The Bourne Ultimatum (2007)

The Bourne Ultimatum (2007)

Das Bourne Ultimatum
  1. , ,
  2. ,
  3. 115 Minuten

Kommentare Total: 53

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

Sortierung:

th

Filmkritik: Bo(u)rn(e) again!

Bodon03

Bourne ist wieder da!!!
der dritte teil ist ja hammer an action und spannung kann der ja wohl nicht übertroffen werden. hammer verfolgungsjagten und viel humor machen den film zu einem richtigen Wunderwerk das man unbedingt mal gesehen haben muss.

[Editiert von Bodon03 am 2007-08-15 16:54:53]

WideScreen03608

Wurde der Einsatz der Wackelkamera (ein Ärgernis in Teil 2) nun etwas verhaltener?

th

ab und zu wackelts noch immer bisschen... aber man merkts nur in den anfangsszenen wirklich.

WideScreen03608

Dann schaue ich dem Film positiv entgegen. Matt Damon in dieser Rolle finde ausgesprochen gut und absolut passend.

Soraly

Bourne besser denn je. Schnell, rasant, in jeder Pore voll Adrenalin, so muss eine Fortsetzung nach einem leidigen Sommer durch die Kinos düsen.

Komplette Kritik (wie immer) hier.

[Editiert von Soraly am 2007-08-20 19:05:13]

[Editiert von Soraly am 2007-08-20 19:05:45]

tzimisce

ich weiss nicht, aber irgendwie hat mich der film völlig kalt gelassen.
hatte einfach das gefühl, alles schon in teil 2 gesehen zu haben (und manche charaktere haben seit damals alles vergessen weil nichts daraus gelernt)

teil 1 und 2 waren gut, aber diese auflösung der geheimnisse um jason bourne war für mich einfach unpassend - und irgendwie auch etwas schwach

aber vielleicht war ich auch zu müde...

muri

Sicherlich der beste Teil der Serie. Es läuft eigentlich dauernd was, die Action ist gut, wird aber durch den Fakt ein bisschen nervig, dass dieser JB halt einfach alles kann. Er prügelt alle kaputt, springt von Häusern, fräst mit geklauten Autos und überlebt auch jede noch so scheinbar tödliche Situation.

Matt Damon ist okay, braucht aber kaum Schaupielkunst für diese Rolle. Phyisisch wird er mehr gefordert. IMO überzeugend: David Strathairn als Kommandochef.

Fazit: Wer sich Teil 1 und 2 schon angeschaut hat, der kommt um Bourne Ultimatum nicht herum. Zwar wird immer noch fleissig mit der verwackelten Handkamera gefilmt, aber s'hält sich mehr in Grenzen als im mühsamen Teil 2. Wem die Serie eh gefällt, der dürfte sich blendend unterhalten. Ich hab halt immer noch Mühe mit Jason Bourne...

psg

Kommt man auch mit, wenn man die ersten zwei Filme nicht gesehen hat?

muri

Zitat henker (2007-09-06 18:32:44)

Kommt man auch mit, wenn man die ersten zwei Filme nicht gesehen hat?

Schwierig, weil es immer wieder Verlinkungen gibt. Mindestens die Rolle von Julia Stiles sollte man kennen.

psg

Zitat muri (2007-09-06 18:35:34)
Zitat henker (2007-09-06 18:32:44)

Kommt man auch mit, wenn man die ersten zwei Filme nicht gesehen hat?

Schwierig, weil es immer wieder Verlinkungen gibt. Mindestens die Rolle von Julia Stiles sollte man kennen.

Dann muss ich mir die, von dir als Durchschnitt eingestufte, Filme wohl doch noch ansehen... Das Leben ist hart! 😄

El Chupanebrey

Zitat henker (2007-09-06 21:45:04)
Zitat muri (2007-09-06 18:35:34)
Zitat henker (2007-09-06 18:32:44)

Kommt man auch mit, wenn man die ersten zwei Filme nicht gesehen hat?

Schwierig, weil es immer wieder Verlinkungen gibt. Mindestens die Rolle von Julia Stiles sollte man kennen.

Dann muss ich mir die, von dir als Durchschnitt eingestufte, Filme wohl doch noch ansehen... Das Leben ist hart! 😄

Ach, der zweite ist nicht mal so schlecht (3,5 Sterne von mir). Wenn du auf endlose Autoverfolgungsjagden stehst, dann bist du bei Bourne genau richtig!😄

[Editiert von El Chupanebrey am 2007-09-06 22:08:59]

()=()

The Bourne Ultimatum hat die erwartungen promblemlos erfüllt.
der film ist von der ersten minute an intensiv, spannend, unterhaltsam und actionreich. das einzige was abzug gibt ist die kameraführung die immer noch zu stark wackelt. aber sonst holt der film in jedem punkt das maximum raus. nun können wir wie es so aussieht auf den 4.teil uns freuen.
5,5

Pesce

der film ist pure kinounterhaltung, wobei der schnitt des films zu extrem ist. es gibt passagen da wechseln die kamerapositionen innerhalb von 2sekundnen während einer halben minute und das ist einfach zu schnell um etwas mitzukriegen.

viele szenen wären besser gewesen wenn die kamera nicht so geruckelt hätte und man die geschehnisse von einer grösseren distanz gesehen hätte.

da gibt es nun stimmen die sagen, dass es so "realistischer" gefilmt worden ist doch was nützt mir das wenn man mit den augen nicht mitkommt im kino.

tönt nach viel kritik doch der film ist sonst sehr empfehlenswert wenn man die vorigen bourns auch schon gesehen hat. spannend, actionreich, viele interessante orte und tolle musik.

First It Giveth

So viel Gutes habe ich über den Film gehört, aber den ganzen Argumenten wie der sei so originell, hochspannend und intelligent kann ich wahrlich nicht zustimmen.

Das Ganze hätte man straffer inszinieren sollen, manche Szenen waren einfach nur unnötig. Die Story ist auch so 08/15 und eigentlich beginnt sie erst nach Stunden, wenn Bourne endlich mal alle Actionhandlungen hinter sich hat. Apropro: Die Wackelkamera war ja eigentlich stylish, aber die Actionszenen machte sie echt anstrengend, jedes Mal musste man die Bilder genau anschauen, um überhaupt die Action erkennen zu können. Völlig übertriebener Einsatz der Wackelkamera. Und das Ende:

Spoiler zum Lesen Text markieren

Der Typ der Bourne andauernd jagt und beschiesst, hat ihn dann endlich im Visier. Er sagt: "Schau was die nur aus uns gemacht haben." Und schon ist der Bourne-Jäger ein anderer Mensch und lässt ihn gehen.

Aha, toll! Eigentlich war das - wie einige andere Wendungen im Film - eh vorhersehbar.

2,5 Sterne von mir, nicht jeder Action-Film der nicht dumm ist, ist gleich durchdacht. Lustig ist auch: Egal wie sehr Bourne in der Klemme steckt, irgendwer hilft ihn immer aus dem Nichts.

Italia

Ich fand den Film einfach klasse. Ich bin froh, ist es den Leuten nach dem eher schlechten zweiten Film nochmals gelungen ist, einen so guten dritten Teil zu drehen...

daw

Nicht schlecht, nein, sehr gut sogar! Die Erwartungen waren meinerseits nach dem (guten) Trailer eigentlich ziemlich hoch. Doch sie wurden problemlos erfüllt. Nachdem eigentlich der zweite Teil "die Serie" bereits abgeschlossen hatte, wird im dritten Teil nochmal etwas draufgelegt und dies wirklich sehr beeindruckend. Klar, jene Zuschauer welche schon in den ersten Teilen die "Wackel-Kamera" nicht so toll fanden, werden auch hier ihre Mühe haben. Mich selber störts nicht sooo fest, klar ab und zu ist es nervig und verwirrend, dennoch fand ich die Umsetzung des dritten Bourne Streifens sehr gut.
Wie schon vorhin kurz erwähnt, finde ich es absolut genial von den Machern, bereits im ersten, im zweiten und nun im dritten Teil einen Abschluss zu finden und/aber trotzdem die Geschichte für eine eventuelle Fortsetzung offen lassen. In Meinen Augen bietet die ganze Bourne-Serie gute Action-Unterhaltung mit einer (für einen amerikanisch-typischen Hollywood Film) guten bis sehr guten Story.
Wer die ersten beiden Bourne's gesehen hat muss den dritten Teil gesehen haben. Man wird sicherlich nicht enttäuscht 😉

salazar slytherin

Also mich hat die Handkamera unheimlich genervt, dieses permanente Gewackel hat zumindest für einen Teil-Abzug gesorgt...

...an sich das, was zu erwarten war und auf jeden Fall spannend. Allerdings fand ich es ganz erstaunlich, wie oft man im Film zwischen den verschiedenen Schreibweisen von Neil (oder Neal) Daniels wechseln kann...

...die Rolle von Daniel Brühl war - wie sagt man es nett? - überflüssig...

...aber ein Plus bekommt von mir David Strathairn als Noah Vosen, obwohl der offensichtlich gaaaanz schlecht schiesst.😎

Insgesamt zwischen 4 und 5, und als Lehrerin gibt man ja immer die bestmögliche Bewertung, also hier: 5 Sterne!😄

filmchefchen

Die wackelige Handkamera hat mich keineswegs gestört, sie liess den Film eher autentischer wirken, was mich eher etwas irritierte war die teilweise sehr schnelle Bildabfolge. Die Schauspieler spielen zwar nicht herausragend, aber sicher auch nicht schlecht. Exzellenter und überraschender Schluss

4.5 Sterne

Chrolbi

Die neuste optische Zitterpartie von Regisseur Paul Greengrass. Er lässt wieder die Kamera wackeln und simuliert auf der Leinwand ein Dauererdbeben, das der Geschichte jeglichen Boden unter den Füssen wegzieht. Einige nennen diesen Stil: Dynamisch, dokumentarisch und authentisch. Ich frage mich: Was ist an diesem künstlichen Gewackel authentisch? Habt Ihr schon mal so einen derart verwackelten Dokumentarfilm gesehen? Und wo liegt die Dynamik, wenn beispielsweise in Kampfszenen die Abläufe kaum noch nachvollziehbar sind? Bei dieser Effekthascherei sind die Zuschauer nicht mehr Beobachter des inhaltlichen Geschehens. Vielmehr wird in jeder Szene in unser Bewusstsein gehämmert, dass ein Kameramann mit einem offensichtlich sehr schmerzvollen Krampf im Arm arbeiten musste. In den meisten Amateur-Ferienvideos ist mehr zu erkennen - und deren Herstellung kostet nicht 138 Mio. Dollar.

Son Goku

gefällt mir nicht und bin auch etwas enttäuscht! teil 1 und 2 waren um einiges besser. und die auflösung ist ja auch ein bisschen lasch....

+ kampfszenen
+ 1 + 2 teil
+ jason bourne

- verwackelte kameraführung (macht mich schwindlig)
- score (teilweise voll nervig)
- auflösung
- ende
- charakteren

Shihan

ach, wie kann man sowas nur schlecht finden... ok jedem seine Meinung. Aber ich muss einfach sagen, ich habe mich während dem ganzen Film nie gelangweilt. Es ging immer was und man wurde gut unterhalten.

Ghost_Dog

ein hammer, dieser film, die kampfszenen (und die in den ersten zwei teilen) sind wohl die realistischsten und besten, die ich je gesehen habe! einsame superklasse. spannend und vorallem auch intelligent gemachter film, der die serie würdig abschliesst!

der kreis hat sich geschlossen, sozusagen. geil auch, dass alle drei teile mit dem moby song aufhören, fand ich nett.

bourne ist der geilste "filmagent" seit langem... eine wirklich gelungene trilogie.

S-E-A-L

Bei diesem Film hat man das Gefühl richtig dabei zu sein.
Zum Einen liegt das sicher an der Kameraführung, zum Anderen aber auch an Bournes Charakter.
Dies aufgrund dessen, dass man als Zuschauer genau gleich viel über den Hauptcharakter weiss, wie Jason Bourne selbst (da dieser, naja, nicht mehr allzu viel von seinem Leben, vor dem "Unfall", weiss).

Freue mich auf den 4. Teil (der hoffentlich auch kommt).

El Chupanebrey

Teil 1 hab ich (noch) nicht gesehen, Teil 2 fand ich stellenweise stinklangweilig, hatte ich da überhaupt einen Grund, Teil 3 zu schauen? Möglicherweise nicht, aber ich habe dann doch meine Ferienzeit genutzt und habe den Gang ins Kino angetreten. In einem angenehm klimatisiereten Kino führte ich mir dann The Bourne Ultimatum zu Gemüte.
Er war schon einmal besser als ich erwartet hatte. Die Wackelkamera fand ich eigentlich nicht besonders schlimm (Die störte bloss, wenn man zu fest darauf achtgab.😄 Gut...bei Dialogen hab ich mir manchmal gewünscht, sie würde stillhalten.), Matt Damon ist als Bourne sowieso gut besetzt und die Story sucht bis anhin seinesgleichen. Bei Bourne wird auch immer schön in Europa herumgereist, was für Geografie-Interessierte natürlich wunderbar ist. Auch die Nebendarsteller überzeugen mühelos. Soweit einmal das Positive.
Das Negative an diesem Film ist, dass er einige starke Längen hat, wo man sich denkt "Ja, habs kapiert, weiter bitte!", aber nein, es wird munter weitergeprügelt, gefahren und geschossen. Zudem fährt sich der Film teilweise in schon tausendmal gesehenen Grundmustern fest. Sniper-Schützen müssen ausgeschaltet werden, Leute müssen gesucht werden, Handys müssen überwacht oder ausgetauscht werden.
Unterm Strich ist Bourne Teil 3 ein gelungener und cooler Film, der einem einen gemütlichen Kinonachmittag/abend verspricht.

Spoiler zum Lesen Text markieren

Sehr schön fand ich auch der Schluss, wo sich Bourne totstellt und schlussendlich doch anfängt, ins trübe Wasser des East River davonzuschwimmen. Schreit richtiggehend nach Fortsetzung, doch gleichzeitig fragt man sich, was denn jetzt noch kommen könnte.

[Editiert von El Chupanebrey am 2007-10-01 18:46:45]

V8 Power

So, gestern hab ich mir Bourne 3 auch angesehen... wo mir dann eingefallen ist: Vielleicht hätte ich Teil 1 & 2 erst nochmals gucken müssen. Warum sag ich gleich am Ende. ;) Nun denn, jetzt bin ich im Kino gesessen also ab gehts:
Ein grosses Plus für die Martial Arts Szenen! Ich liebe solche Kämpfe (und wünschte mir ich könnts auch...) und da haben mich schon Teil 1 & 2 nicht enttäuscht.
Die Story ist gut, einigermassen schlüssig und das mit der Handkamera hab ich nicht mal bemerkt. Eher die vielen Schnitte. Z.B. als der Agent mit dem Touareg Bourne im Polizei Impala auf die Hörner nimmt. Da hab ich 5 Wechsel gezählt und eigentlich nur 2 mitbekommen.
Was mich auch sehr verwundert: Bourne hat ne Ausdauer! Der rennt und springt (ohne zu schwitzen!) über Dächer und durch Fenster! Wow! ^^ "Iron Man" ist ne Krücke gegen Bourne! 😄
Hingegen was mich sehr störte (und da weiss ich nicht, ob ich was verpasst habe im Teil 1 & 2): Woher hat Bourne soviel Geld um in ganz Europa rumzufliegen oder beamt er sich von Ort zu Ort? Denn Grenzkontrollen sind bekanntlich streng, doch Bourne kreuzt munter durch ganz Europa (+ Russland).

Ja, wenn ich könnte gäbe es 4.5 Sterne. Aber ich find den Film nicht aufrundenswert, darum gibt's 4 Sterne.

fearing is believing

Sehr gute Kameraführung, düstere Atmosphäre und ein sehr guter Matt Damon aber auch vorallem Julia Stiles überrascht. Julia Stiles hat Charisma und eine starke Ausstrahlung. Der Film ist sehr spannend, löst einige Fragen auf und ist ein würdiger Abshcluss, wenn es überhaupt ein definitiver Abschluss ist. Gestört hat mich, dass die Frage nicht beantwortet wurde, weshalb Nicky Jason geholfen hat. Diese Frage wurde entweder völlig vergessen und ersetzt durch die Actionszenen oder sie kommt in einem vierten Teil wieder vor. Genervt hat mich auch alles gegen den Schluss und der Shcluss selbst. Der Film war einfach nicht so konsequent und vorhersehbar gegen den Schluss und die allerletzte Schlussszene hätte man weglassen können. Schlussendlich doch nicht so innovativ aber trotzdem sehr gut.

V8 Power

Was für einen Kampfstil wird in Bourne eigentlich betrieben? Bin eben auf der Suche nach einem und der würde mir gefallen. ^^ Ich hätte auf Taekwon-Do getippt. Andere Tipps?

psg

Wow, ziemlich fetziger Streifen! Greengrass hat definitiv kapiert was einen guten Actionfilm ausmacht. Die Kameraführung ist exzellent, mein Mitleid mit allen, die sich nicht mit der Handkamera anfreunden können, die Schnitte geben das unglaublich schnelle Tempo an. Sie kommen im 5-Sekunden Takt - und dabei untertreibe ich nicht!

Da keine Einstellung länger als 5 Sekunden auf der Leinwand bleibt, kann man, wie filmchefchen auch schon erwähnte, schnell man verwirrt sein (wo, wer, was?).

Auch wenn Matt Damon (wieder mal) eben Matt Damon ist (einfach unter dem Namen Jason Bourne) gibt es einige sehr gute Darstellerleistungen.

Fazit: Sehr gelungen! Die Actionszenen und Bournes geschickte Tricks verdienen definitiv das Prädikat "sehr gut". Wer sich da nicht unterhält, tut mir leid!

Übrigens: Ich habe die ersten zwei Teile nicht gesehen, bin trotzdem überall drausgekommen, wo's nötig war.

El Chupanebrey

Zitat henker (2007-10-11 23:12:28)

Übrigens: Ich habe die ersten zwei Teile nicht gesehen, bin trotzdem überall drausgekommen, wo's nötig war.

Das ist das Gute an den Bourne-Filmen. Drauskommen tut man irgendwie immer.

filmchefchen

Zitat El Chupanebrey (2007-10-12 12:06:07)

Das ist das Gute an den Bourne-Filmen. Drauskommen tut man irgendwie immer.

Kein Wunder, bei der komplizierten Story...😉

El Chupanebrey

Zitat filmchefchen (2007-10-12 12:07:03)
Zitat El Chupanebrey (2007-10-12 12:06:07)

Das ist das Gute an den Bourne-Filmen. Drauskommen tut man irgendwie immer.

Kein Wunder, bei der komplizierten Story...😉

Ich meine, wenn man nicht alle gesehen hat.

filmchefchen

Ich auch. Die Story ist so "simpel", die Filmemacher schafften es, die Kerngeschichte zweier Filme mit Rückblicken in den dritten Teil zu packen. Deshalb "kompliziert"...

Markus

Gerade den Streifen gesehen.

Genauso muss ein Agenten-Actionstreifen sein! Keine unsichtbaren Autos oder ein nervender Sidekick. Einfach Spannung pur.

Für mich der Beste der Trilogie.

Die 'ich bin in deinem Büro'-Nummer ist immer wieder cool 😄

Aufgerundete 4.5 Sterne (weil man doch schon ein paar Sachen zu viel gesehen hat und ich fand, dass einige Plotholes mit Teil 3 geschaffen wurden...)

[Editiert von Markus am 2007-12-28 20:58:23]

muri

DVD-Review: Kapitel abgeschlossen?

farossi

muri, ich lese deine reviews immer wieder gerne, aber irgendwie ist der folgende satz noch nicht ganz vollendet, oder?

Zitat muri (2008-01-13 13:29:00)

Dass bei einzelnen Szenen, bei der die Handkamera zum Einsatz kam, die Augen ein bisschen stärker beansprucht werden als in irgendwelchen Hochglanz-Szenen.

muri

Da war wohl grad Cuche am Lauberhorn unterwegs... Ist korrigiert. Danke.

daw

Ich als kleiner Bourne-Fan musste natürlich die Steelbook Version mit 2 DVDs haben! 😉

Und ich habe kein Geld verschwendet. Die Hülle kommt in guter Qualität und die Extras sind auch grossartig. Natürlich nur wenn man sich für das Making Of und die Stunts interessiert. Die DVD mit dem Film ist technisch top. Das Bild ist extrem klar und scharf, die Farben kommen gut rüber. Bei den Verfolgungsjagden kommen die schnellen Bildwechsel gut zur Geltung, keine Probleme auf dem Plasma.

Der Film selber ist natürlich top. Wieder mal ein Trilogie-Film mit einem Anfang und einem Schluss. Klingt komisch, ist aber so. Der Film an sich ist abgeschlossen, das Ende aber für einen möglichen weiteren Teil offen. Die Wackel-Kamera stört in der Stube noch weniger als im Kino (vorausgesetzt man sitzt mit dem richtigen Abstand vom Fernseher).

Für Action-Fans absolut empfehlenswert! Die Trilogie ist mit The Bourne Ultimatum auf DVD komplett. Wer weiss obs nicht eine Quadrilogie wird 😉

Markus

Genialer Agenten-Action-Streifen. Ohne viel Schnickschnack und CGI. SO mag ichs!

farossi

fand den ersten bourne wirklich packend und spannend. den zweiten ging mir ziemlich schnell an die augen, denn das ganze kameragewackel verursachte bei mir die unerwünschte kopfschmerzen-nebenwirkung 😴, obwohl der film an und für sich toll gewesen wäre.
frage an die kenner hier: ist der dritte auch so ein shaker?

Seite:

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen