Robots (2005)

Der idealistische Roboter Rodney Copperbottom zieht in die Stadt, um wie sein Held Bigweld Erfinder zu werden. Bigwelds Firma kontrolliert die Roboterwelt in allen Bereichen. Doch die einst roboterfreundliche Firmen-Philosophie ist längst überholt, denn die neuen Manager sind nur auf Profit aus.

Regie
,
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, , , , ,
Laufzeit
91 Minuten
Produktion
2005
Kinostart
, , - Verleiher: Fox
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer 2 Deutsch, 02:02

Alle Trailer und Videos ansehen

Als die Terminatoren noch niedlich waren

Der idealistische Roboter Rodney Copperbottom zieht in die Stadt, um wie sein Held Bigweld Erfinder zu werden. Bigwelds Firma kontrolliert die Roboterwelt in allen Bereichen. Doch die einst roboterfreundliche Firmen-Philosophie ist längst überholt, denn die neuen Manager sind nur auf Profit aus.

Du kannst glänzen, woraus auch immer Du gebaut bist!

Der idealistische Roboter Rodney Copperbottom zieht in die Stadt, um wie sein Held Bigweld Erfinder zu werden. Bigwelds Firma kontrolliert die Roboterwelt in allen Bereichen. Doch die einst roboterfreundliche Firmen-Philosophie ist längst überholt, denn die neuen Manager sind nur auf Profit aus.

Robots: Interview mit Erich Vock

Vor der Vorpremiere im Zürcher Kinotheater Abaton hatte OutNow.CH kurz die Gelegenheit, den Schweizer Schauspieler und Stimme der Figur "Bigweld", Erich Vock zu einem Schwatz zu treffen.

News von Pixar

Rattige Action wird diesen Sommer erwartet. Danach gehts in den Weltraum.

Kommentare Total: 18

CodyMaverick

Nach dem Film bleibt nur noch Kopfschütteln. Kein einziger Lacher im ganzen Film und dann auch noch Sarah Connor und Bully Herbig in der deutschen Version. Kann es schlimmer kommen? Oh doch, kann es. Schon mal einen Mike Mendez Film gesehen?

db

Ice Age zeichnete sich zwar durch gute Jokes und unterhaltsamen Dialogen aus, soff aber im Bereich der Animation recht ab. Das führen sie leider bei Robots weiter. Die Animationen wirken recht einfach und zwischendurch auch verwaschen. Hätte man noch etwas mehr daraus machen können.

Der Film selber geht nach einer kurzen Einleitung los und schon befindet man sich in der grossen grossen Stadt. Die verschiedenen Personen sind gut gezeichnet und sind auch sehr schnell symphatisch. Aber es ist auch deutlich für die jüngeren Zuschauer zugeschnitten worden, was auch bei den Jokes zu bemerken ist. Meistens sind es eher schenkelklopfwizze und recht plakatif. Dazu gesellen sich noch einige Anspielungen auf andere Produktionen.

Wie auch immer das ganze unterhält und trotz einigen etwas gesuchten Jokes macht es Fun. Wobei der heimliche Star des Filmes eher der Wonderbot oder auch die fliegende Kafeekanne war. Insgesammt bleibt er aber in Sachen Qualität weit hinter Nemo zurück und dümpelt so auf Madagaskar Niveau herum.

nwe

DVD-Review: Du kannst glänzen, woraus auch immer Du gebaut bist!

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen