Just My Luck (2006)

Just My Luck (2006)

Zum Glück geküsst

Ashley (Lindsay Lohan) ist ein Glückskind. Wenn sie auf die Strasse täppeled, dann beginnt die Sonne zu scheinen. Im überfüllten New York wartet immer ein Taxi auf sie, der Lift bleibt nur bei den anderen stecken und ihre Karriere in einem Werbebüro startet durch. Als nämlich eine Sitzung mit einem wichtigen Musikmanager zu platzen droht (weil alle wichtigen Leute im Lift stecken bleiben...), fasst sich Ashley ein Herz, präsentiert die Werbekampagne und holt sich den Auftrag ins Boot. Dafür winken eine Beförderung, eine Geschäftskreditkarte und der Job, einen riesigen Party-Event für den Kunden zu organisieren.

Jake (Chris Pine, grad als durchgeknallter Killer in Smokin Aces im Kino)) ist das exakte Gegenteil. Er watet durch den Regen, wird von heranfahrenden Autos angespritzt, reisst sich die Hose beim Aufheben einer verlorenen CD auf und wird schlussendlich verhaftet. Dabei wollte er doch nur das Demoband "seiner" Jungs, der Band "McFly", dem dicken Musikmanager bringen, damit der mal reinhört. Doch Jake lässt sich durch solche Vorfälle nicht aus der Ruhe bringen und hat einen Plan. An der grossen Party, die für diesen Musikmogul geschmissen wird, will er die CD an den Mann bringen. Koste es, was es wolle.

Ashleys Party ist in vollem Gang. Alles läuft super, die Chefin wurde mit einem Nachbarn verkuppelt, die Show ist top und der Typ, mit dem Ashley grad tanzt, ist auch ein Süsser. Nicht wissend, dass es ausgerechnet Jake ist, der sich hinter dem Augenband verbirgt, kommts zum entscheidenden Kuss. Glück und Pech wechseln den Besitzer und bringen die jungen Leute in neue Situationen.

Während Jake nun einen Plattendeal an Land zieht, schöne Frauen kennenlernt und eine Super-Wohnung bezieht, gehts für Ashley steil bergab. Die Karriere ist zur Sau, die Wohnung überflutet und das Leben eine Hölle. Dem will sie abhelfen. Sie muss den Kerl wieder finden, der ihr persönliches Glück geklaut hat. Doch bis zum finalen Prinz muss Ashley noch viele Frösche küssen. [muri/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
103 Minuten
Produktion
2006
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Ein grosser Star für Star Trek?

Chris Pine war für die Rolle von James T. Kirk nur zweite Wahl. Wer war die Erste?

Lohan zieht zu Warren Beatty

Der Altstar Warren Beatty nimmt Lindsay Lohan unter sein Dach. Zur Kontrolle.

Die Himbeeren wurden verteilt

Jeder mag sie, aber niemand will sie. Die Razzies. And the Losers are....

Himbeeren-Alarm

Vor den Oscars gibts die Himbeeren. And the Nominees are....

Kommentare Total: 3

rm

*unterschreib*

Übel, aber wenigstens hat Lindsays Charakter auch am Ende dieses Films etwas gelernt: In flachen Schuhen staubsaugert es sich besser!

db

einer von tausend Filmen von der Stange die weder lustig noch irgendwie interessant sind. Just My Luck schwankt zwischen peinlich und öde und bietet weder Überraschungen noch eine gelungene Story. Wer sich in Lindsay Lohan verguckt hat, kommt wohl auf seine Kosten, für alle anderen: Finger weg.

muri

DVD-Review: We are Mud-People!

Kommentar schreiben