The Brave One (2007)

The Brave One (2007)

Die Fremde in dir
  1. , ,
  2. ,
  3. 122 Minuten

Kommentare Total: 10

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

Sortierung:

muri

Filmkritik: Die Macht der Knarre

goodspeed

Ich finde es einbisschen ernüchternd, dass der Name Neil Jordan nicht mal in einem Nebensatz fällt. Der Meister der menschlichen Abgründe liefert sein neustes Werk ab und wird dann nicht einmal erwähnt.

Bin gespannt, zumindest schönes Kontrastprogramm zum vorherigen Breakfast on Pluto.

[Editiert von goodspeed am 2007-09-28 18:08:55]

fearing is believing

War ein bisschen enttäuscht vom Film. Das Thema ist zwar nicht das typische Hollywood-Thema, aber schlussendlich ist es doch.
Es hat zu viele Zufälle, manche Handlungen sind nicht begründet(Waffenladen), gegen Schluss wird es doch allzu "Superwoman" mässig und der ganze Schluss und das vorher ist alles auch zu Hollywood mässig und zu unrealistisch.
Jodie Foster spielt wie immer sehr gut und ihr Filmpartner auch. Psychologisch gesehen ist der Film sehr gut gemacht. Spannend ist er trotzdem und das Thema ist schon spannend um darübe rzu diskutieren. Nur die Umsetzung ist alles andere als perfekt.

Lord eAgle

Mir hat der Film nicht gefallen.

1. Der Film ist sehr in die Länge gezogen. Besser in die Charaktere einfühlen kann man sich aber trotzdem nicht. Es führt eher dazu, dass man in der Pause schon nach hause gehen will. Die haben einige, in der Vorstellung wo ich war, auch gemacht.

2. Persönlich hab ich den Film One Way noch viel zu gut in Erinnerung, dieser setzt sich nach meiner Meinung viel interessanter und realistischer mit dem Thema "Was ist richtig? Was falsch? Was würde ich machen? / Selbstjustiz etc." auseinander.

3. Der Schluss ist so richtig billig und Hollywood style - passt überhaupt nicht zum rest des Films, der ja doch mal anders an das Thema herangeht als die typischen rächer/selbjustiz-Filme.

4. Die deutsche Stimme von Jodie Foster nervt total, wenn ihr den Film schauen geht - mach nicht den gleichen Fehler wie ich und schaut ihn auf englisch.

Ghost_Dog

ich muss den zwei vorschreibern widersprechen.

ich fand den streifen exzellent! die foster hats einfach drauf, eine 1a performance. es wird sehr gut an das themenfeld gewalt / selbstschutz / selbstjustiz / opfer / täter herangegangen, es wird nie peinlich, es werden auch nie patentrezepte oder platitüden aufgetischt.

einziger klitzekleiner und eigentlich fast schon unwichtiger kritikpunkt:

Spoiler zum Lesen Text markieren

dass die gute davonkommen könnte ist ja n witz, der typ am schluss wird von gerade oben erschossen aus kürzester distanz (das soll notwehr sein?), er wird keine schmauchspuren an den fingern haben, der cop wird von einer kleinen frau im entsprechenden winkel angeschossen, der nicht zum grossen latino passt, etc...

@fearing: das waffengeschäft WIRD begründet, sie sieht das foto des ladens an der ausstellung ganz am anfang des films, deswegen ist dieser laden dann auch ihre erste anlaufstation nach dem überfall

faz

habe den film gestern gesehen... und ich gehöre auch zu denen die ihn nicht gemocht haben. vielleicht habe ich auch nur ein problem mit der tatsache, dass in sämtlichen filmen über selbstjustiz die ich bisher gesehen habe, der "einsame rächer" davon kommt. dass hier sogar der polizist mithilft, finde ich (nebst einigen anderen details, die teilweise bereits angesprochen wurden) - nicht unrealistisch - aber schade...
an der schauspielerischen leistung ist absolut nichts auszusetzen. :-)

tam

DVD-Review: Frau räumt auf!

marc_zh

Nun ich fand den Film auch super. Ohne Vorwissen begann ich zu schauen und war nach und nach mehr begeistert. Die Szenen fand ich sehr ergreifend und die Spannung liess nie ab. Ich fand den Schluss sehr gut, denn ich hätte mich nur aufgeregt,

Spoiler zum Lesen Text markieren

wenn sie ins Gefängnis gewandert wäre.

pb

naja, ganz nett... aber nicht wirklich durchgehend überzeugend. terence howard hat mir allerdings hervorragend gefallen! naja, und als hundebesitzer:

Spoiler zum Lesen Text markieren

a) niemand lässt seinen hund einfach irgendwo in der stadt... und b) niemand lässt seinen hund an einem gatter angebunden (nach der finalen schiesserei!!!)

[Editiert von pb am 2008-03-06 17:14:41]

lutzefutz

Spoiler zum Lesen Text markieren

dass die gute davonkommen könnte ist ja n witz, der typ am Schluss wird von gerade oben erschossen aus kürzester distanz (das soll notwehr sein?), er wird keine schmauchspuren an den fingern haben, der cop wird von einer kleinen frau im entsprechenden winkel angeschossen, der nicht zum grossen latino passt, etc...

Genau deshalb habe ich auch etwas kritisch die Schlussszene beäugt! Es soll dem Film verziehen sein, aber hübsch, sowie angenehm ist dieser Fehler jedoch nicht gerade angesichts des Gesamtwerkes!

Kommentar schreiben