Wo ist Fred? (2006)

Wo ist Fred? (2006)

Bauarbeiter Fred (Til Schweiger) ist ziemlich scharf auf Mara (Anja Kling) und möchte sich mit der eleganten Alleinerziehenden auch verloben. Wenn da nicht ihr Dauerquängler von Sohnemann Linus wäre. Der dicke Saugoof hat dank der bedingungslosen Liebe seiner Mamma bei ihrer Männerwahl ein Wörtchen mitzureden, und wird sein Placet erst geben, wenn im Fred einen signierten Basketball des Starspielers von Alba Berlin besorgt hat. Und zwar keinen aus dem Fanshop, sondern den echten Spielball, wie er jeweils nach den Partien in Richtung Behindertentribüne geworfen wird.

Der einzige Weg, den Fred zu einem der Bälle führen könnte, ist folglich selber den Behinderten zu spielen. Auf diese beknackte Idee kommt sein Baustellenkumpan Axel (Jürgen Vogel), der auch gleich beherzt bei der Travestie mit anpackt und als Freds Pfleger fungiert. Die beiden ahnen jedoch nicht, dass der Marketingleiter des Basketballvereins (Pasquale Aleardi) gleichzeitig einen karitativen Industriefilm zu drehen gedenkt, bei dem die Stammgäste auf den Behindertenplätzen die Hauptrolle spielen sollen. Denise (Alexandra Maria Lara) und Vicky (Tanja Wenzel), die als sexy Kamerateam mit dem Imagefilm beauftragt wurden, wollen denn auch genau Fred ein bisschen länger begleiten, nachdem er sich den Ball tatsächlich geschnappt hat. Am Ball und einer grösseren Rolle im Film ist aber auch der der wirklich behinderte Ronnie (Christof Maria Herbst) interessiert, seines Zeichens der grösste Alba-Fan aller Zeiten. [rm/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
107 Minuten
Produktion
2006
Kinostart
- Verleiher: Pathé
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Deutsch, 01:54

Stromberg kommt ins Kino!

Bernd Stromberg wagt den Sprung von der Mattscheibe auf die Leinwand. 2009 ists soweit.