Masters of Horror - Homecoming (2005)

Masters of Horror - Homecoming (2005)

"Warum musste mein Sohn sterben? Es gab keine Massenzerstörungswaffen! Keine Nuklearwaffen! Warum also?" Diese Frage richtet sich an David Murch (Jon Tenney), einen ehemaligen Redenschreiber des republikanischen Präsidenten. Gestellt wird diese live im amerikanischen Fernsehen durch eine Frau, die ihren Sohn im Krieg verloren hat. Murch, durch jahrelange Erfahrung ganz der Profi, antwortet, wenn er nur einen Wunsch übrig hätte, er wünschte sich, dass ihr Sohn nochmals zurückkommen könnte, damit er der ganzen Welt mitteilen würde, wie stolz er sei, dass er für sein Land kämpfen und sterben durfte.

Zuerst begeistert durch seinen eigenen Einfallsreichtum, holt ihn das Schicksal nach kurzer Zeit ein und sein Wunsch geht in Erfüllung. Unzählige Soldaten erheben sich von ihren Gräbern und niemand weiss genau, was sie wollen und wie man sie töten kann. Wollen sie Menschen fressen? Die Weltherrschaft? Schon bald soll die amerikanische Öffentlichkeit die Antworten erfahren. Als ein Zombie bei einer Urne für die Präsidentschaftswahl auftaucht, seine Stimme dem demokratischen Kandidaten gibt und gleich darauf stirbt - wenn man denn von "Sterben" im eigentlichen Sinne sprechen kann - ist klar: Die Untoten wollen wählen! [yle/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
58 Minuten
Produktion
, 2005
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen