Irina Palm (2007)

Inspektion des Arbeitsgerätes

Maggies (Marianne Faithfull) Grosskind Ollie ist schwer krank. Nur eine Spezialbehandlung in Melbourne kann ihm noch das Leben retten. Doch für die Reise und Unterkunft fehlt den Eltern Sarah und Maggies Sohn Tom das Geld. Verzweifelt sucht Maggie nach einem Weg, innerhalb von sechs Wochen die nötigen finanziellen Mittel aufzutreiben. Nur: Ganz so leicht ist das nicht: Maggie hat weder eine Ausbildung, noch gespartes zur Verfügung, und ihr Haus hat sie bereits verkauft. Alle Bemühungen einen Job zu finden bleiben an ungläubig dreinblickenden Arbeitgeber-Augen hängen.


Unsere Kritiken

5.0 Sterne 

» Filmkritik

4.0 Sterne 

» DVD-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Französischer Titel: Irina P.

Drehorte: Belgien, Deutschland, Luxemburg, Grossbritannien, Frankreich 2007
Genre: Drama
Laufzeit: 103 Minuten

Kinostart: 21.06.2007
Verleih: filmcoopi

Regie: Sam Garbarski
Drehbuch: Philippe Blasband, Martin Herron
Musik: Ghinzu

Darsteller: Marianne Faithfull, Miki Manojlovic, Kevin Bishop, Siobhan Hewlett, Dorka Gryllus, Jenny Agutter, Corey Burke, Meg Wynn Owen, Susan Hitch, Flip Webster, Tony O'Brien, Jules Werner, Ann Queensberry, June Bailey, Jonathan Coyne, Tim Plester, Malina Ebert, Peter Sproule, Hassani Shapi, Liam Reilly

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

5 Kommentare

ich fand den einfach klasse!!! so eine wundervolle geschichte könnte ich mir auch in einigen biederen schweizer gemeinden vorstellen. das getuschel und gequacke so einiger bünzlimitbewohner kann man sich ausmalen.

» Filmkritik: Nach der Arbeit bitte Hände waschen!

Irina Palm kann ich in jedem Fall empfehlen!

Der Film kriegt immer die Kurve! Bei solch einem Thema ist es sicherlich nicht schwer ins alberne oder kitschige abzudriften, aber Irina Palm bleibt immer gut und immer rund. In jeder Situation.

Die Schauspieler sind super gecastet. Besonders Marianne Faithfull begeistert vor allem am Anfang des Films nur durch ihre Anwesenheit... - Micky, der Bar-Besitzer ist von Anfang an ein sympathischer Kerl, auch wenn sein Job und seine Art und Weise eigentlich etwas anderes hervorrufen sollten.

Irina Palm ist überhaupt kein peinlicher Film ^^, sondern absolut empfehlenswert! Auch für Männer: Meine Erfahrung als Filmvorführer hat bis jetzt gezeigt, dass sich diesen Film sehr viele Frauen ansehen. Da frag ich mich: Ist Euch Männern das etwa peinlich was da passiert...? ;-p

TippTrick

FilmForward.de

Werde ich mir an einem verregneten Tag (soll's geben *bläh*) anschauen gehen. Knorr & Oberholzer waren voller Lobeshymnen über diesen Film.

» Filmkritik: Von der Palme gewedelt