht mehr um eine Sache geht (obwohl sie einem das vorgaukeln wollen), sondern nur noch um Gewalt, um das Recht-haben-wollen. Unglaublich, wie sich die Regierung im Gericht hat vorführen lassen und sie den Terroristen ihre Forderungen (nach mir unglaublichen Haftbedingungen) auch noch erfüllt haben.
Alle Schauspieler sind brillant besetzt und über Bruno Ganz müssen wir gar nicht reden: grossartiger Darsteller! Der Film selbst hat mich während den 2.5h gefesselt, wirklich gut gemacht. Auf Blu-ray ein Genuss - in Bild und Ton.

()=()

Ich persönlich hätte mir noch mehr Tiefe in die ganze Geschichte gewünscht. Dennoch der Baader-Meinhof Komplex ist ein guter Film. Der Streifen lebt sehr stark von den Schauspielern. Die alle eine tadelose Leistung abliefern. Dazu vermag Uli Edel die Spannung, den Unterhaltungswert und die Gefühlslagen gut zu kombinieren.

stein-3

"Jung, dumm und stolz darauf!" Genau so kamen mir die RAF-Terroristen im Film auch vor. So waren sie wohl auch in der Realität: gewaltbereit, egozentrisch, rechthaberisch und alles gepaart mit Dummheit und Grössenwahn.
Ist es Zufall, dass das "Volk", das ja angeblich gerettet werden muss im Film gar nicht vorkommt? Ist irgenwann ein Arbeiter zu sehen? Hatte die RAF überhaupt Kontakt zu "normalen" Mitgliedern der arbeitenden Klasse? Offenbar haben "die Massen" vor allem in den Köpfen der RAF-Mitglieder existiert bzw. die RAF wusste was gut fürs Volk ist, ohne es zu kennen. Das zeigt doch recht deutlich wes Geistes Kind diese Organisation war.
Mir hat "Der Baader-Meinhof Komplex" als Film nicht so zugesagt. Zwar ist er gut gespielt und nett anzuschauen, aber den Blick für die Zusammenhänge hat er nicht. Er zerfällt ziemlich schnell in die einzelnen, spektakulären Szenen. Und als Psychogramm der Beteiligten funktioniert er auch nicht. So wirken die Figuren wie Schachfiguren, die ihr Schicksal nicht selber in der Hand haben. Aus Schweizer Sicht positiv: Bruno Ganz kommt unbeschadet über die Ziellinie.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen