Bye Bye Berlusconi! (2006)

Bye Bye Berlusconi! (2006)

Ein junges Filmteam aus Genua will einen politisch brisanten Film drehen. Es hat ein Berlusconi-Double (Maurizio Antonini) engagiert. Doch noch vor Drehbeginn beginnen die rechtlichen Probleme - der Name Silvio Berlusconi darf auf keinen fall genannt werden. So heisst Berlusconi nun Topolino, ist Bürgermeister in einem verschlafenen Nest und Inhaber des Melonen-TV-Sender Tele Aguria. Die Wiederwahl steht an, und wie immer belügt und betrügt er seine Wähler.

Berlus- äh Topolino wird nach einer seiner Reden entführt. Die Panzerknacker, unter der Leitung von Kater Karlo (Pietro Bontempo) wollen Topolino endlich einem fairen Prozess unterziehen. Seit Jahren entzieht er sich durch Gesetzesänderungen und allerhand juristischer Tricks einem Urteil. Als der Forderung nach einer Gerichtsverhandlung und €400'000 Lösegeld nicht nachgekommen wird, entschliessen die Entführer, die Anklagepunkte per Internet-Tribunal zu entscheiden. Die improvisierte Gerichtsverhandlung wird live gestreamt - und die Besucher voten fleissig ein Urteil...

Doch der Filmproduktion droht ein Verbot. Mit allerlei Tricks wird versucht, den Film zu stören und schlussendlich ganz zu verhindern. Ob der Film sein Ende erhält ist ungewiss - sicher ist jedoch, dass der echte Ministerpräsident überhaupt keine Freude haben wird! [th/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
Laufzeit
86 Minuten
Produktion
2006
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen