Shrek the Third (2007)

Shrek the Third (2007)

Shrek der Dritte

Es reicht! Lange genug hat Prince Charming (Stimme von Rupert Everett) zuschauen müssen, wie "Far Far Away" von jemandem regiert wird, dessen Platz er eigentlich selber einnehmen müsste. Seitdem tingelt der Prinz als zweitklassiger Schauspieler mit einer lächerlichen Dinner-Show durch die Lande und wird regelmässig ausgebuht. Als dann bekannt wird, dass der König (Stimme von John Cleese) im Sterben liegt, scheint für den verstossenen Prinzen die Chance zur Rehabilitiation gekommen zu sein. Er besucht die Bösewichte im Märchenwald und formiert eine Armee, um "Far Far Away" einzunehmen.

Währenddessen versuchen Shrek (Stimme von Mike Myers) und seine Gattin Fiona (Stimme von Cameron Diaz) am königlichen Hof ein normales Leben zu leben. Sie vertreten den König und vor allem unser Oger aus dem Sumpf tappt regelmässig in jedes Fettnäpfchen, das sich ihm in den Weg stellt. Da helfen auch die guten Ratschläge von Donkey (Stimme von Eddie Murphy) und Puss in Boots (Stimme von Antonio Banderas) nicht viel.

Um nicht selber König zu werden und um zurück in seinen geliebten Sumpf reisen zu können, muss nun Shrek einen Nachfolger des inzwischen leider verstorbenen Königs finden. Und da gibt es nur einen Kandidaten. Einen Bub namens Artie (Stimme von *kreisch* Justin Timberlake). Doch dieser will erst einmal gefunden werden, bevor man überhaupt dran denken kann, ihn zum König zu machen. Unser Trio (Shrek, Donkey, Puss) macht sich also auf, diesen Jungen zu finden und entdecken, dass sie sich einen künftigen Herrscher doch ein bisschen anders vorgestellt haben.

Am Königshof ist inzwischen der Teufel los. Prince Charming hat seine Invasion gestartet und den Hof übernommen. Fiona und ihre Freundinnen (Schneewittchen, Rapunzel, Cinderella) können sich zwar gerade noch so vor den Angreifern retten, müssen jedoch überlegen, wie sie diese Situation am besten lösen können. Nicht wissend, dass unter ihnen jemand ist, der nicht mit offenen Karten spielt. [muri/OutNow]

Regie
,
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, , , ,
Laufzeit
93 Minuten
Produktion
2007
Kinostart
, ,
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Trailer 1 Deutsch, 02:19

Alle Trailer und Videos ansehen

"Minions-Mania" auch in den USA

Der Streifen von Universal Pictures spielte in den USA erstaunliche 115 Millionen an seinem ersten Weekend ein. Damit ist "Minions" der zweitbeste Start eines Animationsfilm in den USA geglückt.

Murphy in Murphy

Für die Promotion von "Meet Dave" wird ein gigantischer Eddie Murphy-Kopf rumgefahren.

Remy ist der Erfolgreichste

Die Jahrescharts der Schweizer Kinos kommen früh. Und sie kommen ohne Überraschung.

Noch mehr Bienchen?

"Bee Movie" bekommt wahrscheinlich eine Fortsetzung. Sofern Seinfeld es will.

Shrek 4 hat einen Namen

Der vierte Teil über den Oger hat einen Titel und ein Startdatum bekommen.

An Incredible Sequel?

"The Incredibles" könnten eventuell in die zweite Runde gehen. Wenn die Qualität stimmt.

Shrek 3 schafft Rekord

"Shrek the Third" hat den besten Start eines Animationsfilms aller Zeiten hingelegt.

Ein teuflischer Film?

Dr. Evil aus der "Austin Powers"-Reihe soll einen eigenen Film bekommen. Groovy!

Norbit schlägt Hannibal

"Norbit" schlägt an den Kinokassen ein und lässt Jung-Hannibal keine Chance

Kommentare Total: 49

daw

Nach langer Zeit doch noch die Runde Disc dieses Films gekauft (war ein Schnäppchen) und Zuhause angeschaut. Und ja, er ist lustig. Er ist ok. Der Film hat wirklich ein paar Lacher drin. Dennoch kommt er niemals an Nummer 1 und 2 ran. Und die Charaktere sind wirklich anders geworden. Einzig Donkey und Puss bringen Stimmung rein. Alles andere ist so lala.

Die Machart ist allerdings 1A. In High-Definition machts richtig Spass und die Designer hatten wirklich ein Auge für die Details. Nur leider mit der Story haben sie es ein bisschen *hust*verschlampt*hust*...

mülltonne

Dreamworks hat 2001 mit "Shrek" einen No Go in die Kinos geschickt und dieser wurde zu einem der Überraschungshits des Jahres. Teil 2 von 2004 konnte den Erfolg in vielerlei Hinsicht verdoppel, damit ist vor allem das weltweite Box Office gemeint. "Shrek 3" war kommerziell auch ein Hit, nur langsam verkommt die Animationsserie zu einer reinen Merchandise - Fabrik. Teil 3 wirkt wie vom Reissbrett, die Story ist mau und die Gagdichte hält sich in Grenzen. Noch schlimmer ist aber, das dieser Teil sehr zahm daher kommt und sarkastischen Unterton missen lässt. Na klar gibts wieder lauter süsse und lustige Figuren, aber das Skurrile geht diesen völlig ab. Teil 3 ist wohl nur entstanden, damit die vielen Plüschpüppchen, Trinkbecher, Konsolenspiele, Bettwäschen, Actionfiguren und der ganze andere Nippes sich nochmal gut an das Kind bringen lassen. Von Teil 4 erwarte ich ähnlich schlimmes, aber erst mal abwarten.😠

sj

Das Franchise ist tot. Klar an den Kinokassen kann noch viel eingespielt aber inhaltlich geht nichts mehr. Die Animationen sind noch auf "überdurchschnittlich" - zum teil auch Schwach. Die Story fesselt nicht und die Witze wiederholen sich am laufenden Band. Wirklich lustig fand ich den Film 2 mal, der Rest wirkt erzwungen. Auch die Songs - welche im ersten Teil noch richtig zündeten und bei dem der Soundtrack oft auf meiner Anlage lief und immer noch läuft - ja diese Songs wirken im dritten Teil nur noch fehl am Platz. Tolle Songs mischen mit Evergreens hat man verpasst.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen