Hatchet (2006)

Es ist der "Mardi Gras" in New Orleans. Die Menschen tanzen, Frauen entblössen ihre Brüste, gesoffen wird an jeder Ecke und manch einer darf sich auch den aufreizenden Damen nähern, die verführerisch von der Strassenecke lächeln. Ben (Joel Moore) mag aber nicht so. Er ist erst grad von seiner Freundin verlassen worden und hats nicht so mit Feiern und Flirten. Da ist ihm die empfohlene "Haunted Swamp Tour" schon lieber. Er überredet Kumpel Marcus (Deon Richmond, einst ein kleiner Hosenscheisser in der Cosby Show) ihn zu begleiten. Von Reverand Zombie (Tony Todd) werden die Jungs an den richtigen Ort geschickt, von wo aus die Tour beginnen kann.

Mit an Bord ist ein älteres Pärchen, eine scheinbar desinteressierte junge Frau namens Marybeth (Tamara Feldman) und zwei Frauen, die von ihrem Kameramann im Sumpf beim Brüste zeigen und rumzüngeln gefilmt werden. Shawn (Parry Shen) heisst der Führer, der die Gruppe mit seinem Klapperboot in die unheimlichen Sümpfe von New Orleans "entführt".

Lange Rede, kurzer Sinn. Das Boot kentert und die Gruppe stranded genau an der Stelle, wo einst ein Mann namens Victor Crowley (Jason-Darsteller Kane Hodder) von seinem Vater aus Versehen getötet wurde. Victor, deformiert und von der Gesellschaft ausgeschlossen, lebte mit Daddy in der alten Hütte, bis freche Kinder Feuer legten und Victor von seinem Vater mittels Axt unglücklicherweise getötet wurde.

Was als Ammenmärchen und Gruselgeschichte erzählt wird, hat einen wahren Hintergrund. Denn Victor Crowley kommt nur in einer Nacht im Jahr zum Vorschein und metzelt alles nieder, was nicht bis Drei auf den Bäumen ist. Und das ist dummerweise genau heute. Keiner ist auf eine solche Situation vorbereitet. Ausser Marybeth, die ihren Vater und Bruder sucht, welche vermisst werden. Sie hat eine Knarre eingepackt. Aber wird die helfen, wenn der verunstaltete Victor Crowley mit seiner Axt Jagd auf die Touristengruppe macht? [muri/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
84 Minuten
Produktion
2006
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Englisch, 01:47

Hoch zu Ross: Die Poster der KW 02

Poster Round-Up

Ganz in Rambo-III-Manier galoppiert Chris Hemsworth schwer bewaffnet auf dem Poster zum neuen Kriegsactioner "12 Strong". Welche Poster sonst noch hübsch sind, seht ihr in Marcos Roundup.

Kommentare Total: 8

()=()

Hatchet ist einer dieser wenigen billig Horrorfilme, die das Maximum aus seinen Möglichkeiten herausholt. Die Splatterszenen sind herrlich übertrieben und da sich der Streifen nicht ernst nimmt, gibt es viel zu lachen.

4.5

Chemic

Hatchet ist richtig witzig, völlig übertrieben und mit allerhand netten Effekten gespickt. Macht mächtig Fun den Leuten beim sehr effektvollen, blutreichen und völlig sinnlosen Ableben zuzuschauen. 😄

mülltonne

"Hatchet" will nicht mehr sein als ein klassischer Old - School - Slasher mit viel Blut und Gedärm. Dies löst Regisseur Adam Green, dann auch ein und schreckt vor keiner üblen Schandtat zurück. Die Story erinnert irgendwie an Jason und Kane Hodder der ja in 4 Filmen den üblen Metzgermeister von Crystal Lake spielte, gibt den bösen Victor Crowley der wie eine Dampflok im Morast der Sümpfe wütet. Zudem gibt es noch kleine Auftritte von Robert "Freddy" Englund und Tony "Candyman" Todd. In allem ein lustiger Film, der immer wieder zwischen albernen Zoten und Hardcore - Splatter schwankt.😄

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen