Pulse (2006)

Bei Mattie (Kristen Bell) sitzt der Schock tief. Nachdem sie ihren Freund Josh (Jonathan Tucker) Wochen nicht gesehen hat, ging sie bei seinem Appartment vorbei und verpasste nur um wenige Minuten seinem Selbstmord. Sie ist völlig am Boden zerstört und wird von Schuldgefühlen beinahe zerfressen. Als sie sich per Chat mit ihren Freunden unterhält, klinkt sich plötzlich der verstorbene Josh ins Gespräch ein und schreibt wiederholt "Hilf mir" an alle.

Sie machen sich auf die Suche nach Joshes Computer und finden ihn beim Bastler Dexter (Ian Somerhalder), der ihn aber noch gar nicht eingeschalten hatte. Derweil gibt es immer mehr Selbstmorde. Die Medien sprechen schon von einer Epidemie. Die Klassenräume sind halb leer. Da kommt Dexter einem Experiment auf die Spur, das schrecklich misslungen ist und dessen Nebeneffekt die Selbstmorde sind, die inzwischen in die Tausende gehen.

Maggie macht sich mit Dexter auf, um den Verantwortlichen hinter dem Experiment zu finden. Inzwischen tauchen immer wieder verzerrte Schatten auf, beginnen, die Bewohner des Dorfes auf die hässlichste Art zu terrorisieren, und selbst Maggies engste Freunde sind davor nicht geschützt. Wird sie es noch rechtzeitig schaffen, die scheinbar übermächtigen Schattenwesen zu stoppen, bevor jeder umgebracht wurde, der ihr lieb und teuer ist...? [db/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, , ,
Laufzeit
90 Minuten
Produktion
2006
Kinostart
- Verleiher: Rialto
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer 3 Englisch, 00:55

Alle Trailer und Videos ansehen

Ctrl-Alt-Del

Movies Reloaded - Volume 6

Regelmässig das Neuste aus der Remake/Sequel/Prequel-Gerüchteküche...

Kommentare Total: 3

muri

DVD-Review: Ctrl-Alt-Del

Chemic

Hab Kairo auch noch nicht gesehen, hab aber nur gutes über das japanische Original gehört.

Zum Remake: Die Grundstory ist gar nicht mal so übel. An der Umsetzung happerts dann aber....

Spoiler zum Lesen Text markieren

Ein Virus, der sich jedem seiner Seele bemächtigt und sie aussaugt, der sich in Reichweite von WLAN, Natelnetzen und Co. befindet

Das kann man so erzählen, ist zwar nichts neues aber sicherlich aktuell. Nur ist der ganze Streifen mir persönlich zu unkonsequent. Ich meine jede gefährliche Szene fängt damit an, das zuerst mal das Licht ausgeht, irgend ne Tür aufgeht und und und. Immer das gleiche Schema.

Spoiler zum Lesen Text markieren

Warum sterben den unsere beiden Protagonisten nie, während dem sämtliche Kollegen wegsterben, die Stadt zu Grunde geht und das ganze Netz zusammenbricht. Sie benützen ebenfalls Handy und Computer und befinden sich in Reichweite von WLAN.

Hat mich persönlich gestört! Auch die grafische Umsetzung des Geistes fand ich äusserst gesucht. Die Bildschirmsequenzen hab zwar noch einen gewissen Gänsehautfaktor, der real gewordene Gollum-Klon sieth dann aber richtig schlecht aus und hat im Grunde auch nichts mehr mit der eigentlichen Story zu tun.

Wenn schon Computergrusel dann eher sowas wie Stay Alive. Ist zwar bisschen "teeny" aber immerhin unterhaltsam und herrlich trashig.

db

Filmkritik: Freddy Kruger Reloaded

Kommentar schreiben