The Secret Life of Words (2005)

The Secret Life of Words (2005)

Die geheime Welt der Worte

Die introvertierte, hörbehinderte Hanna wird von ihrem Arbeitgeber in die Ferien geschickt. Sie heuert jedoch auf einer Bohrinsel an und pflegt den verunfallten, vorübergehend blinden Josef. Zwei spezielle Charaktere mit den unterschiedlichsten Schicksalen treffen aufeinander und kommen sich näher.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
115 Minuten
Produktion
2005
Kinostart
, , - Verleiher: Pathé
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Deutsch, 01:36

Bevor die Welle bricht

Die introvertierte, hörbehinderte Hanna wird von ihrem Arbeitgeber in die Ferien geschickt. Sie heuert jedoch auf einer Bohrinsel an und pflegt den verunfallten, vorübergehend blinden Josef. Zwei spezielle Charaktere mit den unterschiedlichsten Schicksalen treffen aufeinander und kommen sich näher.

Kommentare Total: 5

Sparrow13

Eindrücklicher Film, der meiner Meinung nach diese schwere Thematik sehr gut behandelt! Es wird nicht nur einfach auf die Tränendrüse gedrückt und hofft den Zuschauer damit zu beeindrucken, man versucht einfach eine (schwierige) Geschichte zu erzählen. Sehr gut ist auch, dass nicht nur Hanna's Erfahrungen behandelt werden, sie wird nicht einfach nur als DAS Opfer hingestellt, die anderen Charaktere haben alle auch ihre Probleme und Menschlichkeit, sehr gut gemacht!

Allerdings haben aber dennoch einige Dinge gestört. Sehr schade fand ich die Wahl der Musik im Film. Nie war sie meiner Meinung nach passend, so dass die Stimmung der Charaktere und des Films nur erschwert zum Zuschauer gelangen.
Der schleppende Anfang ist zunächst ein wenig mühsam, aber im Verlauf des Films wird klar warum er so notwendig ist.
Enttäuscht war ich auch von Julie Christie. Alle Schauspieler geben sich grosse Mühe und haben ihre Arbeit sehr gut gemacht, keiner zieht das hohe Niveau herunter, was umso mehr Spass macht, diesen Charakteren zu zuschauen. Nur eben leider Julie Chrisite enttäuscht... Besonders am Schluss fand ich ihre Performance so schlecht, dass ich es schade fand, dass man ihr die Rolle gegeben hat. Sie hat nämlich eine sehr Wichtige und was sie sagt ist auch extrem wichtig (und sollte berührend sein), nur kann sie es leider so nicht rüberbringen. Schade...

Alles in allem aber ein gelungener Film der sich dieses schweren Themas sehr gut und glaubwürdig annimmt!

lafrecciablu

zwei menschen - zwei verschiedene schicksale - eine stillgelegte bohrinsel. hier wird viel zeit gelassen, die geheimnisse der hauptpersonen zu entlüften und trotzdem ist der film nie langweilig (mein sitznachbar, der ein paarmal eingedöst ist, wird es sicher anders empfunden haben...). Gut, mit sarah polley und tim robbins sind gleich zwei topschauspieler an bord, die bei mir ohnehin schon hoch im kurs liegen. gibt sicher ein zusatz-bonus. die geschichte berührt aber und trifft in manchen momenten tief ins herz.

obwohl für einige lacher gut geeignet, finde ich die übertriebene sache mit dem chicken und reis-tick von hanna mehr als übertrieben! trauma hin oder her, selbst niedere tiere haben ja mehr abwechslung auf dem speiseplan.

Hexenhammer

Dieser Film hat mich wahrhaftig vom Hocker gehauen! 100% spannend, von Anfang bis zum Schluss. Gekonntes Schauspiel von allen Seiten und eine dramatisch-fesselnde Story die so manches übertrifft, wenn nicht alles, was momentan im Kino läuft.

Respekt!

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen