Mr. Magorium's Wonder Emporium (2007)

Mr. Magorium's Wonder Emporium (2007)

Mr. Magoriums Wunderladen
  1. , ,
  2. ,
  3. 93 Minuten

DVD-Review: Hereinspaziert!

Der hatte scharfes Chilli zum Zmittag
Der hatte scharfes Chilli zum Zmittag © Studio / Produzent

Er ist stolze 243 Jahre alt und doch noch ein Kind geblieben. Mr. Magorium (Dustin Hoffman) spielt für sein Leben gern und wo kann er das besser als im eigenen Spielzeugladen. Da Mr. Magorium kein durchschnittlicher und normaler Mensch ist, geht auch im Laden alles drunter und drüber. Die Magie des Meisters springt auf die Spielzeuge über und da bewegen sich Stoffpuppen, fliegen richtige Flugzeuge oder springen Gummibälle in x-facher Ausführung einfach so durch die Gegend. Ja, Mr. Magoriums Wonder Emporium ist das Paradies eines jeden Kindes.

Als Managerin dort angestellt ist Molly Mahoney (Nathalie Portman). Sie war einst ein Wunderkind am Klavier, hat aber den Sprung vom ewigen Talent zur etablierten Künstlerin nicht geschafft und ist nun ein Teil dieses magischen Ladens geworden. Obwohl sie sich von ihrem Leben mehr versprochen hatte, gefällt ihr der Job und mit den Kids hat sies auch gut.

Aha, eine Bee-Movie-Krawatte
Aha, eine Bee-Movie-Krawatte © Studio / Produzent

Aber Mr. Magorium mag nicht mehr. Seit 114 Jahren leitet er nun seinen Spielzeugladen und das soll genug sein. Ausserdem hat er keine Schuhe mehr und will sich "verabschieden". Als letzte Tat engagiert er einen Buchhalter (Jason Bateman), der den Wert des Ladens bestimmen soll. Ausserdem macht er Mahoney das Angebot, den Laden weiter zu führen.

Wie wenn der Prozess der Abnabelung für Magoriums Freunde nicht schon schwierig genug wäre, zickt jetzt auch der Laden rum. Aus dem kunterbunden Spielparadies wird eine graue und unattraktive Höhle. Jetzt liegt es an Mahoney, dem kleinen Eric und dem "Mutanten", den Laden wieder zu füllen. Mit Freude, Liebe, Herz und vor allem: Magie.

Ende letzten Jahres kam ein zauberhafter Film in die Kinos, der nicht nur Dustin Hoffman mit Wuschelfrisur zeigte, sondern den Zuschauer auch in die kleine, aber zauberhafte Welt des Spielzeugladens entführte. Leider wurde Mr. Magoriums Wonder Emporium komplett als Kinderfilm vermarktet, so dass die Originalfassung in den Schränken verstaut blieb. Dass (auch) deswegen der Film bei uns keinen grossen Anklang fand, ist doppelt schade.

Eins ist ganz klar. Wer sich auf Mr. Magoriums Wonder Emporium einlässt, darf keine Angst vor Kitsch, Träumen oder Spielzeugfantasie haben. Der Film ist zauberhaft geworden, bringt gute Laune in die Stube und hat ein herrlich buntes Dekor. Dazu kriegen wir Dustin Hoffman als ziemlich schrägen Spielzeugladenbesitzer zu sehen und Nathalie Portman hatte sichtlich Spass bei den Dreharbeiten.

Die Geschichte von Mr. Magoriums Wonder Emporium ist, wie erwähnt, zauberhaft, magisch und sehr liebenswert. Dafür sorgen lustige Szenen im Laden selber und natürlich die sehr sympathischen Figuren, zu denen auch der kleine Junge gehört, der mit seiner Hutsammlung zu beeindrucken weiss.

Fazit: Mr. Magoriums Wonder Emporium ist viel besser, als es die damalige Kinoauswertung vermuten lässt. Ein bisschen Kitsch, viel schrägen Humor und ein sehr sympathischer Cast (ja, auch der Buchhalter hat seine guten Szenen) machen aus diesem Film ein schönes Erlebnis, das mit Einfallsreichtum, Kreativität und Witz zu glänzen vermag.

Ernüchterung macht sich dann leider bei den Extras der DVD breit. Wer zum Beispiel Untertitel sucht, macht das vergebens. Es hat zwei Sprachversionen drauf (Deutsch und Englisch), aber an Untertitel hat man nicht gedacht. Schade. Auch die Ausstattung ist am untereren Limit, denn mit der B-Roll und Werbeinterviews macht man keinen Zuschauer glücklich.

/ tam

Kommentare Total: 10

yan

Netter Kinderfilm, der seine Punkte mit einem schwachen Schluss und paar zu kitschigen Szenen verschenkt. Dafür gibt es zwischendurch richtig was zu lachen.

VesperLynd89

Es gibt Animationsfilme, die einfach nur für Kinder gemacht sind. Und es gibt welche, die für Kinder UND Erwachsene gemacht sind. Selbiges gilt auch für Kinderfilme im Allgemeinen.

Dustin Hoffmann ist herrlich schrullig und es macht wirklich Spass zuzusehen, wie er durch seinen Laden wuselt.
Da ich Natalie Portman an und für sich schon klasse finde, bin ich bei ihr wohl etwas voreingenommen. Trotzdem ist ihre schauspielerische Leistung nicht weniger schlecht.
Das Highlight des Films sind für mich aber die Szenen von Zack Mills und Jason Bateman , der im Film immer Mutant genannt wird, wahrscheinlich weil er im Verlauf des Films tatsächlich vom biederen Rechnungsprüfer zu einem spasshabenden Menschen mutiert. Die beiden sind einfach nur süüüüss und man möchte beide einfach nur knuddeln.

Ein super Film für die ganze Familie!

pb

Portman herzig, Hoffman naja... Story ganz nett.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen