Mr. Bean's Holiday (2007)

Mr. Bean's Holiday (2007)

Mr. Bean macht Ferien

Kaum hat Mr. Bean (Rowan Atkinson) im Bingo eine Reise ans Meer gewonnen, flüchtet er auch schon vor dem britischen Sauwetter und sitzt im TGV. Via Paris geht's nach Cannes an den Strand. Doch schon im Gare du Nord beginnen die Kommunikationsprobleme. Beans Franz.-Wortschatz umfasst genau drei Worte: Oui, Non und Gracias. Und so steht er nach einer Taxifahrt im Bürodistrikt La Défense statt am Gare de Lyon und sucht verzweifelt die Geleise unter dem Grande Arche. Mit Hilfe eines selbst geeichten Kompasses schafft es Bean trotzdem noch auf den Zug.

Seine Reise soll aber auch für die Nachwelt auf Video festgehalten werden. Da Bean nicht alle Tage in einen Zug zu steigen scheint, muss ein gerade anwesender Passagier das Ereignis filmen. Dass dieser vor lauter Filmerei den Zug verpasst, stört Bean erst, als er merkt, dass der Sohn (Max Baldry) des hilfsbereiten Reisenden bereits im Zug sass. Bean packt das schlechte Gewissen und er kümmert sich fortan um den Jungen. Es stellt sich heraus, dass es sich dabei um den Sohn eine russischen Regisseurs handelt, der am Festival von Cannes in der Jury sitzt. Bean und der Junge landen so bald auf den nationalen Fahndungslisten, was ihre Irrfahrt durch ganz Frankreich nicht leichter macht. Zum Glück gibt's da noch die wunderhübsche Schauspielaspirantin Sabine (Emma de Caunes). Sie will nach Cannes zur Premiere des neuen Films von Carson Clay (Willem Defoe) und nimmt die beiden mit. [rm/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
90 Minuten
Produktion
, , 2007
Kinostart
, , - Verleiher: Universal
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Deutsch, 01:24

Alle Trailer und Videos ansehen

20 Jahre OutNow: Das war das Kinojahr 2007

20 Jahre OutNow

2007: Eine Ratte zeigt es allen, die Simpsons kommen auf die Leinwand, Bruce Willis lässt Leute mal wieder langsam sterben, Javier Bardem hat eine komische Frisur und Spider-Man tanzt ganz seltsam.

Remy ist der Erfolgreichste

Die Jahrescharts der Schweizer Kinos kommen früh. Und sie kommen ohne Überraschung.

Kommentare Total: 28

Fabi7

Mr. Bean als Serie = GENIAL und Top, einmalig.
Mr. Bean als Spielfilm = FLOP und schwach.

Abgesehen von ab und zu schönen Bildern (Landschaft) hat der Film vielleicht 2 Lacher und sonst nur Müll und schwachsinnige Story.

Weder für Kauf, noch zum Vermieten geeignet oder empfehlenswert! Kauft euch lieber die alten Serien, die waren 10 von 10!

nick*

Der Film hat wirklich die unterschiedlichsten Kritiken. Deshalb war es schwierig sich schon bevor man den Film gesehen hat, eine Meinung zu verschaffen. Ich stelle mich eher zu den positiven. Aktinsons Gesichtausdrücke sind es schon nur wert den Streifen anzusehen (spielt einfach hervorragend). Man kann sich 90 Minuten lang hinsetzen, abschalten und sich wunderbar amüsieren. Für mich eine gelungene Komödie.
8/10

muri

DVD-Review: Frankreich in Not

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen