Max & Co. (2007)

Max & Co. (2007)

Auf der Suche nach seinem Vater ziehts den kleinen Fuchs Max in die grosse Stadt. Dort wird er in ein Abenteuer gezogen, in dem Fliegenfallen, Liftmusik und ein schurkischer Geschäftsführer eine ebenso grosse Rolle spielen, wie verführerische Kätzchen und vollbusige, ältere Damen.

Regie
,
Darsteller
, , , , , ,
Genre
, , ,
Laufzeit
76 Minuten
Produktion
, , , 2007
Kinostart
,
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Trailer Französisch, mit deutschen Untertitel, 01:37

Soviel Geld für so wenig Film

Auf der Suche nach seinem Vater ziehts den kleinen Fuchs Max in die grosse Stadt. Dort wird er in ein Abenteuer gezogen, in dem Fliegenfallen, Liftmusik und ein schurkischer Geschäftsführer eine ebenso grosse Rolle spielen, wie verführerische Kätzchen und vollbusige, ältere Damen.

Schweizer Film-Grounding

Auf der Suche nach seinem Vater ziehts den kleinen Fuchs Max in die grosse Stadt. Dort wird er in ein Abenteuer gezogen, in dem Fliegenfallen, Liftmusik und ein schurkischer Geschäftsführer eine ebenso grosse Rolle spielen, wie verführerische Kätzchen und vollbusige, ältere Damen.

Max & Co. - Die Prömiäre

Die Promis kommen nach Zürich. Der teuerste Schweizer Film wird uraufgeführt.

Der Schweizer Filmpreis ist vergeben!

Solothurner Filmtage 2008

"Max und Co" ist der teuerste Film der Schweizer Geschichte. Kriegte er dafür einen Preis?

13639 Minuten Filme & Co.

Solothurner Filmtage 2008

Die Solothurner Filmtage haben das Programm für die 43. Ausgabe bekannt gegeben.

Kommentare Total: 9

HomerSimpson

Ich sags zwar nur ungern aber der Film ist so was von langweilig, das ich die neigung hatte um ein zu schlafen ( um 14.00 Uhr...). Ich habe ja probiert um den Film auch nur ein wenig interessant zu finden, doch schon nach der Anfangssequenz ist es ab zu sehen wie der Film aus geht. Zu dem kommt noch erschwärend hinzu, das weder Witz noch Charme im Film zu finden ist.
Aber ein grosses Plus ist die detailverliebte Machart und das war auch schön an zu sehen. Aber sonst war's wohl nix....

El Chupanebrey

Klar, Lebenstraum von den Typen ist zerstört, aber 's war ja auch ein grössenwahnsinniges Projekt. Konkurs war abzusehen.

jon

Hm, bad News. Dann wird es wohl weiterhin keine grossen Budgets mehr für Schweizer Filme geben, wenn die Studios gleich Angst haben müssen Konkurs zu machen. Schade.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen