3:10 to Yuma (2007)

3:10 to Yuma (2007)

Todeszug nach Yuma

Rancher Dan Evans (Christian Bale) wird zusammen mit seinen Söhnen Zeuge eines Raubüberfalls auf eine Kutsche. Die Gang des bekannten Verbrechers Ben Wade (Russell Crowe) hat zugeschlagen und lässt Chaos und Blut zurück. Als Dan und seine Söhne entdeckt werden, müssen sie ihre Pferde abgeben, bleiben aber am Leben.

Wade und seine Gruppe, zu der auch der schiesswütige Charlie Prince (Ben Foster) gehört, machen sich ins benachbarte Städtchen Bisbee, um die Beute zu teilen und ein bisschen "Stadtleben" zu geniessen. Dumm nur, dass die dortigen Sheriffs auf der Hut sind und Ben Wade verhaften. Der Outlaw soll aber nicht vor Ort gehängt oder erschossen werden, sondern via Zug zur Verurteilung gebracht werden. Nämlich dem 3:10 to Yuma.

Jetzt heisst es, eine Gruppe Freiwilliger zu organisieren, welche Wade auf dieser Reise zum Bahnhof bewachen können. Es melden sich wenige Leute, unter ihnen auch Ranger Evans. Der will sich nicht nur die Belohnung von 200 Dollar sichern, sondern auch seinem Sohn William beweisen, dass er mehr ist als nur ein einfacher Ranger, der seine Familie nur mit Mühe und Not über die Runden bringt.

Die Reise beginnt und während unsere Gruppe sich mit Attacken von Indianern und natürlich Wades Gang rumschlagen muss und einen Mann nach dem anderen verliert, beginnt auch Ben Wade selber seine psychologischen Spielchen. Denn hinter all der gespielten Freundlichkeit, den sanften Worten und dem netten Lächeln steckt ein brutaler Kerl, der nur auf eine Gelegenheit zur Flucht wartet. Und der keine Sekunde zögern würde, auch Evans Sohn (der sich der Gruppe angeschlossen hat) über den Haufen zu schiessen. [muri/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, , ,
Laufzeit
122 Minuten
Produktion
2007
Kinostart
, , - Verleiher: Rialto
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Deutsch, 02:19

Alle Trailer und Videos ansehen

Die OutNow-TV-Tipps für die Ostertage (10. - 13. April 2020)

Euch geht das ständige Durchscrollen von Netflix langsam auf die Eier? Wie gut, dass wir euch nun passend zu Ostern jede Menge TV-Tipps präsentieren. Da ist für alle was dabei!

Christian Bale und Matt Damon geben Gas im ersten Trailer zu "Le Mans '66"

Beim 24-Stunden-Rennen im französischen Le Mans im Jahre 1966 kam es zum Duell der Auto-Giganten: Ford gegen Ferrari. Diese Geschichte wurde nun von Regisseur James Mangold mit Starbesetzung verfilmt.

Toronto Film Festival 2017: Unsere 11 meisterwarteten Filme

Toronto 2017

Wir fliegen wieder einmal um die halbe Welt, um über die neusten Tops und Flops vom Toronto International Film Festival zu berichten. Wir nennen euch nun die Filme, auf die wir uns am meisten freuen.

Ben Foster wird zu Lance Armstrong

Das Leben des Lance Armstrong ist definitiv filmreif. Das erste von ganzen vier Projekten hat nun ihren Hauptdarsteller gefunden: Es ist der 32-jährige Ben Foster ("The Messenger").

"The Wolverine": Interview mit Regisseur James Mangold

Wir sprachen mit dem Regisseur des Comicspektakel über seine Zusammenarbeit mit Star Hugh Jackman, Probleme mit der Freigabe und ob die Figur des Wolverine nicht langsam ausgereizt ist.

"Die Hard 5": Wer spielt McClanes Sohn?

Eine Shortlist zeigt ein paar interessante Kandidaten. Im fünften Teil muss John McClane seinen Sohn aus einem russischen Gefängnis holen und kriegt dort Ärger mit Terroristen.

James Mangold soll "The Wolverine" machen

Wenn es nach Hugh Jackman und 20th Century Fox geht, ist er ihr Mann. Mangold, der zuletzt "Knight and Day" inszeniert hatte, soll sich ab kommenden Herbst dem neuen Projekt widmen.

Ist Percy der neue Spidey?

Gerücht oder Tatsache? Logan Lerman soll den jungen Spider-Man spielen.

Score of the Year 2007: Karei naru Ichizoku

Karei Naru Ichizoku wurde zur Filmmusik 2007 (Score of the Year) gewählt!

Michael Mann holt die Stars

In seinem neuen Film lässt der "Heat"-Regisseur zwei gnadenlos gute Stars aufeinander los.

Kommentare Total: 38

farossi

so, endlich auch gesehen...
nachdem ich bei open range die hoffnung auf einen packenden neo-western beinahe aufgegeben hatte (finde den film einfach nur laaaangweilig), wollte ich diesem hochgelobten teil doch auch noch eine chance geben. und siehe da: volltreffer!

von der ersten einstellung an mitreissend, wunderbar fotografiert, die actionszenen den heutigen möglichkeiten angepasst und folglich auch super geschnitten (obwohl er natürlich NIE an einen leone-klassiker - schon gar nicht erst an c'era una volta il west herankommt) und schauspielerisch absolut ohne einwände. und obwohl 3:10 to yuma im gegensatz zu z.b. open range deutlich auf action setzt und die eine und andere logiklücke schon fast schmerzt, finde ich die charakterstudie der beiden hauptakteure sehr gelungen. bis zum schluss spannend, auch wenn

Spoiler zum Lesen Text markieren

bei mir persönlich der schluss selbst wie eine ohrfeige nachwirkte...

ein wirklich toller neo-western!

Le-Chiffre

Zitat Dirty Harry (2008-11-28 18:11:47)

Wer Yuma mit Leones Meisterwerken vergleicht, ist schliesslich auch eine Pappnase. 😈😉

Mich nähme es noch wunder, warum man den Film nicht mit Sergio Leone vergleichen soll? Geht ja unter Western...
Mir ist klar, dass Sergio Leone ein Meister der Westernfilme war. Alle seine Filme sind brilliant. Nun 3:10 Yuma ist ein Western, welcher seit langen wieder einmal den Namen Western verdient...
Der Vergleich scheint mir also nahe...

jon

Es ist mir durchaus bewusst, dass der Film ein Remake ist. Aber bei den Western heisst das nun wirklich nicht gerade viel. Zugegeben, ich kenne das Original nicht, aber soviel ich weiss basiert der Neue nur recht vage auf der Story. Und das tut nun aber wirklich beinahe jeder Western, auf irgendeiner altbekannten Story basieren, gerade beispielsweise all die Costners. Oder nehmen wir "Assassination of Jesse James", da die Geschichte von Jesse James auch schon unzählige Male erzählt wurde, könnte man ihn ja auch gleich als Remake einstufen. Was ich sagen will: Es gibt tausend Möglichkeiten, ein Remake zu machen, und so ist es alles andere als selbstverständlich, dass der neue "3:10 to Yuma" in der guten alten Tradition der klassischen Western steht. Zufrieden?

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen