Guess Who (2005)

Simon im Glück

Wie schinde ich Eindruck bei meinem zukünftigen Schwiegervater? Diese Frage stellt sich Simon Green (Ashton Kutcher) vor der ersten Begegnung mit den Eltern seiner Freundin Theresa (Zoë Saldaña), anlässlich welcher er und Theresa gleich auch ihre Verlobung bekannt geben möchten. Zu dieser vermeintlich kleinen Schwierigkeit gesellen sich aber bald weitere Probleme. Simon verliert nämlich kurz vor besagtem Wochenende seinen Job und Theresas Vater Percy (Bernie Mac) gibt sich so gar keine Mühe Simon gegenüber auch nur geringste Sympathien zu zeigen. Die Verkündung der geplanten Heirat wird erst mal verschoben. Alles nur weil das Paar halt nicht die gleiche Hautfarbe hat? Nein. Aber diese Hürde ist durchaus vorhanden und keineswegs so leicht zu überwinden, wie man es zur heutigen Zeit annehmen dürfte.


Unsere Kritiken

4.0 Sterne 

» Filmkritik

1.0 Stern 

» DVD-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Drehort: USA 2005
Genres: Komödie, Romanze
Laufzeit: 105 Minuten

Kinostart: 01.09.2005
Verleih: Ascot Elite

Regie: Kevin Rodney Sullivan
Drehbuch: William Rose, David Ronn, Jay Scherick, Peter Tolan
Musik: John Murphy

Darsteller: Bernie Mac, Ashton Kutcher, Zoe Saldana, Judith Scott, Hal Williams, Kellee Stewart, Robert Curtis-Brown, RonReaco Lee, Paula Newsome, Phil Reeves, Sherri Shepherd, Nicole Sullivan, Jessica Cauffiel, Jonelle Kennedy, Niecy Nash, Kimberly Scott, Denise Dowse, Richard Lawson, J. Kenneth Campbell, Chad Gabriel

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

8 Kommentare

Jo irgendwie ganz witzig, allerdings konnte man auf Grund des trailers durchaus ne bösere und zynischere Culture-Clash Komödie erwarten! Was bleibt ist ein wirklich witziger Bernie Mac, ein etwas schräger Aston Kutcher sowie einige wirklich nette Jokes! Aber wie immer, gegen Schluss trieft das ganze wieder extrem korrekt aus allen Öffnungen des TVs, im Endeffekt purer Mittelmass!

Tja, Bernie Mac ist halt kein Spencer Tracy

» Filmkritik: Black vs. White

Ich hab mir den Film sogar 2 mal angesehen und konnte immer noch lachen!!
einfach ein lustiger Film! Ein Film der auch auzeigt, dass das Thema Rassismus noch lange nicht vom Tisch ist. (Allerdings mehrheitlich eher auf eine lustige Art und Weise). Asthon Kutcher ist einfach wahnsinnig komisch und geht in dieser Rolle sehr gut auf!
Er kann komisch, ernst und ein Romantiker sein! *schmelz* :-D
Nein bleiben wir beim Film. Percy Jones, der ja schon in Ocans elven mitgespielt hat (sein name ist mir gerade entfallen), überzeugt einmal mehr! Ich weiss gar nicht was sagen, denn ich finde diesen Film einfach fabelhaft! Schon lange hab ich keinen so lustigen Film mehr gesehen!
(Wo er doch dann auch noch was romantisches hat ;-p )

Ich muss schon sagen, ich habe eigentlich einiges mehr von diesem Film erwartet. Der Film ist weder Fisch noch Vogel. Anfangs meint man, man sitze in einer Komödie, dann dreht sich alles um die Schwarz-Weiss-Problematik und am Schluss ist der Film schnulzig wie nichts anderes.

Nicht unbedingt sehenswert