Hide and Seek (2005)

Hide and Seek (2005)

Hide and Seek - Du kannst dich nicht verstecken

Mama Alison Callaway (Amy Irving) verübt Selbstmord. Sie wird von ihrem Mann David (Robert de Niro) mit aufgeschlitzten Pulsadern im Bad gefunden. Die kleine Tochter Emily (Dakota Fanning) wird Zeuge dieses Vorfalls und zieht sich, geschockt von den Ereignissen, in ihre eigene Welt zurück. Sie spricht mit niemandem, spielt nicht und das Verhältnis zum Vater ist so kalt wie nie zuvor.

Davids Berufskollegin Katherine (Famke Janssen), ihres Zeichens Kinderpsychologin, rät dem Vater zur Therapie. Dieser schlägt diesen Vorschlag aus und zieht mit der kleinen Emily aufs Land. Dort angekommen, wird das neue Haus inspiziert, der Sheriff begrüsst und mit den etwas komischen Nachbarn die ersten Kontakte geknüpft. Auch als Emily ihre Lieblingspuppe nicht mehr haben will und stattdessen von "Charlie", ihrem scheinbar imaginären Freund, erzählt, sieht sich Vater David auf dem richtigen Weg, die Kleine aus ihrem psychologischen Loch zu holen.

David freundet sich mit der niedlichen Elizabeth (Elisabeth Shue) an, die ebenfalls Gefallen am Wittwer findet. Nur Emily scheint etwas dagegen zu haben, dass ihr Vater wieder lächeln kann. Und vermehrt passieren merkwürdige Dinge. Schmierereien im Badezimmer? "Charlie wars". Panikattacken im Keller? "Charlie wars". Und als dann auch noch die Hauskatze tot aufgefunden wird, scheint David das Problem mit diesem "Charlie" zu erkennen. Denn "Charlie" wird noch viel weiter gehen, als bisher, um sein Ziel zu erreichen.

Und bald schon hat das Vater/Tochter-Duo die erste Leiche im Haus.... Doch wer oder was um alles in der Welt ist denn dieser "Charlie"? [muri/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
101 Minuten
Produktion
, 2005
Kinostart
, ,
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Trailer Deutsch, 02:02

Alle Trailer und Videos ansehen

Julian Assange: The Movie

Der Wikileaks-Gründer erhält seinen eigenen Film.

Kommentare Total: 24

()=()

Habe Hide and Seek ohne Erwartungen geschaut und war doch ein bisschen überrascht. Der Streifen vermag mühelos zu Unterhalten, die Spannung ist teilweise auf einem hohen Level und die Darsteller De Niro, Fanning spielen ganz ordentlich. Die Auflösung war nicht so schlimm wie ich gehört habe. Aber eben bleiben viele Fragen offen.

CodyMaverick

Also meiner Meinung nach wird man bei diesem Film verarscht! Der Film ist ziemlich gut - halt bis zu der Stelle, wo alles erklärt wird. Schlechter Film, Schlechte Wertung.

LoveMassacre

Dann will ich - wenn auch spät - nochmal meinen Senf dazugeben :)

Nach dem äusserst genialen Trailer erwartete ich ziemlich viel von dem Film. Eigentlich eine nette Story und ein Film in "The 6th Sense"-Manier... was will man denn noch mehr ?
Leider wurde der Film meinen Erwartungen nicht ganz so gerecht. Er beinhaltet einige Momente, die sich nicht wirklich nachvollziehen lassen. Insgesamt finde ich diese "Lenken wir nun mal vom 'Täter' ab"-Spielerei hier etwas zu übertrieben gestaltet.

Spoiler zum Lesen Text markieren

Was ich jedoch gut finde, ist, dass diese zuerst übernatürlich erscheinenden Situationen sich letztlich recht einfach erklären lassen und nicht - wie in "The 6th Sense" - übernatürlich bleiben und somit gezeigt wird, dass es für vieles eine simple Erklärung gibt, wenn man wirklich danach sucht.

Die eher mittelmässige Umsetzung wird jedoch durch eine grandiose Dakota Fanning, die schon in Filmen wie "I am Sam", "Man on Fire" und un der TV-Serie "Taken" begeisterte :)

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen