1 journée (2007)

1 journée (2007)

Serges Tag: Um 4:30 Uhr läutet sein Wecker, Serge (Bruno Todeschini) küsst seine Frau Pietra (Natacha Régnier) zum Abschied, bevor er sich auf den Weg zum Radiostudio macht. Doch bereits beim Nachbarsblock biegt er mit dem Auto wieder ein - im sechsten Stock wartet Mathilde (Noémie Kocher) für ein frühmorgendliches Schäferstündchen... Um 5:30 Uhr fährt Serge mit seinem Auto in der Dunkelheit jemanden an, trotz Blechschaden und Blutspuren findet er das Unfallopfer aber nicht. Um 7:04 Uhr verspricht er sich beim News-Lesen mehrfach. Um 12 Uhr macht er im ehelichen Schlafzimmer Liebe mit Mathilda. Um 20 Uhr sitzt er in einer Untersuchungszelle.

Pietras Tag: Um 4:30 Uhr erwacht Pietra kurz, als ihr Mann zur Arbeit fährt. Um 8 Uhr isst sie mit ihrem achtjährigen Sohn Vlad (Louis Dussol) Frühstück und bringt ihn in die Tagesschule. Um 10:30 Uhr fährt sie zur Arbeit ins Museum, welches heute aber wegen einem tollwütigen Hund geschlossen ist. Um 10:40 ist sie trotzdem ins Museum eingebrochen, um ihr Mobiltelefon zu holen. Um 12 Uhr hört sie Gestöhne aus ihrem Schlafzimmer. Um 21 Uhr wartet sie auf ihren Flug in die Ferne.

Vlads Tag: Um 4:30 Uhr steht Vlad kurz auf, um seinen Papa beim Verlassen der Wohnung zu beobachten: 67 Sekunden von Wohnungstür bis zur Parkplatzausfahrt - beinahe Rekordzeit. Sekunden später beobachtet er, wie das Auto beim Nachbarsblock wieder anhält und wenig später in einem Fenster im sechsten Stock Licht angeht. Um 8 Uhr schmiert er sich Joghurt über das ganze Gesicht. Um 10:30 Uhr sagt er "Je t'aime", um 10:35 zerschmettert er das Geschenkli für seine Liebste auf dem Toilettenboden. Um 13 Uhr findet er Mama & Papas Bettdecke auf dem Rasen vor dem Block. Um 21 Uhr küsst der Bub eine fremde Frau. [th/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
Laufzeit
95 Minuten
Produktion
, 2007
Kinostart
, , - Verleiher: Vega
Links
IMDb, TMDb
Themen
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Französisch, 01:19

Kommentare Total: 2

Jugulator

Da ich in Genf wohne, war der Film für mich natürlich sehr interessant. Ich wusste wo die Sezenen spielen. Meine Freundin war bei den Dreharbeiten "Statistin" -> in den Szenen im Bus, da sie aber zu rötliche Haare hatte, wurde Sie vom Assistenen auf die hinteren Plätze befördert und ist somit im Film nicht mal zu sehen.

th

Filmkritik: Ein Tag wie (k)ein anderer?

Kommentar schreiben