Cars (2006)

Cars (2006)

Autos wie wir
  1. , ,
  2. 117 Minuten

DVD-Review: Menschliche Benzinfresser!

*BlingBling*
*BlingBling* © Studio / Produzent

Lightning McQueen (Stimme von Owen Wilson) ist der kommende Star am Autorennhimmel. Der Rookie ist "faster than fast, quicker than quick" und will nichts anderes als das berühmteste Rennen der US-Stock-Car-Saison gewinnen. Nämlich den Piston Cup. Ausserdem träumt er davon, endlich von dem neuen und hippen Sponsor ausgerüstet zu werden und seine momentanen Helfer endlich abschieben zu können. Doch für das muss er das Rennen gewinnen.

So werden Freundschaften geschlossen.
So werden Freundschaften geschlossen. © Studio / Produzent

Der rote Sportflitzer trotzt dann auch allen Hindernissen und lässt sogar einen Reifenwechsel aus, um an der Spitze zu bleiben. Das hätte er lieber nicht getan, denn prompt platzt einer davon und Lightning McQueen überquert genau gleichzeitig mit zwei Konkurrenten die Ziellinie. Das bedeutet nur eins: Entscheidungsrennen. In 7 Tagen. In Kalifornien.

Mack (Stimme von Animationsveteran John Ratzenberger) übernimmt wie immer den Transport, wird aber durch eine Horde Fast and the Furious-Strassenrowdies eingeschläfert und verliert seinen Insassen. Der sieht sich, ohne Scheinwerfer und mitten in der Nacht, am Boden zerstört und versucht sein Glück auf eigene Faust. Finden tut er ein kleines Dörfchen namens Radiator Springs, wo er einen schlechten ersten Eindruck hinterlässt.

We only like the Ferraris
We only like the Ferraris © Studio / Produzent

Vom Sheriff-Auto des Ortes geschnappt und vom Richter "Doc Hudson" (Stimme von Altstar Paul Newman) zu gemeinnütziger Arbeit verdonnert, lernt Lightning McQueen langsam die putzigen Anwohner kennen. Abschleppwagen "Mater" (Stimme von Larry the Cable Guy) will sein Freund werden. Porsche "Sally" (Stimme von Bonnie Hunt) verdreht ihm den Kopf. VW-Bus "Fillmore" (Stimme von George Carlin) versucht ihm sein selbstgebrautes Benzin anzudrehen und hat ständig Meinungsverschiedenheiten mit dem Militärjeep "Sarge" von nebenan. Ausserdem sind da die Inhaber des "Casa della Tires", Luigi und Guido, die nichts lieber tun, als Ferraris zu bedienen.

Ein herber Brocken für unseren Renn-Rookie. Wie kommt er bloss wieder aus dieser "Hillbillie-Hölle" raus? Und will er das überhaupt noch?

Cars ist einfach ein wunderbarer Spass mit liebenswürdigen Charakteren und einer entzückenden, kleinen Geschichte - die ist aber eigentlich recht nebensächlich, denn es sind die Eigenarten der Bewohner der Kleinstadt, die den Reiz des Films schlussendlich ausmachen. Und trotz der vielfach bemängelten Story: Da wo Monsters Inc., The Incredibles und Co. ihre kleineren und grösseren Durchhänger hatten, bleibt Cars auf der Überholspur. Es ist einfach köstlich wie die Animatoren den Autos, Trucks und Feuerwehrwagen Leben und herzliche Eigenheiten eingehaucht haben. Ich liebe sie, die Luigis, Macks, Maters und Reds mit ihren Windschutzscheibenaugen!

Vom Hocker haut auch die Qualität der Animationen, verdammt gut und liebevoll, manchmal so echt, dass einem mittelalterlichen Semester wie mir fast Angst und Bange wird. Nicht zu vergessen die vielen kleinen, mehr oder weniger versteckten Andeutungen, Injokes und herrlichen Gags (Kuhtraktoren!). Schlussendlich sind auch die Stimmen, wie immer bei Pixarproduktionen, liebevoll ausgesucht und treffend besetzt. Wer übrigens sitzen bleibt und sich die Schlusstitel durchschaut, darf auch noch das Schicksal der beiden schnippischen Touristenautos erfahren, die sich gnadenlos verfranst haben.

Sodele, nun hab ich ihn also gefunden, meinen Lieblingspixarfilm, ein fast vollkommener Spass vor allem für Gross, aber auch für Klein, dessen DVD-Cover den Eindruck hinterlässt, er seo mehr als Kinderfilm konzipiert als er es wirklich ist.

Extras: Zwei Kurzfilme, einer davon, nur bedingt gelungen, mit Maters dem Abschlepplaster (im Deutschen "Hook" genannt) und zusätzliche Szenen lassen den Animationshungrigen auf seine Kosten kommen. Auch das Making Of "Inspiration für Cars" ist recht unterhaltsam. Umwerfend sind Bild (perfekt) und Sound (braucht ein bisschen mehr Dreh am Lautstärkeregler als üblich) der DVD, hier darf man wirklich Spitzenklasse erwarten. Nebst der normalen Edition gibt es auch noch eine Steelbook-Ausgabe mit identischem Inhalt.

/ pb

Kommentare Total: 36

yan

Cars ist unglaublich liebevoll animiert und gefällt mir äusserst gut. Die sympathischen und auch weniger sympathischen Figuren erhalten allesamt viel Tiefe und können alle irgendwo herausstechen. Der Humor ist klasse, vor allem dann wenn die beiden Italiener auftauchen. Cars bringt auch eine tolle Message mit sich und sorgt für Wärme und Herz. Toller Animationsspass von Pixar, der eigentlich völlig zu Unrecht als schwächstes Pixar-Werk gehandelt wird.

Napkins

gähn, ich liebe animationsfilme, aber bei dem hätte ich mir gewünscht, dass ich eingeschlafen wäre, bin ich nicht. Lahm!

greedo

Zitat thatssno (2006-11-15 00:20:25)
Zitat rashgamer (2006-11-14 23:07:53)

ou der film war mal ein flop für pixar. net so viele zuschauer in europa. und schon gar nicht hier in der schweiz. gut 120'000. naja.

Wie kann man bloss von einem Flop sprechen bei einem Film der knapp 460 Mio $ eingespielt hat (bei Produktionskosten von 120 Mioo $)???
Ich glaube nicht wirklich, dass Pixar eine Existenzkrise kriegt, wenn "nur" 120'000 Schweizer ihr neuestes Werk gesehen haben.

die dummheit der menschen ist nicht zu unterschätzen. wenn alle sagen der film ist gut, gehen die leute ins kino wie lemminge. soviel zu einspielergebnissen.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen