Schwarze Schafe (2006)

Schwarze Schafe (2006)

Eine Handvoll Menschen erlebt in Berlin Geschichten, die sie sich alle durch einen relativ hohen Grad an Geschmacklosigkeit auszeichenen. Blut, Sperma und diverse Körperausscheidungen fliegen hoch und landen tief. Rund einen Tag später sind all die unsympathischen Figuren nicht viel klüger geworden.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
Laufzeit
94 Minuten
Produktion
, 2006
Kinostart
, - Verleiher: Filmcoopi
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Deutsch, mit englischen Untertitel, 02:10

Berlin Bizarr

Eine Handvoll Menschen erlebt in Berlin Geschichten, die sie sich alle durch einen relativ hohen Grad an Geschmacklosigkeit auszeichenen. Blut, Sperma und diverse Körperausscheidungen fliegen hoch und landen tief. Rund einen Tag später sind all die unsympathischen Figuren nicht viel klüger geworden.

"Ich bin auch ein Schweizer Film"

Eine Handvoll Menschen erlebt in Berlin Geschichten, die sie sich alle durch einen relativ hohen Grad an Geschmacklosigkeit auszeichenen. Blut, Sperma und diverse Körperausscheidungen fliegen hoch und landen tief. Rund einen Tag später sind all die unsympathischen Figuren nicht viel klüger geworden.

Achtung, Fertig, WK

"Achtung, Fertig, Charlie" geht in die zweite Runde. Nachdem im Jahr 2003 über eine halbe Million Zuschauer den Film in der Schweiz gesehen haben, wird es 2013 ein Wiedersehen geben.

Der Schweizer Filmpreis naht

Solothurner Filmtage 2008

Bald wissen wir, welcher der "beste" Schweizer Film ist. Nominationen gibts schon jetzt.

Das NIFFF ist wieder eine Reise wert

NIFFF 2007

Das NIFFF gibt das komplete Line-up und die Jury für die diesjährige Ausgabe bekannt.

Kommentare Total: 7

rm

DVD-Review: "Ich bin auch ein Schweizer Film"

maz

@kafish
...genau so habe ich das auch erlebt: ein mitfieberndes publikum wie man es sich nur wünschen kann.
über den unterschied zwischen gürtellinie und geschmacksgrenze und deren genaue position müssten wir noch diskutieren, aber dem urteil über die schauspielerleistungen schliesse ich mich voll an.

kafish

Sehr geehrte Frau Gunhilde,
Zu ihrer Kritik: Ich habe noch nie einen Film gesehen, der solche Reaktionen beim Publikum hervorgerufen hat. Ich hatte das Vergnügen den Streifen an den Solothurner Filmfestagen zu sehen. Regisseur Rhis hat das Publikum noch gewarnt, da ein Tag vorher eine Frau bei einer blutigen Szene in einem Vorfilm umgekippt war. Leute die "schwarzen Humor" nicht ertragen würden, sollen doch den Saal verlassen.
Wie gesagt: Das Publikum schrie, lachte und lebte mit dem Film mit, wie ich es noch nie gesehen habe. Die Kritik ist absolut ungerechtfertigt und zu hart. Der Film ist genial. Er geht nie über die Geschmacksgrenze, auch wenn er sich ziemlich oft unter der Gürtellinie ist, und ist darum auch nie peinlich.
Ausserdem sind die Schauspieler genial. Super sympathisch. Man schliesst sie ins Herz, auch wenn sie schrecklich absurde Dinge tun. Zudem ist der Film genial gemacht: Von der Kameraführung, über die Umsetzung in schwarz-weiss, bis zu den Effekten.
Wenn man am Samstag Abend vor dem Ausgang noch ein Gesprächsthema für den Rest des Abends braucht, dann bitte mit einem (oder zwei) Bier ins Kino sitzen. Wir waren jedefalls nicht vor 6 Uhr zu Hause...
Mit freundlichen Grüssen,
xxx

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen