X-Men: The Last Stand (2006)

X-Men - Der letzte Widerstand

X-Men: The Last Stand (2006) X-Men - Der letzte Widerstand

Oder: Launen der Natur, Teil 3

Endlich frei?

Endlich frei?

Der Mutanten-freundliche Präsident der USA (Josef Sommer) hat zusammen mit Botschafter Dr. Henry "Hank" McCoy aka Beast seit den Mutantenverfolgungen einiges erreicht. Das Zusammenleben mit den normalen Menschen klappt so gut, dass sich viele der Mutanten nun an die Öffentlichkeit wagen. Nur Professor Charles Xavier (Patrick Stewart), Gründer und Leiter der X-Men-Akademie, traut dem Frieden nicht...

Keine Schmusekatze

Keine Schmusekatze

Und einmal mehr sollte er Recht behalten. Eine Technologiefirma hat ein Medikament gegen die Mutationen entwickelt. Die Impfung macht die genetischen Veränderungen rückgängig - für immer! Die einen Mutanten sehen darin die lange erwartete Heilung, die anderen wittern einen bevorstehenden Genozid. Magneto (Ian McKellen) nutzt die Unruhe, um mit einer Armee von willigen Mutanten den Menschen endlich zu zeigen, wer das Sagen hat.

Die X-Men stehen zwischen den Fronten und müssen sich für eine Seite entscheiden. Doch die eigentliche Bedrohung kommt von ganz anderswo her. Mit einer bislang ungeahnten, gewaltigen Kraft...


DVD-Rating

Nachdem Bryan Singer sich nach erfolgreichen zwei Teilen der X-Men aufmachte, Superman returns zu drehen, kam der dort engagierte Regisseur, Brett Ratner im Gegenzug zu X-Men 3. Er sollte einen Abschluss der Trilogie kreieren, der den gestandenen Helden genügend Platz zur Entfaltung und Erweiterung ihrer Charaktere gab und sogleich neue Figuren einführte und zudem hin noch eine ansprechende Geschichte erzählen sollte.

Eins vorneweg, X-Men 3 ist ein mehr als gelungerer Abschluss der Serie, die nun mit Spin-Offs weiter gemolken wird und die wahrscheinlich in (leicht) veränderter Form früher oder später nochmals zurückkehren wird. Zu erfolgreich waren die Filme, als dass die Verantwortlichen diese Filme nun einfach auf sich beruhen lassen.

Die Geschichte in X-Men: The Last Stand unterscheidet sich, wie meistens, positiv von anderen Comicverfilmungen. Nebst all der Action (der Showdown auf Alcatraz ist Klasse!), den Special-Effects und der Spannung, kommen glücklicherweise die Charaktere nie zu kurz. Und genau da liegt das grosse Problem des Films. Denn wer sich nicht sehr gut im Marvel-Universum auskennt, der wird von den neuen Figuren und Mutanten regelrecht überrollt. Da hats einen mit Stacheln im Kopf, eine andere klatscht Schallwellen, der eine kann sich aufblasen, die andere macht sich Notizen in dem sie mit der Handfläche übers Papier fährt. Zu all diesen neuen Figuren kommen die Bekannten, die sich ebenfalls profilieren wollen.

Über die Darsteller der Hauptfiguren müssen keine grossen Worte verloren werden. Sogar Halle Berry schauspielert sich hier wieder einmal auf passables Niveau. Ian McKellen und Patrick Stewart sind eh ein Genuss. Der beste Neuzugang ist aber ganz klar Dr. "Furball" Mc Coy, dessen Darsteller Kelsey Grammer bisher als Upperclass-Sitcomdarsteller Frasier eine grosse Fangemeinde aufgebaut hat. Ihn in blauem Pelz zu sehen, wie er das innere Tier rauslässt, bringt sogar Wolverine in die Bredouille. Herrlich auch die Dialoge der beiden, am Anfang des Films.

Fazit: Ein optimaler Abschluss der Serie um die Mutanten ist X-Men: The Last Stand definitiv geworden. Die Storylines werden zu Ende geführt, die Helden noch mehr vertieft und wenns nicht so viele neue Gesichter zum sich merken gegeben hätte, der Film wäre eine (noch grössere) Granate geworden.

Ausserdem kann man sich endlich die mysteriöse Szenen nach dem Abspann diverse Male zu Gemüte führen, sollte man das damals im Kino verpasst haben....

Bei der vorliegenden Doppel-DVD weiss man eigentlich gar nicht so richtig, wo mit den Extras und Features begonnen werden soll. Erstmal muss sich der Zuschauer entscheiden, auf welcher Seite er sich selber wieder sieht, nur um dann eine differenzierte Menüführung zu entdecken. Was danach kommt, ist ein Traum für jeden Fan der Filmserie. Berichte, Tagebücher, zusätzliche Szenen und Kurzdokus, wohin das Auge reicht. Vom Auseinandernehmen der tollen Special-Effects, über einen Rückblick auf das ganze X-Men-Universum, bis hin zur informativen Mutantendatenbank, in der die Hauptfiguren hinterfragt werden können. Was kann der? Wie heisst die richtig? Warum ist die "böse"? Das und noch viel mehr findet man locker heraus.

Dazu gibts Trailer (u.a. The Simpsons Movie oder The Hills have Eyes) und natürlich Computeranimationen einiger vielsagenden, allerdings im Film nicht enthaltenen, Szenen. Eine herrlich ausgestattete DVD, die sich jeder Fan der Serie besorgen soll. Da führt praktisch kein Weg drum herum.


OutNow.CH:

Bewertung: 5.0

 

21.10.2006 / muri

Community:

Bewertung: 4.3 (195 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

79 Kommentare