The Breed (2006)

The Breed (2006)

Die grossen Prüfungen sind gleich um die Ecke. Die Brüder Matt (Eric Lively) und John (Oliver Hudson) fliegen mit ihren Kollegen zur Insel, wo ihr verstorbener Onkel eine Hütte hat. Die Insel gilt allgemein als unbewohnt und ist der ideale Ort, um etwas auszuspannen. Zufrieden landen die Freunde mit dem Wasserflugzeug vor der Insel und quartieren sich in dem geräumigen Haus ein.

Nachdem sie sich kräftig die Kehle befeuchtet haben, finden sie vor dem Haus ein kleines Welpen, von dem natürlich alle begeistert sind. Glücklich nehmen es die Freunde ins Haus und können kaum die Hände davon nehmen, bis es sich befreit und flieht. Als die Freunde benebelt nach draussen stolpern, werden sie von einem gewaltigen Tier angefallen, und nur im letztem Augenblick können sie sich ins Haus retten, doch sie sind bei weitem nicht in Sicherheit.

Einige Stunden Bier und Wein später belagern bereits weitere blutrünstige Tiere die Umgebung rund um das Haus und bedrängen die Freunde immer mehr. Plötzlich sind sie in der misslichen Lage, dass sie von allen Seiten eingekreist sind und es kein Entkommen mehr gibt. Um zu überleben, müssen sie sich jetzt durch eine Heerschar auf töten getrimmter Kampfhunde schlagen, die ihnen mit erstaunlicher Intelligenz hinterher hetzten. Werden sie es noch rechtzeitig schaffen, von der Insel zu fliehen, bevor sie von ihnen zerfleischt werden. [db/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
91 Minuten
Produktion
, , 2006
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Kommentare Total: 3

db

Zitat Micholos (2007-04-16 12:00:58)

Das ist einer der schlechtesten Horror Filme den ich je gesehen habe. Soooo langweilig. Keine Action, kaum Blut und eine blöde Story.

da gibt es noch viel schlimmere glaub' mir

Micholos

Das ist einer der schlechtesten Horror Filme den ich je gesehen habe. Soooo langweilig. Keine Action, kaum Blut und eine blöde Story.

db

DVD-Review: Schatz, ich habe den Maulkorb vergessen

Kommentar schreiben