Grounding - Die Letzten Tage der Swissair (2006)

Grounding - Die Letzten Tage der Swissair (2006)

Am 2. Oktober 2001 erlebt die Swissair ihr Grounding. Wie konnte es nur so weit kommen? Der Film schildert diese Ereignisse und zeigt gleichzeitig Menschen, die mit dem Niedergang der Airline nicht nur ihren Job, sondern auch ihr Zuhause und den Glauben an die bisherige Schweiz verloren haben.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
Laufzeit
120 Minuten
Produktion
2006
Kinostart
, ,
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Trailer Deutsch, 02:17

Alle Trailer und Videos ansehen

Ich verspräche ihne, mir bliibed i dä Luft

Am 2. Oktober 2001 erlebt die Swissair ihr Grounding. Wie konnte es nur so weit kommen? Der Film schildert diese Ereignisse und zeigt gleichzeitig Menschen, die mit dem Niedergang der Airline nicht nur ihren Job, sondern auch ihr Zuhause und den Glauben an die bisherige Schweiz verloren haben.

Vom Flügelstutzen auf wirtschaftlicher Basis.

Am 2. Oktober 2001 erlebt die Swissair ihr Grounding. Wie konnte es nur so weit kommen? Der Film schildert diese Ereignisse und zeigt gleichzeitig Menschen, die mit dem Niedergang der Airline nicht nur ihren Job, sondern auch ihr Zuhause und den Glauben an die bisherige Schweiz verloren haben.

Weltpremiere: "Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse" am 14. Zurich Film Festival

Zurich Film Festival 2018

Der neue Film des Schweizer Regisseurs Michael Steiner ("Grounding", "Sennentuntschi") wird am 29. September 2018 im Rahmen einer Gala während des 14. Zurich Film Festival uraufgeführt.

Das Missen Massaker feiert Premiere

Nach "Sennentuntschi" kommt der als Toblerone-Horror bezeichnete neue Film von Michael Steiner in die Schweizer Kinos und feierte mit viel Prominenz am gestrigen Mittwoch seine Premiere im Kino Corso.

Filmpreis "Quartz" zieht 2009 nach Luzern

Ob das schöne Wetter ist? Die alte Brücke? Der Schweizer Filmpreis zieht nach Luzern.

NightCast: Die Schweizer Premiere in Zürich

Die Schweiz hat seine erste actiongeladene, endzeitangehauchte Low-Budget Comicadaption. NightCast feierte nach einer langen Entstehungsgeschichte am 31.03.2007 Premiere.

Gut kopiert ist halb gewonnen

Mehr Glamour versprach M. Bideau für den Schweizer Filmpreis. War dem so? Eine Analyse.

Nominationen für den Schweizer Filmpreis

Mit Ortswechsel und Neugestaltung feiert der Schweizer Filmpreis sein 10-jähriges Jubiläum

Zurich Film Festival: Nächste Woche geht's los!

Zurich Film Festival 2006

Zürichs neue Filmfestival geht in grösserer Dimension in die zweite Runde.

Landis und Sauter in der NIFFF-Jury

NIFFF 2006

Das komplette Programm und weitere Jurymitglieder des Festivals in Neuchâtel sind bekannt.

Mein Name ist Eugen: Interview mit den Machern

Wir trafen Michael Sauter und Michael Steiner zum Interview

Kommentare Total: 63

El Chupanebrey

Ist mir vielleicht etwas schräg reingekommen, gebs ja zu. Ich habe auch etwas übermotiviert geschrieben. Einiges davon würde ich auch nicht wiederholen. Ich wollte auch niemanden beleidigen. Ich mochte den Film einfach nicht. Wenn andere Leute ihn gut finden, dann kann ich damit leben.😊

pb

Zitat siamolo (2007-12-12 09:40:46)

ich seh grad das ich den film ausgezeichnet fand 😉

ja, man ist manchmal selber von sich überrascht... geht mir auch immer wieder so. 😉

siamolo

ich seh grad das ich den film ausgezeichnet fand 😉

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen