The Fast and the Furious: Tokyo Drift (2006)

The Fast and the Furious: Tokyo Drift (2006)

  1. , ,
  2. ,
  3. 104 Minuten

Kommentare Total: 34

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

Sortierung:

th

Filmkritik: Schlittern für Fortgeschrittene

Girly2

hallo hab da mal ne frage: Spielt vin diesel auch mit?
check das langsam nich mehr so ganz:/
Girly2

db

Zitat Girly2 (2006-06-28 15:00:31)

hallo hab da mal ne frage: Spielt vin diesel auch mit?
check das langsam nich mehr so ganz:/
Girly2

Vin Diesel hat im ersten mitgespielt. Ab da ist er nicht mehr dabei.

muri

Zitat Skynet (2006-06-28 15:28:18)
Zitat Girly2 (2006-06-28 15:00:31)

hallo hab da mal ne frage: Spielt vin diesel auch mit?
check das langsam nich mehr so ganz:/
Girly2

Vin Diesel hat im ersten mitgespielt. Ab da ist er nicht mehr dabei.

*räusper*...

Wenn er im Cast steht, wird er wohl auf die eine oder andere Art dabei sein. Hier tippe ich mal auf einen (Archiv-)Auftritt in einer Rückblende oder ein Cameo. Aber auf der Cast-Liste ist er auf jeden Fall...😉

db

Zitat muri (2006-06-28 15:38:18)

*räusper*...Wenn er im Cast steht, wird er wohl auf die eine oder andere Art dabei sein. Hier tippe ich mal auf einen (Archiv-)Auftritt in einer Rückblende oder ein Cameo. Aber auf der Cast-Liste ist er auf jeden Fall...😉

Müsste so sein, hab nie irgend etwas gelesen, dass er mit Tokio Drift in Verbindung gebracht wurde. Er hat sich eher damit beschäftigt Elefanten zu bewegen oder Nuggis nachzurennen.... 😉

db

The Fast and the Furious: Tokyo Drift - Schnelle Autos, schnell vergessen...

So, eine weitere Trilogie abgeschlossen (hoffentlich). Nach einem durchschnittlichen Anfang, einem grottenschlechten zweiten Teil, kommt jetzt der dritte mit einem etwas neuen Szenario daher. Ist es jedoch ein würdiger Abschluss? Jein, denn schon nach recht kurzer Zeit wird nur noch halbgares geliefert...

Ja die Autos kommen wieder vor und haben auch genügend Screentime, heisse Chicks bringen nackte Haut und einige nette Sprüche runden das Bild ab. So vergeht auch die erste Hälfte des Filmes ganz schnell und dank einigen durchaus unterhaltsamen Szenen macht es auch noch etwas Spass. Die Lokation ist mit Tokio ganz passend gewählt und gibt auch eine ganz andere Szenerie als es beispielsweise New York bieten könnte.

Das Szenario ist erfrischend anders, kein Paul Walker, der im Untergrund undercover herumschnüffelt und irgendwelche Fälle zu lösen versucht, sondern einfach ein Looser der durch ein Zufall in die Rennszene von Tokio hineingezogen wird. Das bietet auch die Möglichkeit, in anfänglich als sympathischen Rebellen darzustellen, der sich nirgends unterordnen kann. Tokyo Drift kann jedoch das anfänglich gute Niveau nicht halten und sobald er beim Rennstall angeheuert hat, kann man die Story voraussehen und bietet auf dieser Seite her keine Überraschungen mehr. Was danach folgt ist ein aneinanderreichen von unübersichtlich und unnötig in die Länge gezogenen Autorennszenen, die nur von der obligatorischen und völlig aufgesetzten Lovestory unterbrochen wird.

Obwohl sie gegen Ende im finalen Rennen noch ordentlich Gas geben, bleibt dieses auch ohne Gefahr und auch sonst herrscht das who cares Syndrom, denn die Autos können ohne Probleme ersetzt werden und die Figuren bleiben im allgemeinen sowieso oberflächlich, und so werden sie im Falle eines Todes auch nicht wirklich vermisst. Ach ja, ein Wort noch zum Hauptdarsteller: Paul Walker war ja schlecht, aber was Lucas Black für eine Performance abliefert ist wirklich unter aller Sau. Aufgesetzter Dialekt und ein Rumgehample auf Schultheater Niveau, kaum einen Sympathiepunkt wird.

Fazit: Was bei Tokyo Drift gut anfängt und durchaus unterhalten kann, degeneriert schnell zu einem aneinanderreihen von Füll-Sequenzen und überlangen schlecht geschnittenen Rennszenen, die nur noch ein auf-die-Uhr-gucken hervorrufen. Wenigstens gibt es am Schluss noch eine Nette Überraschung, die noch einiges rettet. Wem die ersten beiden gefallen haben, wird der dritte sicher auch zusagen, die anderen können sich den dritten Teil sparen.

Girly2

Danke für die Antworten!:D
Ich denke der 3 teil wirsd nicht gerade das wahre.
Und einer der Hauptdarsteller sieht Paul Walker etwas ähnlich.
So ne Art Möchtegern-kopie.
Aber ich muss den Film ja zuerst mal gucken.
Dann schreib ich wie ichs wirklich gefunden habe.
😉
😄 Girly2

°îNCógnìTô°

Also ich hab den Film gesehen (englisch) und irgendwie is der net so doll muss ich sagen...

Die ersten beiden haben mir gut gefallen aber der hier hat nicht so ne Athmosphäre wie der 2te...

Finde Tokio als Ort is net so gut gewählt... Man kommt einfach nicht in dieses Spass Feeling rein 😄

Das Ende bietet noch eine überraschung jo! Das war das beste am Film fand ich 😊

Hoffentlich kommt noch n 4ter Teil der dann wieder auf dem Niveau vom ersten oder zweiten is...

nexus6

Zitat °îNCógnìTô° (2006-07-02 19:42:54)

... der dann wieder auf dem Niveau vom ersten oder zweiten is...

niveau und tfatf ... hab ich was verpasst? ;)

dienchen

Zitat Skynet (2006-06-28 15:48:19)
Zitat muri (2006-06-28 15:38:18)

*räusper*...Wenn er im Cast steht, wird er wohl auf die eine oder andere Art dabei sein. Hier tippe ich mal auf einen (Archiv-)Auftritt in einer Rückblende oder ein Cameo. Aber auf der Cast-Liste ist er auf jeden Fall...😉

Müsste so sein, hab nie irgend etwas gelesen, dass er mit Tokio Drift in Verbindung gebracht wurde. Er hat sich eher damit beschäftigt Elefanten zu bewegen oder Nuggis nachzurennen.... 😉

Hab letztens einen Kino-Tipp auf Prosieben gesehen....also er spielt DEFINITIV mit, aber da schien es so, als hätte er eine direkte rolle im dritten teil übernommen, und als würde er nicht nur in einem "(Archiv-)Auftritt" vorkommen.
naja, ist ja auch egal....wir werdens ja sehen!😉

th

sein auftritt dauert gerade mal 2sec und ist damit nicht der rede wert.

db

wann er genau kommt musst du selber schauen, war jedenfalls das Highlight in der zweiten Hälfte....

UniversimAc

Zitat Skynet (11.07.2006 14:50:07):

wann er genau kommt musst du selber schauen, war jedenfalls das Highlight in der zweiten Hälfte....

Highlight?
Verglichen mit dem davor, war es das einzig Überaschende in diesem Film!!!

The Fast and the Furious: Tokyo Drift oder Wie fahr ich mein Auto zu Schrott?

Wer den ersten und zweiten Teil kennt, kennt auch den dritten. Der einzige Unterschied, ist die Art der Rennen, die hier gefahren werden. Denn in The Fast and the Furious: Tokyo Drift wird eben nicht nur gefahren sondern, wie schon der Titel sagt, geschlittert (oder gedriftet😄).
Ansonsten ist alles beim Alten. Der Film ist aufgebaut, wie jeder andere Film auch. Einleitung, Hauptteil, Schluss, oder eben Happy End.
Man kann sehr genau vorhersagen, was als nächstes passiert:

  • er fährt was kaputt
  • er verliert
  • er trainiert
  • er gewinnt und bekommt das Mädchen

Die gesamte Geschichte ist nichts Neues. Aber dafür sind die Effekte sehr schön anzuschauen. Die Kamerafahrten sind zum Teil echt gut gelungen und man fühlt richtig mit den Autos (falls man mit Autos fühlen kann) wenn sie mal einen Kratzer abbekommen. Und das passiert nur gaaaaaaaaanz selten 😉.

Nunja, ich persönlich war nicht so sehr begeistert, es kommt einfach zu wenig Neues im Film vor.

3 von 6 Sternen

[Editiert von UniversimAc am 2006-07-14 16:05:35]

filmsüchtig

Als Nicht-Autofahrer hat mir der Film sehr gut gefallen, da ich wohl eine gesunde Distanz zu den fahrbaren Untersätzen habe. Besser als Teil 2.
Tokio ist stimmig.

Twink

Das ist ganz klar der Beste aller Drei Filme 😊

Und die Umgebung Tokyo ist perfekt getroffen

Hoffentlich wird der 4te Teil genau so klasse wie der 3te

dienchen

Oh Gott!
Teil 4?!
das wird ja immer besser....😴

😄😄😄

db

Zitat dienchen (2006-07-17 21:18:23)

Oh Gott!Teil 4?!

Teil 4 ist noch nicht über das Gerüchtestadium hinaus, obwohl es bereits heiss spekuliert wird:

Vin Diesel in FatF4

Adriqn

Also ich fand den Film echt klasse. Die Effekte waren unglaublich und die schauspielerische Leistung top. Lucas Black gehört ab sofort zu meinen Top10 Schauschspielern. Er hat die Rolle sympathisch und glaubhaft gespielt. Dazu ein unerwartetes Finale. An Spannung kaum zu überbieten. Da geht's echt ab. Hut ab. Geiler Film. Ganz klar die neue Nr. 1 in der Filmgeschichte.

Freu mich auf Teil 4.


[Editiert von Adriqn am 2006-07-18 12:30:34]

gargamel

scherzkeks...

dienchen

Zitat Adriqn (2006-07-18 12:29:15)

Ganz klar die neue Nr. 1 in der Filmgeschichte.


[Editiert von Adriqn am 2006-07-18 12:30:34]

??????

Ich habe de Film zwar noch nicht gesehen, aber bin mir über die Niveaulosigkeit der Filmreihe bewusst und kann so kaum glauben, dass der 3. Teil "Nr. 1 der Filmgeschichte" sein soll. Ich denke, dass der Film doch in einer sehr viel niedrigeren Liga spielt.
Oder meinst du der beste Film der TFatF-Reihe?!😉😄

**Nadja**

Juhu die plastik autos sind zurück 😄
Die Story: einfach und gleich zu druchschauen
die Schauspieler: Bow Wow naja den hätte es nicht gebraucht lieber ein unbekannter..
Die schöne Frau (hab den Namen vergessen) spielt ganz gut
aber am besten war der Typ der den Ami aufnahm..
Vin Diesel ich glaube ich habe den ganzen film darauf gewartet was der wohl macht und wann er kommt.

mit der zeit nervt einfach das ständige gedriften aber was solls, besser als Teil 2 aber teil 1 an den kommt kein film ran.

V8 Power

Dieser Film ist der absolute Vollschrott! Einen Typen um die 30 (oder wie alt ist der Kerl) n'College oder gar High School (weiss nicht mehr) darstellen zu lassen, ist einfach nur lächerlich!

Die Fahrzeuge: lächerlich! Liegt aber auch daran, dass ich mit diesen gepimpten, neofarbenen Schrottkarren nichts anfangen kann. Das Rennen am Anfang war für mich das Highlight dieses Films. Die Überraschung (und gleich wieder Enttäuschung) der Vin Diesel Auftritt und der ABSOLUT grösste Faux Pas: Nem geile US Muscle Car so ne Japsen Nähmaschine zu verpflanzen!

Der Film spielt in Asien, also auch keine Frauen zum angucken. Aber warum sind dann wohl die Hauptprotagonisten: Weiss, Schwarz und Latino? Dieses Driften kommt aus Asien, da haben keine anderne Schauspieler was verloren... OOOH ja stimmt! Sonst kann sich die unten erwähnte Jugend gar nicht mit dem Mist identifizieren.

Zum Driften selber: Das machte ungefähr 30-40 Sekunden Laune, aber das End"Rennen"?? Neee, voll unrealistisch und schlecht gemacht auch noch.

Auf alle Fälle etwas vom Schlechtesten, was ich je gesehen hab. Kommt aber sicher bei der missratenen Hip Hop, Kiffer und Pimper Jugend an.

2 Sterne

[Editiert von V8 Power am 2006-11-02 08:52:54]

[Editiert von V8 Power am 2006-11-02 08:54:21]

dienchen

Kommt aber sicher bei der missratenen Hip Hop, Kiffer und Pimper Jugend an.


[Editiert von V8 Power am 2006-11-02 08:52:54]

[Editiert von V8 Power am 2006-11-02 08:54:21]

Ja, mit Sicherheit😏
Meine Güte, du hast aber auch kein Blatt vor den Mund genommen, wa?😉😮

Ach ne, die Jugend von heute...tz tz tz...😎

[Editiert von dienchen am 2006-11-05 18:23:21]

muri

DVD-Review: Kurvenkratzen mit Profis

Wasii

Als ich zum im Kino zum ersten mal The Fast and The Furios sah, überraschten mich die gelungene atmosphäre die gut spielenden schauspieler (allen voran Vin Diesel!)Und natürlich das neue unverbrauchte (damals noch fast jungfräuliche Thema ;) Streetracer!! Ein Erlebnis dass mann gesehen und vorallem gehört haben musste. Nach wie vor einer meiner Lieblingsfilme.

Dann der Eklat mit dem zweiten Teil (den ich mir gottlob nicht im Kino Antat) dessen DVD einfach so in meiner Einkaufstüte war (gewohnheit?Vorfreude oder wars nur weil ich damals noch nichts von Outnow.ch hörte *schloim*)
Was da in meinem DVD-Player abging war die absolute Frechheit......schlecht gespielt(Wshalb tauschte man Vin Diesel mit dem untalentierten farbigen Gangsta??), grottiger Plott und mangelndes Ideenreichtum des Regiesseurs.....einfach verlorene 24.90....

Und nun kommt doch tatsächlich die härte...die wagen es nochmals einen Fast an Furios zu drehen.....*zähnefletsch*..
Nunja auch dieser wanderte wieder automatisch in meine einkaufstüte (jedoch weil ich schon gutes über diesen Film hörte und weil ich einfach ein wenig vernarrt in Japanische Autos bin |)
Und ich muss sagen ich war angenehm überrascht! Da scheint es doch tatsächlich jemand geschaft zu haben, das Flair nochmals rüberzubringen!
Mich packte der Film von anfang an und mit dem Hauptdarsteller Lucas Black gewinnt der Film an Tiefgang und charisma! Mann fiebert mit Black mit der mit allen mitteln und ohne rücksicht auf (materielle) Verluste versucht sich im Japanischen Streetracing-chambre zu behaupten. Denn dort gilt es nicht dem "Hirnlosen" brachialen Gaspedalgebrauch zu fröhnen, sondern darum den wagen komplett zu beherrschen! Mann fühlt mit: Rückschläge und der Aufstieg alles motivierend verpackt so muss es sein!

Geniale Drifts und tolle rennen! Für jeden Fan des ersten Teils gilt: Bedenkenlos zugreifen!!

Mfg Wasi

Chemic

Und natürlich das neue unverbrauchte (damals noch fast jungfräuliche Thema ;)

Das Thema war schon bei "Manta Manta" seiner Jungfräuligkeit beraubt worden. 😄

siamolo

ok, mal ehrlich: jeder der ins kino ging um sich tokyo drift anzusehen war sich bewusst, dass die story und die charaktere eher aus dem spülkasten sind als aus einer intelligenzbestie. das ist in diesen filmen aber auch völlig egal, hier will man leicht bekleidete mädchen und autos sehen.

leider sind gerade letztere nicht allzu viel zu sehen und das fand ich schade und für den film ein bisschen abwertend... dennoch, die drifts sind super und der film macht laune (sofern man zuerst das gehirn ausgeschaltet hat)

eowyn44

na ja, die story ist schwach wie bei den vorgängern, die schauspielerischen leistungen lassen auch zu wünschen übrig.

aber das erwartet man ja auch nicht, den schliesslich ist es schon der dritte...

doch die cars gefallen und die drifts sind cool.

aber gott, der typ soll sich echt ne zahnspange zulegen!! dass man so einen überhaupt vor die kamera kriegt!!???

wenn sie schon nicht schauspielern können sollen sie doch wenigstens gut aussehen oder?
(das aussehen ist übrigens der einzige grund, warum es auch paul walker nach hollywood geschafft hat!!!) 😄😄😄

Veedieb

Der Film und vorallem die Racing Szenen sind schon nicht von schlechten Eltern... aber ich bleibe auf der Suche nach dem ultimativ realistischem Film...

psg

Zitat Veedieb (2007-08-20 19:30:29)

... aber ich bleibe auf der Suche nach dem ultimativ realistischem Film...

Versuch's zum Beispiel mal mit American Beauty, American History X oder Babel.

CodyMaverick

Ich weiss gar nicht, was schlimmer ist. Pornos oder Fast and The Furious. Ganz ehrlich: Ich hab schon Pornos gesehen, die einen besseren Plot hatten. Da wird ein Amerikaner mal eben so nach Japan abgeschoben damit er vernünftig wird. Allerdings landet er gleich bei illegalen Autorennfahren. Ganz wie zu Hause also. Scheinbar lassen sich auch alle Probleme mit Autorennen lösen. Denn selbst der grosse Mafia-Ober-Boss schlägt dem Yuppie ein Rennen vor. An dieser Stelle bin ich übrigens zusammengebrochen. Und zum Driften...die Zielgruppe dieser Filme (gehirnamputierte Autoschrauber) werden dies nachahmen und landen dann bei Punkt 12. Können Filme eigentlich dümmer und schlechter sein? Im Vergleich zu Fast and the Furious hätten die Regiessuere der Gina Wild-Filme nen Oscar verdient.

El Chupanebrey

Zitat CodyMaverick (2007-10-03 21:43:14)

Im Vergleich zu Fast and the Furious hätten die Regiessuere der Gina Wild-Filme nen Oscar verdient.

Da kennt sich jemand aus...

Kino-Time

The Fast and the Furious
Ich liebe diese Filme, ich freu mich auch schon auf den vierten 😄😄😄

Chemic

Altbekanntes Konzept, einfach neu verpackt. Anstatt USA gibts Japan, anstatt Muscle Cars gibts Reisschüsseln, anstatt College-Girls gibts japanische Schulmädchen und anstatt Walker/Gibson gibts Black/Bow'Wow.
Mässig interessante Story, ausgeschmückt mit durchaus netter Action, geilen Karren und hübschen Girls sowie einem richtig coolen Schluss.

Wer das ganze auch ohne Story möchte, dem empfehle ich ne DVD von der letzten SEMA-SHow aus Las Vegas. 😄

Kommentar schreiben