Annapolis (2006)

Annapolis (2006)

Jake (James Franco) stammt aus einfachen Verhältnissen. Doch als eines Tages sein grosser Traum in Erfüllung geht, an die begehrte Militärakademie von Annapolis aufgenommen zu werden, verändert sich das Leben des Schweissers. Mit dem harten Drill hat Jake aber seine liebe Mühe, nicht körperlich, denn als Hobby-Boxer ist er sportlich gut drauf. Aber die Theorie macht ihm Mühe. Fast schmeisst Jake die ganze Sache hin, doch er erhält eine zweite Chance:

Das traditionelle Boxturnier der Brigade, an dem alle Auszubildenden teilnehmen können, lässt ihn härter trainieren denn je. Und ja in schulischer Hinsicht klappt es plötzlich besser. So trifft Jake in der Endrunde schliesslich auf seinen Erzrivalen, den Gruppenkommendanten, der sich als Favorit für das Finale qualifiziert hat. [pb/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
108 Minuten
Produktion
2006
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Englisch, 02:25

Spider-Man 2: Das Interview mit James Franco

James Franco kehrt in Spider-Man 2 als Harry Osborn zurück. Ursprünglich wollte er eigentlich den Spinnenmann spielen, aber nachdem die Rolle an Tobey McGuire vergeben wurde, nahm er mit der Rolle seines besten Freundes vorlieb.