Love Made Easy (2006)

Guguseli

In Los Angeles lässt sich's leben: Palmen, Strände, schöne Frauen. Doch unter der Sonne Kaliforniens gibt es auch Schatten. Der schusslige Gus (Ralph Gassmann) kann ein Lied davon singen. Er verdient seine Brötchen beim Fötzeln am Strand und lebt mit dreissig noch bei seiner Mutter. Auch seine Kollegen gehören nicht gerade zu den happy few. Pellini hat ein Defizit bei der Körpergrösse. Mobo ist an den Rollstuhl gefesselt. Bowmann bringt zu viel auf die Waage, aber keinen kompletten Satz über die Lippen. Und Gilbert ist ein Tollpatsch. Nach dem Motte "geteiltes Leid ist halbes Leid" verbringen die fünf Freunde ihre Zeit mit Poker spielen.


Unsere Kritiken

4.0 Sterne 

» Filmkritik

2.0 Sterne 

» DVD-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Drehorte: Schweiz, USA 2006
Genre: Komödie
Laufzeit: 85 Minuten

Kinostart: 14.09.2006
Verleih: Columbus Film SA

Regie: Peter Luisi
Drehbuch: Peter Luisi

Darsteller: Ralph Gassmann, Melanie Winiger, Eddie Mekka, Martin Landau, Gretchen Becker, Simon Desbordes, Raymond O'Connor, Frank Payne, Patrick Belton, Martin Rapold, Gabriel Bologna, Lauri Johnson, Vardan Saakyan, Joe Marinelli, Dimitri Diatchenko, Gianni Biasetti, Scott Krinsky, Jason Loughridge, Gioia Marchese, Kelly McAdams

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

14 Kommentare

Ausser dem schrägen Ende und Gus' Kumpels ist der Film ziemlich flach. Und ein sterneraubender Umstand kommt noch hinzu: Melanie Winiger kann nicht schauspielern! Sorry für die Leute, die sie sexy und gut finden (das dürft ihr ruhig), aber Melanie Winiger hat einfach kein schauspielerisches Talent!

[Editiert von El Chupanebrey am 2010-03-01 19:05:32]

» Filmkritik: Muss das sein?

Schade, dass der Film nicht in der Schweiz spielt, hätte bestimmt mehr charme und würde auch nicht in direkter Konkurenz zu US-Filmen stehen. Das Schreiben von Drehbüchern hat Luisi absolut im Griff, keine Frage, die Schauspielführung ist wohl eher das Problem... alles in Allem aber eine gute Produktion, mit einem kleinem Budget muss man das erstmal hinkriegen.

gleich vorneweg: ich hab ihn nicht gesehen, den film. aber die bisherigen schwachen einspielergebnisse für ms. cervelats winiger bei der recht hohen kopienanzahl, mit der der film gestartet wurde (für einen ch-film notabene) muss ich doch mit einem etwas hemischen lächeln quittieren... :-D

Hahaha, bei muris Premierenbericht habe ich laut herausgelacht! Du hast die (leider!!!) irgendwie peinliche Stimmung präzise rübergebracht, wirklich...
Der Film hat mich (schon wieder leider!!) oft gelangweilt, trotz sympathischer Cast&Crew. Nunja, es ist bestimmt Geschmackssache, denn für mich hatte schon "Verflixt verliebt" einen kurligen Nebengeschmack und zuviele vorhersehbare Gags. Hier bieten die fünf "Deppen" von LME zwar mehr, doch scheint mir nicht wirklich alles ausgenutzt. LME schwankt zwischen zuviel und zuwenig (Gags, Tempo...) und findet irgendwie keinen Rhythmus.

Merci für den Premierenbericht (den ich zwar erst heute gelesen habe...)!
outnow4ever :)