Delirious (2006)

Delirious (2006)

Der Möchtegern-Schauspieler und Tagedieb Toby (Michael Pitt) hängt sich in der Hoffnung auf ein Bett unter Dach an den erfolglosen Paparazzo Les Gallantine (Steve Buscemi). Dieser ist von der Zufallsbekanntschaft nicht sonderlich angetan, lässt sich dann jedoch erweichen. Als Toby sich wider Erwarten ganz hilfreich anstellt, wird er zu Les' "Paparazzo-Assistenten" - unbezahlt natürlich.

Zwischen den beiden Männern entwickelt sich langsam eine Freundschaft, die bald auf eine schwere Probe gestellt wird: Zu Les' Verdruss gelingt es dem charmanten Greenhorn Toby, das angehimmelte Pop-Sternchen K'harma (Alison Lohman) zu verführen und langsam im Show-Business Fuss zu fassen. Daran zerbricht jedoch die Freundschaft zwischen Les und Toby - fast. [maz/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
107 Minuten
Produktion
2006
Kinostart
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Trailer Englisch, 02:23

Kommentare Total: 3

Emilie

Buscemi spielt wirklich gut, aber die Geschichte ist nicht besonders originell. Es gibt zur Zeit sicherlich bessere Komödien im Kino anzuschauen.

El Chupanebrey

Ich hatte dank einer Filmkritiker-DVD schon einige Wochen vor Filmstart das Vergnügen, diesen Film zu sehen. Mir hat der Streifen relativ gut gefallen. Klar, Delirious strotzt teilweise nur so von Kitsch, aber Buscemi ist einfach herrlich. Grossen Spass macht auch sein Standardspruch "Rule Number 1...", den er während des ganzen Films sicher etwa fünfmal bringt. Grosse Spannung kommt im Film zwar nie wirklich auf, doch Spass machts allemal.
Der Film ist witzig und die Grundidee ist sehr gut, mit der Umsetzung haperts teilweise zwar etwas, doch so richtig schlecht ist der Film nie.

[Editiert von El Chupanebrey am 2007-09-02 17:32:23]

maz

Filmkritik: Die schöne und der Penner

Kommentar schreiben