An Inconvenient Truth (2006)

An Inconvenient Truth (2006)

Eine unbequeme Wahrheit

Die Temperaturen steigen, das Wetter spielt verrückt. Der ehemalige US-Vize-Präsident Al Gore hat sich ganz diesem Thema verschrieben und tourt mit seinem Vortrag durch die Länder. Wissenschaftliche Fakten, schockierende Bilder und erklärende Grafiken werden dem interessierten Zuschauer vorgeführt.

Regie
Darsteller
, , , ,
Genre
Laufzeit
100 Minuten
Produktion
2006
Kinostart
, ,
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Trailer Deutsch, 02:28

Alle Trailer und Videos ansehen

"This is really not a political issue so much as a moral issue"

Die Temperaturen steigen, das Wetter spielt verrückt. Der ehemalige US-Vize-Präsident Al Gore hat sich ganz diesem Thema verschrieben und tourt mit seinem Vortrag durch die Länder. Wissenschaftliche Fakten, schockierende Bilder und erklärende Grafiken werden dem interessierten Zuschauer vorgeführt.

Foif vor Zwölfi!

Die Temperaturen steigen, das Wetter spielt verrückt. Der ehemalige US-Vize-Präsident Al Gore hat sich ganz diesem Thema verschrieben und tourt mit seinem Vortrag durch die Länder. Wissenschaftliche Fakten, schockierende Bilder und erklärende Grafiken werden dem interessierten Zuschauer vorgeführt.

Das Cannes-Tagebuch von OutNow.CH - Tag 7: Sorry, Rodin

Cannes 2017

Nachdem wir den neuen Haneke-Film verpasst hatten, setzten wir alle Hebel in Bewegung, um diesen doch noch nachzuholen. Und auch wenn man dafür während des Vorspanns aus einem Film rauslatschen muss.

OSCARS 2007: Die Gewinner

And the Winners are... Scorese räumt mit The Departed an den 79. Academy Awards gross ab!

OSCARS 2007: Die Nominierungen

Dreamgirls und Babel sind die grossen Favoriten bei den diesjährigen Oscar-Verleihungen

Kommentare Total: 32

pradox

Sehr beeindruckend und regt zum nachdenken an.

Abzug gab's dafür - wie schon erwähnt - für zuviel Ami-Stil und teils etwas zu dramatisiert. Ansonsten sehr empfehlenswert und ein Muss!

[Editiert von prad0x am 2010-02-26 22:48:37]

filmchefchen

Der Film zeigt die Umweltprobleme gut auf und Al Gore erklärt sie auch verständlich. Jedoch fand ich, dass der Zuschauer zu fest überrollt wird mit Statistiken und Zahlen. Ein weiterer Kritikpunkt ist für mich auch die Vermischung von ernsten Problemen mit Al Gores Leben. Mr. Gore, der in seinem Auto zu seiner alten Heimat reist gehört für mich nicht in so einen Film. Etwas irritiert hat mich, dass Gore ständig in seinem (riesigen) Auto oder in einem Flugzeug gezeigt wird, das widerspricht ja seiner Botschaft, die Erde vor der Klimakatastrophe zu bewahren. Alles in Allem hat der Streifen aber seine Wirkung gut erzielt.

4.5 Sterne

Ghost_Dog

Zitat ebe (2007-10-12 13:30:14)

Finde den Link zwischen Friedensnobelpreis und Gores (löblichem) Engagement auch ein wenig weit hergeholt. Die Preisvergabe ist wohl wieder mal in erster Linie als politisches Statement zu deuten...

seh ich auch so!

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen