Hände weg von Mississippi (2007)

Hände weg von Mississippi (2007)

  1. , ,
  2. 98 Minuten

DVD-Review: Hände hoch und Gaul raus

Ich glaub mich knutscht ein Pferd
Ich glaub mich knutscht ein Pferd

Mecklenburg-Vorpommern mag für viele nicht gerade nach Spass und Abenteuer klingen, doch für Emma (Zoe Mannhardt) ist es der schönste Fleck auf der Welt. Weil ihre Eltern selten Zeit für sie haben, darf sie ihre Sommerferien (ganze sechseinhalb Wochen!) bei ihrer Grossmutter Dolly Blumentritt (Katharina Thalbach) verbringen. Das kleine Dörfchen, in dem die alte Hippiedame wohnt, ist Landidylle pur: Freundliche, etwas skurrile aber dennoch liebenswerte Dorfbewohner, ein engagierter Tierarzt (Hans Löw) und kunterbunte Häuser. Die Mädchen tragen Rock und Zopf, die Jungen kurze Hosen, und gemeinsam werden Streiche ausgeheckt und Entdeckungen gemacht.

Mami hat mein Hemd verfärbt
Mami hat mein Hemd verfärbt

Leider beginnt der Sommer gleich mit einem traurigen Todesfall. Das ganze Dorf versammelt sich, um Abschied vom alten Klipperbusch zu nehmen. Bei der Trauerfeier fällt allerdings sein Verwandter und Erbe, Albert Gansmann (Christoph Maria Herbst) unangenehm auf. Kein Wunder, dass der Schnösel aus der Stadt gleich den Spitznamen "Alligator" weg hat. Spätestens als er sich um einen anständigen Trauerkaffee für die versammelte Gemeinde drückt, wird klar, dieser Mann hat nichts Gutes vor. Und tatsächlich: Als erstes will er Mississippi, die geliebte Haflingerstute des alten Klipperbusch, dem Schlachter verkaufen. Emma mobilisiert jedoch noch rechtzeitig Dolly, und gemeinsam kaufen sie das Pferd dem Gansmann ab. Noch schnell den Verkauf schriftlich bestätigt, und Emma ist stolze Pferdebesitzerin.

Doch bereits wenige Tage später taucht Gansmann bei Grossmutter Dolly auf, und will Mississippi zurückkaufen. Woher kommt sein plötzliches Interesse an der Stute? Wieso wird bei Dolly eingebrochen? Wer hetzt den Dorfpolizisten der engagierten Hunderetterin auf den Hals? Und stimmen die Gerüchte, dass bald ein Billigdiscounter im Dorf gebaut werden soll? Ein wildes Ränkeschmieden beginnt zwischen den Kindern und dem Alligator. Denn für Emma ist eines klar: "Hände weg von Mississippi, Herr Gansmann!"

Pippi Langstrumpf hätte sich bei Grossmutter Blumentritt sicher sehr wohl gefühlt und dem Gansmann gezeigt, was mit bösen Kerlen aus der Stadt passiert, die Kindern ihre Pferde stehlen wollen. Doch zum Glück kriegt Emma das mit Hilfe ihrer Freunde und der tatkräftigen Unterstützung ihrer Grossmutter und deren Freundinnen auch so hin.

Ich denke mal, dieser Film hat alles, was Kinder mögen: Eine tolle Oma, die Autos flickt und auch mal einen Kuchen anbrennen lässt. Viel Land, wo man mit den netten Dorfjungen viel Unsinn machen kann. Einen bösen Schurken, dem man hinterher spionieren und schlussendlich austricksen muss. Pferde sind natürlich immer gut, und der leicht trottelige Dorfpolizist, den man so schön reinlegen kann, darf natürlich auch nicht fehlen. Und diese Figuren werden alle von Schauspielerinnen und Schauspielern dargestellt, denen man die Freude an der Story geradezu ansieht. Natürlich sind die Figuren so gezeichnet, dass klar ist, wer zu den Guten und wer zu den Bösen gehört. Aber hei, das ist ein Film für Kinder! Der soll einfach gute Laune machen. Dazu noch ein paar fetzige Countrysongs, was will man mehr?

Etwas versteckt werden übrigens durchaus auch kritische Töne angeschlagen. So wird die Unsitte, Hunde zur Ferienzeit einfach an der Autobahn auszusetzen und die Bedrohung eines Billigdiscounters auf die kleinen Dorfläden klar dargestellt. Jedoch in einem versöhnlichen Ton, schliesslich können in der Welt der Emma Blumentritt solche Gemeinheiten noch korrigiert werden.

Auch die DVD ist ganz auf ihr jugendliches Publikum ausgerichtet: Das Making of (Titel: Sommerferien beim Film), der Drehbericht und die Interviews sind flott und witzig, also ganz im Stil des Filmes gehalten. Natürlich darf eine Trailerauswahl nicht fehlen. Für alle Pferdefans gibt es einen kurzen Einblick hinter die Kulissen von Apassionata, die erfolgreichste Pferdegala Europas, und wer einen Nintendo hat, kann sich vielleicht bald als Tierarzt versuchen.

Alles in allem hat der Film Spass gemacht, und die DVD ist dem Zielpublikum entsprechend ausgerichtet. Eine runde, nette Sache.

(Wer übrigens noch nicht genug von den Blumentritts und ihren Freunden hat: Cornelia Funke lieferte die Romanvorlage.)

/ nwe

Trailer Deutsch, 01:53