Crank (2006)

Nasenspray, das neue Koks

Chev Chelios (Jason Statham) ist Profikiller. Das heisst, er wars. Denn der Gute will aufhören, sich aus dem Geschäft zurückziehen und sich vermehrt und intensiver um Freundin Eveline (Amy Smart) kümmern. Und das wär auch einfach, wenn nicht sein letzter Auftraggeber ihm eine tödliche Mischung Gift gespritzt hätte, die ihn nun langsam sterben lässt.


Unsere Kritiken

5.0 Sterne 

» DVD-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Drehort: USA 2006
Genres: Action, Crime, Thriller
Laufzeit: 88 Minuten

Regie: Mark Neveldine, Brian Taylor
Drehbuch: Mark Neveldine, Brian Taylor
Musik: Paul Haslinger

Darsteller: Jason Statham, Amy Smart, Jose Pablo Cantillo, Efren Ramirez, Dwight Yoakam, Carlos Sanz, Reno Wilson, Edi Gathegi, Glenn Howerton, Jay Xcala, Keone Young, Valarie Rae Miller, Yousuf Azami, Laurent Schwaar, David Brown, Dorian Kingi, Med Abrous, Daniel Stevens, Wally Lozano, David T. Green

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

23 Kommentare

Um ganz ehrlich zu sein, ich bin kein grosser Fan von Hau-mich-blau-Filmen. Allerdings hat mich Jason Statham seit Transporter so langsam auf den Geschmack gebracht. Und das hat gar nichts damit zu tun, dass der Mann gut aussieht... Ehrlich nicht! ;-p Ich habe mir die FSK 18-Version von Crank angesehen und war - von den "blutigen" Szenen abgesehen, die in der FSK 16 sicher rausgeschnitten sind - sehr positiv überrascht. Der Film überzeugt mit seinem Tempo und einem rachsüchtigen Profikiller, der sofort alle Sympatien von mir bekam. (Ich meine, wer will schon mit ihm tauschen?)

Fazit: Ein actionreicher Film mit den typischen Jason-Statham-Dialogen, der Unterhaltung bis zur letzten Minute bietet...

Blutig, sinnlos, actionreich und eifach abartig geil.8-) Jason Statham ist meiner Meinung nach die Ideal Besetzung für diesen Acton Knaller und macht das Ganze noch zu einem grösseren Vergnügen, als das es schon ist. Es gilt wie schon bei Shot'em up, nicht zuviel überlegen, zurücklehnen und einfach Spass haben.

wieder mal ein richtig geiler, actiongeladener film!
bei der szene mit dem piepmatz hatte ich tränen in den augen vor lachen...

ein guter film, muss man wirklich sagen. der typ (und die heisse schnitte aus road trip glaubs ;)passen perfekt, ein wirklich geiles ende!

2 superszenen: "public love affair" und der kanarienvogel, zum schiessen! klasse...

abzug gibt eigentlich nur aufgrund der ballerszenen am schluss: man sieht ja gar nix, die sind wirklich scheisse geschnitten worden, zudem hätten die typen besser instruiert werden sollen, das geballere sieht amateuerhaft aus, leider...

sinnloser aber ein unerwartet roher und unterhaltender Film der von Anfang bis zum Schluss bei der Stange hält. Vieles wirkt Videoclip mässig und wegen dem erfrischend neuen Look entwickelt Crank zeitweise auch wegen der ungewöhnlichen Kameraführung und Schnitt eine enorme Geschwindigkeit die einfach mitreisst. Der Low-Budget-Stil macht den Film auch sympathisch, denn wer braucht sonst Google-Earth für die Szenenüberleitungen, solche und ähnliche Details sind immer wieder für Schmunzler gut.

Für einen rasenden Abend mit viel Gelächter und Bier genau das richtige. Wer aber gerne fragt "warum, wieso und wie" oder eine Anspruchsvolle Story sucht, ist hier völlig falsch.